Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Das Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ sieht vor, dass Betriebe und Orte, die zertifiziert werden, von speziell geschulten Erhebern besucht und hinsichtlich ihrer Barrierefreiheit geprüft werden.

Erste Voraussetzung für die Tätigkeit als Erheber/Erheberin ist eine vertragliche Vereinbarung (Erheberrahmenvertrag) mit einem Lizenznehmer, von dem Sie direkt Prüfaufträge erhalten. In der Regel erhalten die Erheber für ihre Arbeit eine Aufwandsentschädigung vom Lizenznehmer, die allerdings von Bundesland zu Bundesland verschieden ist.

Zweite Voraussetzung ist die Teilnahme an der dreitägigen Ausbildung. Für die bisher elf Lizenznehmer von „Reisen für Alle“ wurden mehr als 150 Personen zu Erhebern ausgebildet.

Als zertifizierter Erheber im Projekt „Reisen für Alle“ verpflichten Sie sich:

  • Erhebungen nur im Auftrag des Lizenznehmers, nicht im eigenen Namen oder im Auftrag eines Betriebes/Anbieters durchzuführen
  • die vom DSFT entwickelten Vorgaben zur Erhebung sowie die aktuellen Erhebungsbögen anzuwenden
  • die Erhebungen objektiv und nach pflichtgemäßem Ermessen durchzuführen
  • keine Aussagen über das Ergebnis der Erhebung zu treffen (Vorbehalt der Prüfstelle)
  • die Erhebungsunterlagen bzw. –daten vertraulich zu behandeln und dem Lizenznehmer bzw. der Prüfstelle unverzüglich zur Verfügung zu stellen
  • der Prüfstelle sowie dem Auftraggeber für Rückfragen zur Verfügung zu stehen
  • nach Fertigstellung der Online-Datenbank an einer (kostenfreien) Datenbank-Schulung teilzunehmen, in der die elektronische Dateneingabe sowie der Umgang mit der Online-Datenbank vermittelt werden.

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte den Lizenznehmer in Ihrer Region, um Bedarf, Konditionen und Procedere abzustimmen.