Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Schauinslandbahn

Horben bei Freiburg

Herzlich willkommen!

Eine Fahrt mit der Schauinslandbahn ist  einfach ein Genuss. Steigen Sie ein und entdecken Sie die Welt von oben,  während Sie gemütlich an saftigen Wiesen, urigen Schwarzwaldhäusern und  dunklen Tannenwäldern vorbei schaukeln. 

Was als außergewöhnliches Großprojekt in  den frühen 30er Jahren des 20. Jahrhunderts begann, ist bis heute eine  kleine Sensation. Deutschlands längste Umlaufseilbahn bringt Sie sicher  hoch auf 1220 Meter und wieder runter, das ganze Jahr über. 

Betriebszeiten, Tarife und alles Wissenswerte rund um Ihren Ausflug mit der Schauinslandbahn sowie allgemeine Informationen finden Sie auf der Webseite www.schauinslandbahn.de. Spezifische Nutzerhinweise können Sie hier herunterladen.

Informationen zur Barrierefreiheit Kurzbericht als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

Schauinslandbahn

  • Alle für eine Berg- und Talfahrt zu nutzenden Bereiche sind stufenlos erreichbar. Vorhandene Höhenunterschiede wie Treppen oder der Ein- und Ausstieg in die Kabinen werden durch gebaute oder mobile Rampen überwunden. Die Rampen haben teilweise Neigungen von bis zu 13%.
  • Alle Durchgänge (Türen, Flure, Außenwege usw.) sind mindestens 90 cm breit. Die Fahrgasttüren der Kabinen sind 86 cm breit.
  • In den Kabinen ist Platz für einen größeren Rollstuhl. Auch Elektrorollstühle können transportiert werden.
  • In den Kabinen können gleichzeitig zwei Sportrollstühle transportiert werden.
  • Die Schauinslandbahn hat Detailinformationen zur Zugänglichkeit mit zahlreichen Bildern und ausführlicher Beschreibung zusammengestellt. Dieses Dokument ergänzt die Angaben in diesem Bericht hervorragend.

Talstation – Parkplatz und Bushaltestelle

  • Es sind vier gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung in ca. 50 m Entfernung zur Talstation vorhanden (jeweils 350 cm x 500 cm).
  • Unmittelbar vor dem Eingang gibt es eine Bushaltestelle. Die Haltestelle verfügt über eine Faltrampe, damit Rollstuhlfahrer stufenlos den Bus nutzen können.
  • Die Talstation mit Kasse und Zugang zu den Kabinen ist über eine Treppe mit drei Stufen oder eine Rampe zugänglich. Die Rampe ist ca. 7 m lang und hat eine Längsneigung von bis zu 11 %. Die geringste nutzbare Breite ist 113 cm.
  • Die Kasse / der Ticketschalter ist 107 cm hoch.
  • Alle Durchgänge/Türen sind mind. 90 cm breit.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung in der Talstation

  • Die Tür ist 93 cm breit und öffnet nach außen.
  • Die Bewegungsfläche vor dem WC ist 116 cm x >150 cm (Tiefe x Breite), vor dem Waschbecken und der Tür mindestens 150 cm x 150 cm groß.
  • Die Bewegungsflächen neben dem WC sind rechts 96 cm x 70 cm, links 100 cm x 70 cm.
  • Es sind zwei hochklappbare Haltegriffe rechts und links vom WC vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es handelt sich um eine sog. Toilette für Alle. Sie besitzt einen Deckenlifter, mehrere Alarmauslöser und ist durch einen EURO-Schlüssel zu öffnen.

Talstation – Bahnsteig und Kabinen

  • Der Ein- und Ausstieg in die Kabinen ist stufenlos über mobile Anlegerampen mit einer nutzbaren Laufbreite von 80 cm möglich. Die Länge der mobilen Rampen ist ca. 90 cm. Die Rampen werden von Mitarbeitern der Bahn angelegt und der Ein- und Ausstieg durch die Mitarbeiter unterstützt.
  • In den Kabinen sind Sitzgelegenheiten vorhanden. Es gibt zwei Arten von Kabinen: Kabinen mit hochklappbaren Sitzbänken und Kabinen mit festen Sitzbänken. Die Fläche in den Kabinen mit festen Sitzbänken ist 133 x 134 cm (Tiefe x Breite) und in den Kabinen mit hochklappbaren Sitzbänken 133 x 190 cm (Tiefe x Breite).
  • Die Fahrt in der Bahn wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.

Bergstation – Ausstieg und Außenbereich

  • Der Ausstieg aus den Kabinen ist stufenlos über mobile Anlegerampen mit einer nutzbaren Laufbreite von 80 cm möglich. Die Länge der mobilen Rampen ist ca. 90 cm. Die Rampen werden von Mitarbeitern der Bahn angelegt und der Ein- und Ausstieg durch die Mitarbeiter unterstützt.
  • Der Weg vom Ausgang der Bergstation zum Eingangsbereich (für die Talfahrt) mit Restaurant und Picknickbereich führt an der Hauswand entlang und ist ca. 50 m lang und gut befahr- und berollbar. Die Breite des Weges ist 220 cm.
  • Links vom Eingang Bergstation gibt es einen stufenlos erreichbaren Picknick-Bereich und einen Ausblick auf die Rheinebene.
  • Der Weg zu diesem Bereich hat eine Längsneigung von wenigen %, ist geteert und leicht befahr- und begehbar.
  • Im Eingangsbereich gibt es einen Kiosk mit Verkauf von Getränken und Snacks. In diesem Bereich gibt es weitere Sitz- und Rastmöglichkeiten.

Bergstation - Panoramaterrrasse 

  • Große, neu gestaltete Panormaterrasse mit Blick auf Rheinebene und Vorgesen.
  • Der Weg zu diesem Bereich hat eine Längsneigung von max. 6 % und ist leicht befahr- und begehbar.
  • Sitzmöglichkeiten sind vorhanden.
  • Von diesem Bereich gelangt man über zwei Treppen zu einer Rutsche für Kinder. 

Bergstation - Innenbereich

  • Der Weg zum Eingang Bergstation ist stufenlos über eine Rampe möglich. Die Rampe hat eine maximale Längsneigung von 13 % und ist mindestens 107 cm breit. Alternativ steht eine Treppe mit 6 Stufen und Handlauf zur Verfügung.
  • Alle Durchgänge/Türen sind mind. 90 cm breit (Ausnahme: Die Fahrgasttüren der Kabinen sind 86 cm breit.).
  • Im Wartebereich sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Der Counter der Kasse / des Kiosk ist 98 cm hoch.
  • Im Café & Restaurant stehen etwa 15 Tische zur Verfügung, die meisten sind mit einem Rollstuhl unterfahrbar. Die Terrasse ist vom Restaurant über eine Stufe (zur Überwindung der Stufe ist eine anlegbare mobile Rampe vorhanden) oder von außen über eine Treppe erreichbar.
  • Der Weg zum Bahnsteig (Talfahrt) ist stufenlos möglich.
  • Der Einstieg in die Kabinen ist stufenlos über mobile Anlegerampen mit einer nutzbaren Laufbreite von 80 cm möglich. Die Länge der mobilen Rampen ist ca. 90 cm. Die Rampen werden von Mitarbeitern der Bahn angelegt und der Ein- und Ausstieg durch die Mitarbeiter unterstützt.
  • Die Fahrt in der Bahn wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung in der Bergstation

  • Die Tür ist 94 cm breit und öffnet nach außen.
  • Die Bewegungsfläche vor dem WC ist 135 cm x >150 cm (Tiefe x Breite), vor dem Waschbecken und der Tür mindestens 150 cm x 150 cm groß.
  • Die Bewegungsflächen neben dem WC sind rechts 38 cm x 71 cm, links >150 cm x 71 cm.
  • Das WC ist von links mit einem Rollstuhl anfahrbar.
  • Es sind zwei hochklappbare Haltegriffe rechts und links vom WC vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es handelt sich um eine s.g. Toilette für Alle. Sie besitzt einen Deckenlifter, mehrere Alarmauslöser und ist durch einen EURO-Schlüssel zu öffnen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keine induktive Höranlage (Kassen), aber ein verstärkendes Mikrofon.
  • Das Kassendisplay ist gut zu erkennen.
  • Bei einem akustischen Alarm erscheint kein optisch wahrnehmbares Blink- oder Blitzsignal. Es gibt bei einem Alarm Durchsagen in Deutsch/Englisch/Französisch.
  • Die Bahn ist für gehörlose Menschen und Menschen mit einer Hörbehinderung in Begleitung jederzeit nutzbar. Ohne Begleitung müssen sich gehörlose Menschen mit einer Hörbehinderung beim Personal informieren.
  • Die Fahrt mit der Bergbahn wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.
  • Im Restaurant gibt es Tische mit blendfreier Beleuchtung.
  • Es gibt keine Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen (z.B. Sitzecke, separater Raum).

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Im Außen- und Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • Außenwege haben meist eine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Treppen sind nicht visuell oder taktil kontrastreich gestaltet.
  • Bei Treppen sind die erste und letzte Stufe z.T. mit visuell kontrastierenden Kanten versehen.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden. Die Fahrt ist für Assistenzhunde kostenlos.
  • Beschilderungen sind in lesbarer, visuell kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es sind keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift vorhanden.
  • Es werden Informationen in einer App angeboten.
  • Es gibt bei einem Alarm Durchsagen in Deutsch/Englisch/Französisch.
  • Die Bahn ist für blinde Menschen und Menschen mit einer Sehbehinderung in Begleitung jederzeit nutzbar. Ohne Begleitung müssen sich blinde Menschen und Menschen mit einer Sehbehinderung beim Personal informieren.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar. 
  • Das jeweilige Ziel (Kasse, Weg zur Bahn etc.) ist meist in Sichtweite oder unterbrechungsfrei ausgeschildert.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache.
  • Informationen sind teilweise mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

Schauinslandbahn

  • Alle für eine Berg- und Talfahrt zu nutzenden Bereiche sind stufenlos erreichbar. Vorhandene Höhenunterschiede wie Treppen oder der Ein- und Ausstieg in die Kabinen werden durch gebaute oder mobile Rampen überwunden. Die Rampen haben teilweise Neigungen von bis zu 13%.
  • Alle Durchgänge (Türen, Flure, Außenwege usw.) sind mindestens 90 cm breit. Die Fahrgasttüren der Kabinen sind 86 cm breit.
  • In den Kabinen ist Platz für einen größeren Rollstuhl. Auch Elektrorollstühle können transportiert werden.
  • In den Kabinen können gleichzeitig zwei Sportrollstühle transportiert werden.
  • Die Schauinslandbahn hat Detailinformationen zur Zugänglichkeit mit zahlreichen Bildern und ausführlicher Beschreibung zusammengestellt. Dieses Dokument ergänzt die Angaben in diesem Bericht hervorragend.

Talstation – Parkplatz und Bushaltestelle

  • Es sind vier gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung in ca. 50 m Entfernung zur Talstation vorhanden (jeweils 350 cm x 500 cm).
  • Unmittelbar vor dem Eingang gibt es eine Bushaltestelle. Die Haltestelle verfügt über eine Faltrampe, damit Rollstuhlfahrer stufenlos den Bus nutzen können.
  • Die Talstation mit Kasse und Zugang zu den Kabinen ist über eine Treppe mit drei Stufen oder eine Rampe zugänglich. Die Rampe ist ca. 7 m lang und hat eine Längsneigung von bis zu 11 %. Die geringste nutzbare Breite ist 113 cm.
  • Die Kasse / der Ticketschalter ist 107 cm hoch.
  • Alle Durchgänge/Türen sind mind. 90 cm breit.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung in der Talstation

  • Die Tür ist 93 cm breit und öffnet nach außen.
  • Die Bewegungsfläche vor dem WC ist 116 cm x >150 cm (Tiefe x Breite), vor dem Waschbecken und der Tür mindestens 150 cm x 150 cm groß.
  • Die Bewegungsflächen neben dem WC sind rechts 96 cm x 70 cm, links 100 cm x 70 cm.
  • Es sind zwei hochklappbare Haltegriffe rechts und links vom WC vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es handelt sich um eine sog. Toilette für Alle. Sie besitzt einen Deckenlifter, mehrere Alarmauslöser und ist durch einen EURO-Schlüssel zu öffnen.

Talstation – Bahnsteig und Kabinen

  • Der Ein- und Ausstieg in die Kabinen ist stufenlos über mobile Anlegerampen mit einer nutzbaren Laufbreite von 80 cm möglich. Die Länge der mobilen Rampen ist ca. 90 cm. Die Rampen werden von Mitarbeitern der Bahn angelegt und der Ein- und Ausstieg durch die Mitarbeiter unterstützt.
  • In den Kabinen sind Sitzgelegenheiten vorhanden. Es gibt zwei Arten von Kabinen: Kabinen mit hochklappbaren Sitzbänken und Kabinen mit festen Sitzbänken. Die Fläche in den Kabinen mit festen Sitzbänken ist 133 x 134 cm (Tiefe x Breite) und in den Kabinen mit hochklappbaren Sitzbänken 133 x 190 cm (Tiefe x Breite).
  • Die Fahrt in der Bahn wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.

Bergstation – Ausstieg und Außenbereich

  • Der Ausstieg aus den Kabinen ist stufenlos über mobile Anlegerampen mit einer nutzbaren Laufbreite von 80 cm möglich. Die Länge der mobilen Rampen ist ca. 90 cm. Die Rampen werden von Mitarbeitern der Bahn angelegt und der Ein- und Ausstieg durch die Mitarbeiter unterstützt.
  • Der Weg vom Ausgang der Bergstation zum Eingangsbereich (für die Talfahrt) mit Restaurant und Picknickbereich führt an der Hauswand entlang und ist ca. 50 m lang und gut befahr- und berollbar. Die Breite des Weges ist 220 cm.
  • Links vom Eingang Bergstation gibt es einen stufenlos erreichbaren Picknick-Bereich und einen Ausblick auf die Rheinebene.
  • Der Weg zu diesem Bereich hat eine Längsneigung von wenigen %, ist geteert und leicht befahr- und begehbar.
  • Im Eingangsbereich gibt es einen Kiosk mit Verkauf von Getränken und Snacks. In diesem Bereich gibt es weitere Sitz- und Rastmöglichkeiten.

Bergstation - Panoramaterrrasse 

  • Große, neu gestaltete Panormaterrasse mit Blick auf Rheinebene und Vorgesen.
  • Der Weg zu diesem Bereich hat eine Längsneigung von max. 6 % und ist leicht befahr- und begehbar.
  • Sitzmöglichkeiten sind vorhanden.
  • Von diesem Bereich gelangt man über zwei Treppen zu einer Rutsche für Kinder. 

Bergstation - Innenbereich

  • Der Weg zum Eingang Bergstation ist stufenlos über eine Rampe möglich. Die Rampe hat eine maximale Längsneigung von 13 % und ist mindestens 107 cm breit. Alternativ steht eine Treppe mit 6 Stufen und Handlauf zur Verfügung.
  • Alle Durchgänge/Türen sind mind. 90 cm breit (Ausnahme: Die Fahrgasttüren der Kabinen sind 86 cm breit.).
  • Im Wartebereich sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Der Counter der Kasse / des Kiosk ist 98 cm hoch.
  • Im Café & Restaurant stehen etwa 15 Tische zur Verfügung, die meisten sind mit einem Rollstuhl unterfahrbar. Die Terrasse ist vom Restaurant über eine Stufe (zur Überwindung der Stufe ist eine anlegbare mobile Rampe vorhanden) oder von außen über eine Treppe erreichbar.
  • Der Weg zum Bahnsteig (Talfahrt) ist stufenlos möglich.
  • Der Einstieg in die Kabinen ist stufenlos über mobile Anlegerampen mit einer nutzbaren Laufbreite von 80 cm möglich. Die Länge der mobilen Rampen ist ca. 90 cm. Die Rampen werden von Mitarbeitern der Bahn angelegt und der Ein- und Ausstieg durch die Mitarbeiter unterstützt.
  • Die Fahrt in der Bahn wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung in der Bergstation

  • Die Tür ist 94 cm breit und öffnet nach außen.
  • Die Bewegungsfläche vor dem WC ist 135 cm x >150 cm (Tiefe x Breite), vor dem Waschbecken und der Tür mindestens 150 cm x 150 cm groß.
  • Die Bewegungsflächen neben dem WC sind rechts 38 cm x 71 cm, links >150 cm x 71 cm.
  • Das WC ist von links mit einem Rollstuhl anfahrbar.
  • Es sind zwei hochklappbare Haltegriffe rechts und links vom WC vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es handelt sich um eine s.g. Toilette für Alle. Sie besitzt einen Deckenlifter, mehrere Alarmauslöser und ist durch einen EURO-Schlüssel zu öffnen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keine induktive Höranlage (Kassen), aber ein verstärkendes Mikrofon.
  • Das Kassendisplay ist gut zu erkennen.
  • Bei einem akustischen Alarm erscheint kein optisch wahrnehmbares Blink- oder Blitzsignal. Es gibt bei einem Alarm Durchsagen in Deutsch/Englisch/Französisch.
  • Die Bahn ist für gehörlose Menschen und Menschen mit einer Hörbehinderung in Begleitung jederzeit nutzbar. Ohne Begleitung müssen sich gehörlose Menschen mit einer Hörbehinderung beim Personal informieren.
  • Die Fahrt mit der Bergbahn wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.
  • Im Restaurant gibt es Tische mit blendfreier Beleuchtung.
  • Es gibt keine Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen (z.B. Sitzecke, separater Raum).

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Im Außen- und Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • Außenwege haben meist eine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Treppen sind nicht visuell oder taktil kontrastreich gestaltet.
  • Bei Treppen sind die erste und letzte Stufe z.T. mit visuell kontrastierenden Kanten versehen.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden. Die Fahrt ist für Assistenzhunde kostenlos.
  • Beschilderungen sind in lesbarer, visuell kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es sind keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift vorhanden.
  • Es werden Informationen in einer App angeboten.
  • Es gibt bei einem Alarm Durchsagen in Deutsch/Englisch/Französisch.
  • Die Bahn ist für blinde Menschen und Menschen mit einer Sehbehinderung in Begleitung jederzeit nutzbar. Ohne Begleitung müssen sich blinde Menschen und Menschen mit einer Sehbehinderung beim Personal informieren.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar. 
  • Das jeweilige Ziel (Kasse, Weg zur Bahn etc.) ist meist in Sichtweite oder unterbrechungsfrei ausgeschildert.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache.
  • Informationen sind teilweise mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Juli 2021 - Juni 2024

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer"

Bildergalerie

Schauinslandbahn

Adresse & Kontakt

Schauinslandbahn
Bohrerstraße 11
79289 Horben bei Freiburg
1

Telefonnummer:+49 761 4511-777
E-Mail-Adresse:info@schauinslandbahn.de
Website:http://www.schauinslandbahn.de

Partner & Lizenznehmer

Schwarzwald Tourismus GmbH

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2022 Reisen für Alle


Feedback