Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Wanderweg Skiflugschanze - Faistenoy - Anatswald - Birgsau

Oberstdorf

Informationen zur Barrierefreiheit

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Der Wanderweg ist 20 km lang (hin und zurück). Die Rückfahrt ist auch mit der Buslinie möglich. Fahrzeiten der „Niederflurbusse“ (für Elektro-Rollstühle jedoch ungeeignet!) sind beim RVA (Tel. 08322 96770) vorab zu erfragen.
  • Es sind folgende Einstiege in den Wanderweg vorhanden: 
    • Oberstdorf Haus (Parkplatz)
    • Renksteg: Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Skiflugschanze Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Parkplatz Faistenoy
    • Bushaltestelle Faistenoy/Fellhornbahn
    • Bushaltestelle Birgsau
  • Am Obersdorf Haus stehen zwei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 250 cm x 500 cm) mit direkten Einstieg in den Wanderweg zur Verfügung.
  • Am Renksteg, an der Skiflugschanze und in Faistenoy sind keine Parkplätze für Menschen mit Behinderung ausgewiesen. Die Wege zwischen Parkplatz und Wanderwegeinstieg sind nicht leicht begeh- und befahrbar.
  • Die Breite der Bewegungsfläche entlang der Bussteige beträgt 200 cm. Der Weg zwischen Haltestelle und Wanderwegeinstieg ist bei den Bushaltestellen Fellhornbahn und Birgsau leicht begeh und befahrbar, jedoch bei den Bushaltestellen Renksteg und Skiflugschanze nicht.
  • Der Wanderweg ist stufenlos. Es ist eine Schwelle mit einer Höhe von 3 cm vorhanden.
  • Der Wanderweg führt zum größten Teil über wassergebundene Oberflächenbeläge, die nicht leicht begeh- und befahrbar sind.
  • Es sind Längsneigungen von mehr als 6 % vorhanden. Die maximale Steigung beträgt 13 % auf 40 m Länge.
  • Der Wanderweg ist mindestens 130 cm breit, die schmalste Breite des Wegeabschnitts ist 100 cm breit auf 2 m Länge.
  • Der Erlebnisweg ist überwiegend autofrei. Auf ca. 500 m führt der Wanderweg ab dem Parkplatz Faistenoy über eine wenig befahrene Anliegerstraße.
  • Es sind Überquerungen von Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Wanderweg ist auf ca. 1,6 km auch für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Es sind nicht durchgehend Sitzgelegenheiten im Abstand von mindestens 500 m vorhanden.
  • Der Weg ist ab der Abzweigung bei Lorettokapelle (nach ca. 1,2 km) durchgehend beschildert.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung: Oberstdorf Haus

  • Das Oberstdorf Haus ist über eine Türschwelle von 3 cm zugänglich.
  • Die WC-Tür ist 93 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen: 
    • vor dem WC, dem Waschbecken und der Tür mind. 148 cm x 179 cm;
    • links neben dem WC 100 cm x 70 cm, rechts 87 cm x 71 cm.
  • Beidseitig am WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Schnur) vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung: Skiflugschanze

  • Die WC-Tür ist 88 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen: 
    • vor dem WC, dem Waschbecken und der Tür 150 cm x 150 cm;
    • links neben dem WC 89 cm x 70 cm, rechts 77 cm x 70 cm.
  • Beidseitig am WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist nicht im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Schnur) vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung: Fellhornbahn (Talstation)

  • Die Talstation ist über eine Türschwelle von 3 cm zugänglich.
  • Die WC-Tür ist 93 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen: 
    • vor der Tür 144 cm x 156 cm,
    • vor dem WC 170 cm x 158 cm,
    • vor dem Waschbecken 158 cm x 144 cm sowie
    • links neben dem WC 109 cm x 70 cm, rechts 81 cm x 70 cm.
  • Beidseitig am WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Knopf) vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Der Wanderweg ist 20 km lang (hin und zurück). Die Rückfahrt ist auch mit der Buslinie möglich. Fahrzeiten sind beim RVA (Tel. 08322 96770) vorab zu erfragen.
  • Es sind folgende Einstiege in den Wanderweg vorhanden: 
    • Oberstdorf Haus (Parkplatz)
    • Renksteg: Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Skiflugschanze Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Parkplatz Faistenoy
    • Bushaltestelle Faistenoy/Fellhornbahn
    • Bushaltestelle Birgsau
  • Der Wanderweg ist stufenlos. Es ist eine Schwelle mit einer Höhe von 3 cm vorhanden.
  • Der Wanderweg führt zum größten Teil über wassergebundene Oberflächenbeläge, die nicht leicht begeh- und befahrbar sind.
  • Es sind Längsneigungen von mehr als 6 % vorhanden. Die maximale Steigung beträgt 13 % auf 40 m Länge.
  • Der Wanderweg ist mindestens 130 cm breit, die schmalste Breite des Wegeabschnitts ist 100 cm breit auf 2 m Länge.
  • Der Erlebnisweg ist überwiegend autofrei. Auf ca. 500 m führt der Wanderweg ab dem Parkplatz Faistenoy über eine wenig befahrene Anliegerstraße.
  • Es sind Überquerungen von Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Wanderweg ist auf ca. 1,6 km auch für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Der Wanderweg ist 20 km lang (hin und zurück). Die Rückfahrt ist auch mit der Buslinie möglich. Fahrzeiten sind beim RVA (Tel. 08322 96770) vorab zu erfragen.
  • Es sind folgende Einstiege in den Wanderweg vorhanden: 
    • Oberstdorf Haus (Parkplatz)
    • Renksteg: Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Skiflugschanze Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Parkplatz Faistenoy
    • Bushaltestelle Faistenoy/Fellhornbahn
    • Bushaltestelle Birgsau
  • Der Wanderweg führt zum größten Teil über wassergebundene Oberflächenbeläge, die nicht leicht begeh- und befahrbar sind.
  • Der Wanderweg ist mindestens 130 cm breit, die schmalste Breite des Wegeabschnitts ist 100 cm breit auf 2 m Länge.
  • Der Erlebnisweg ist überwiegend autofrei. Auf ca. 500 m führt der Wanderweg ab dem Parkplatz Faistenoy über eine wenig befahrene Anliegerstraße.
  • Es sind Überquerungen von Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Wanderweg ist auf ca. 1,6 km auch für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Der Rundweg hat keine unterbrechungsfreie visuell kontrastreiche Gehwegbegrenzung
  • Taktil gut wahrnehmbare seitliche Begrenzungen des Weges sind überwiegend vorhanden.
  • Informationen zur Orientierung und den Stationen sind weder taktil (z.B. in Brailleschrift) noch akustisch verfügbar.
  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Der Wanderweg ist 20 km lang (hin und zurück). Die Rückfahrt ist auch mit der Buslinie möglich. Fahrzeiten sind beim RVA (Tel. 08322 96770) vorab zu erfragen.
  • Es sind folgende Einstiege in den Wanderweg vorhanden: 
    • Oberstdorf Haus (Parkplatz)
    • Renksteg: Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Skiflugschanze Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Parkplatz Faistenoy
    • Bushaltestelle Faistenoy/Fellhornbahn
    • Bushaltestelle Birgsau
  • Der Wanderweg führt zum größten Teil über wassergebundene Oberflächenbeläge, die nicht leicht begeh- und befahrbar sind.
  • Der Erlebnisweg ist überwiegend autofrei. Auf ca. 500 m führt der Wanderweg ab dem Parkplatz Faistenoy über eine wenig befahrene Anliegerstraße.
  • Es sind Überquerungen von Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Wanderweg ist auf ca. 1,6 km auch für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Der Weg ist ab der Abzweigung bei Lorettokapelle (nach ca. 1,2 km) durchgehend beschildert. Die Wegezeichen sind nicht in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Der Wanderweg ist 20 km lang (hin und zurück). Die Rückfahrt ist auch mit der Buslinie möglich. Fahrzeiten der „Niederflurbusse“ (für Elektro-Rollstühle jedoch ungeeignet!) sind beim RVA (Tel. 08322 96770) vorab zu erfragen.
  • Es sind folgende Einstiege in den Wanderweg vorhanden: 
    • Oberstdorf Haus (Parkplatz)
    • Renksteg: Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Skiflugschanze Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Parkplatz Faistenoy
    • Bushaltestelle Faistenoy/Fellhornbahn
    • Bushaltestelle Birgsau
  • Am Obersdorf Haus stehen zwei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 250 cm x 500 cm) mit direkten Einstieg in den Wanderweg zur Verfügung.
  • Am Renksteg, an der Skiflugschanze und in Faistenoy sind keine Parkplätze für Menschen mit Behinderung ausgewiesen. Die Wege zwischen Parkplatz und Wanderwegeinstieg sind nicht leicht begeh- und befahrbar.
  • Die Breite der Bewegungsfläche entlang der Bussteige beträgt 200 cm. Der Weg zwischen Haltestelle und Wanderwegeinstieg ist bei den Bushaltestellen Fellhornbahn und Birgsau leicht begeh und befahrbar, jedoch bei den Bushaltestellen Renksteg und Skiflugschanze nicht.
  • Der Wanderweg ist stufenlos. Es ist eine Schwelle mit einer Höhe von 3 cm vorhanden.
  • Der Wanderweg führt zum größten Teil über wassergebundene Oberflächenbeläge, die nicht leicht begeh- und befahrbar sind.
  • Es sind Längsneigungen von mehr als 6 % vorhanden. Die maximale Steigung beträgt 13 % auf 40 m Länge.
  • Der Wanderweg ist mindestens 130 cm breit, die schmalste Breite des Wegeabschnitts ist 100 cm breit auf 2 m Länge.
  • Der Erlebnisweg ist überwiegend autofrei. Auf ca. 500 m führt der Wanderweg ab dem Parkplatz Faistenoy über eine wenig befahrene Anliegerstraße.
  • Es sind Überquerungen von Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Wanderweg ist auf ca. 1,6 km auch für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Es sind nicht durchgehend Sitzgelegenheiten im Abstand von mindestens 500 m vorhanden.
  • Der Weg ist ab der Abzweigung bei Lorettokapelle (nach ca. 1,2 km) durchgehend beschildert.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung: Oberstdorf Haus

  • Das Oberstdorf Haus ist über eine Türschwelle von 3 cm zugänglich.
  • Die WC-Tür ist 93 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen: 
    • vor dem WC, dem Waschbecken und der Tür mind. 148 cm x 179 cm;
    • links neben dem WC 100 cm x 70 cm, rechts 87 cm x 71 cm.
  • Beidseitig am WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Schnur) vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung: Skiflugschanze

  • Die WC-Tür ist 88 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen: 
    • vor dem WC, dem Waschbecken und der Tür 150 cm x 150 cm;
    • links neben dem WC 89 cm x 70 cm, rechts 77 cm x 70 cm.
  • Beidseitig am WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist nicht im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Schnur) vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung: Fellhornbahn (Talstation)

  • Die Talstation ist über eine Türschwelle von 3 cm zugänglich.
  • Die WC-Tür ist 93 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen: 
    • vor der Tür 144 cm x 156 cm,
    • vor dem WC 170 cm x 158 cm,
    • vor dem Waschbecken 158 cm x 144 cm sowie
    • links neben dem WC 109 cm x 70 cm, rechts 81 cm x 70 cm.
  • Beidseitig am WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Knopf) vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Der Wanderweg ist 20 km lang (hin und zurück). Die Rückfahrt ist auch mit der Buslinie möglich. Fahrzeiten sind beim RVA (Tel. 08322 96770) vorab zu erfragen.
  • Es sind folgende Einstiege in den Wanderweg vorhanden: 
    • Oberstdorf Haus (Parkplatz)
    • Renksteg: Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Skiflugschanze Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Parkplatz Faistenoy
    • Bushaltestelle Faistenoy/Fellhornbahn
    • Bushaltestelle Birgsau
  • Der Wanderweg ist stufenlos. Es ist eine Schwelle mit einer Höhe von 3 cm vorhanden.
  • Der Wanderweg führt zum größten Teil über wassergebundene Oberflächenbeläge, die nicht leicht begeh- und befahrbar sind.
  • Es sind Längsneigungen von mehr als 6 % vorhanden. Die maximale Steigung beträgt 13 % auf 40 m Länge.
  • Der Wanderweg ist mindestens 130 cm breit, die schmalste Breite des Wegeabschnitts ist 100 cm breit auf 2 m Länge.
  • Der Erlebnisweg ist überwiegend autofrei. Auf ca. 500 m führt der Wanderweg ab dem Parkplatz Faistenoy über eine wenig befahrene Anliegerstraße.
  • Es sind Überquerungen von Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Wanderweg ist auf ca. 1,6 km auch für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Der Wanderweg ist 20 km lang (hin und zurück). Die Rückfahrt ist auch mit der Buslinie möglich. Fahrzeiten sind beim RVA (Tel. 08322 96770) vorab zu erfragen.
  • Es sind folgende Einstiege in den Wanderweg vorhanden: 
    • Oberstdorf Haus (Parkplatz)
    • Renksteg: Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Skiflugschanze Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Parkplatz Faistenoy
    • Bushaltestelle Faistenoy/Fellhornbahn
    • Bushaltestelle Birgsau
  • Der Wanderweg führt zum größten Teil über wassergebundene Oberflächenbeläge, die nicht leicht begeh- und befahrbar sind.
  • Der Wanderweg ist mindestens 130 cm breit, die schmalste Breite des Wegeabschnitts ist 100 cm breit auf 2 m Länge.
  • Der Erlebnisweg ist überwiegend autofrei. Auf ca. 500 m führt der Wanderweg ab dem Parkplatz Faistenoy über eine wenig befahrene Anliegerstraße.
  • Es sind Überquerungen von Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Wanderweg ist auf ca. 1,6 km auch für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Der Rundweg hat keine unterbrechungsfreie visuell kontrastreiche Gehwegbegrenzung
  • Taktil gut wahrnehmbare seitliche Begrenzungen des Weges sind überwiegend vorhanden.
  • Informationen zur Orientierung und den Stationen sind weder taktil (z.B. in Brailleschrift) noch akustisch verfügbar.
  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Der Wanderweg ist 20 km lang (hin und zurück). Die Rückfahrt ist auch mit der Buslinie möglich. Fahrzeiten sind beim RVA (Tel. 08322 96770) vorab zu erfragen.
  • Es sind folgende Einstiege in den Wanderweg vorhanden: 
    • Oberstdorf Haus (Parkplatz)
    • Renksteg: Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Skiflugschanze Parkplatz sowie Bushaltestelle
    • Parkplatz Faistenoy
    • Bushaltestelle Faistenoy/Fellhornbahn
    • Bushaltestelle Birgsau
  • Der Wanderweg führt zum größten Teil über wassergebundene Oberflächenbeläge, die nicht leicht begeh- und befahrbar sind.
  • Der Erlebnisweg ist überwiegend autofrei. Auf ca. 500 m führt der Wanderweg ab dem Parkplatz Faistenoy über eine wenig befahrene Anliegerstraße.
  • Es sind Überquerungen von Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Wanderweg ist auf ca. 1,6 km auch für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Der Weg ist ab der Abzweigung bei Lorettokapelle (nach ca. 1,2 km) durchgehend beschildert. Die Wegezeichen sind nicht in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Januar 2019 - Dezember 2022

Information zur Kennzeichnung "Information zur Barrierefreiheit"

Bildergalerie

Wanderweg Skiflugschanze - Faistenoy - Anatswald - Birgsau

Adresse & Kontakt

Wanderweg Skiflugschanze - Faistenoy - Anatswald - Birgsau
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
2

Telefonnummer:+49 8322 7001005
E-Mail-Adresse:info@oberstdorf.de
Website:www.oberstdorf.de

Partner & Lizenznehmer

  • BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2020 Reisen für Alle