Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben
Informationen für Betriebe/Anbieter

Zertifizierung von Betrieben

Ablauf, Kosten und Leistungen

Ihre Zertifizierung „Reisen für Alle“ in fünf Schritten

  1. Kontaktaufnahme und Beauftragung
    Kontaktieren Sie den für Sie zuständigen Lizenznehmer zur Besprechung der Auftragsdetails und zur Vereinbarung des Erhebungstermins.
    Sie können sich alternativ als interessierter Betrieb auch selbst anmelden.

    Rufen Sie dazu die Seite

    https://pflege.reisen-fuer-alle.de/login

    auf und klicken auf "Einrichtung registrieren".

    Sie erhalten dann eine Mail mit einem vorübergehend gültigem Passwort. Anschließend können Sie Ihren Betrieb anlegen. Damit äußern Sie einen Zertifizierungswunsch und werden von dem für Sie zuständigen Lizenznehmer ein unverbindliches Angebot erhalten. Nach dem Anmelden finden Sie auf der Internetseite ein Handbuch zur Nutzung der "Reisen für Alle" - Datenbank.

  2. Erhebung
    Ein zertifizierter Erheber „Reisen für Alle“ erhebt vor Ort die Kernbereiche Ihres Angebotes bzw. Betriebes.

  3. Schulungsteilnahme
    Mindestens ein Mitarbeiter bzw. eine Mitarbeiterin nimmt an der Online-Schulung oder an einer Präsenzschulung „Reisen für Alle“ teil.

  4. Prüfbericht und Kennzeichnung
    Auf Basis der detaillierten Informationen zum tatsächlichen Zustand vor Ort erfolgt die Kennzeichnung durch die Prüfstelle. Je nach Zugänglichkeit und Nutzbarkeit wird Ihr Angebot/Betrieb mit „Information zur Barrierefreiheit“ oder „Barrierefreiheit geprüft“ gekennzeichnet. Sie erhalten ein Zertifikat und detaillierte Berichte, die Sie als Grundlage für Verbesserungen nutzen können.

  5. Darstellung für Gäste/Kunden
    Ihre (potentiellen) Gäste/Kunden können detaillierte, übersichtlich aufbereitete Informationen zur Barrierefreiheit Ihres Angebotes/Betriebes einsehen – auf Ihrer Internetseite, der des Lizenznehmers sowie unter www.deutschland-barrierefrei-erleben.de.
    Unsere Werbemittel unterstützen Sie bei der Kommunikation Ihres Engagements.

 

Kosten und Leistungen, Gültigkeit

Die zentrale Prüfstelle erhebt ein Kennzeichnungsentgelt in Abhängigkeit von Größe und Komplexität Ihres Angebotes/Betriebes (Preisbeispiele finden Sie hier). Hierfür erhalten Sie folgende Leistungen:

  • Teilnahme an der Online-Schulung
  • Berichte mit detaillierten Informationen für:
    Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer,
    Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen,
    Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen,
    Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen;
    HINWEIS: Durch die aktuelle Umstellung von der manuellen auf eine datenbankgestützte Auswertung der Erhebungsunterlagen gab und gibt es hier ggf. noch Abweichungen. Künftig erhalten Sie Prüfberichte für alle Zielgruppen.
  • Zertifikat mit Ihrer Kennzeichnung
  • einen Satz Aufkleber mit Ihrer Kennzeichnung (weitere auf Bestellung – Mehrkosten)
  • Logos und ggf. Piktogramme entsprechend Ihrer Kennzeichnung für die Verwendung im Internet, in Werbematerialien etc.
  • Darstellung auf der Internetseite des Lizenznehmers sowie auf www.deutschland-barrierefrei-erleben.de (Ihr Einverständnis vorausgesetzt)
  • Türschilder auf Wunsch/Bestellung – Mehrkosten

Zudem fallen ebenfalls gestaffelte Kosten für die Erhebung an.

Ein detailliertes Angebot und Informationen zum Prozedere sowie zu eventuellen Fördermöglichkeiten erhalten Sie bei dem für Sie zuständigen Lizenznehmer.

Die Kennzeichnung ist drei Jahre gültig und kann nach Ablauf verlängert werden.