Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Wandertour „Schnecke“ in Bad Füssing

Bad Füssing

Informationen zur Barrierefreiheit

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

Parkmöglichkeiten bei der Kur- und GästeService

  • Es stehen drei gekennzeichneten Parkplätze für Menschen mit Behinderung im Außenbereich (Stellplatzgröße: 340 cm x 470 cm) und in der Tiefgarage (Stellplatzgröße: 345 cm x 460 cm) zur Verfügung. Die Wege zwischen Parkplatz und Startpunkt des Wanderweges „Schnecke“ sind leicht begeh- und befahrbar.

Öffentliches WC im Kur- und GästeService

  • Das öffentlichen WC ist nur zu den Geschäftszeiten des Kur- und Gästeservice nutzbar.
  • Das WC ist stufenlos zugänglich.
  • Türen und Durchgänge zum WC sind mindestens 90 cm breit.
  • Die kleinere Bewegungsfläche vor/hinter der WC-Tür beträgt mindestens 150 cm x 150 cm.
  • Die Bewegungsflächen vor dem WC und dem Waschbecken und der Tür mind. 150 cm x 145 cm.
  • Die Bewegungsfläche links neben dem WC 99 cm x 70 cm, rechts 72 cm x 70 cm.
  • Beidseitig am WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Schnur) vorhanden.

Freizeittour „Schnecke“ (Wanderweg, ca. 5 km)

  • Der ca. 80 m lange Weg von dem Kur- und GästeService zum Einstieg der Freizeittour „Schnecke“ ist leicht begeh- und befahrbar. Die maximale Längsneigung des Weges beträgt 2 %.
  • Die Länge des Rundweges beträgt ca. 5 km.
  • Der Weg ist nicht durchgehend und nicht unterbrechungsfrei beschildert (Wegweiser-Symbol: „Schnecke“, schwarze Schnecke auf gelbem Hintergrund).
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Es sind keine Schwellen/Stufen vorhanden.
  • Der Weg ist mindestens 150 cm breit. Begegnungsflächen mit 180 cm Breite x 180 cm Länge sind vorhanden.
  • Die maximale Neigung des Weges beträgt 13 % auf 66 m.
  • Der Weg ist von der Oberflächenbeschaffenheit her überwiegend erschütterungsarm und leicht begeh- und befahrbar (überwiegend Asphalt, Natursteinpflaster); teilweise führt der Weg auch über grobe Pflasterung.
  • Es sind keine Gefahrenstellen wie Böschungen oder abschüssige Stellen vorhanden.
  • Es sind gesicherte Überquerungen (z.B. Ampel, Querungsstellen, Insel) von mit Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Rundweg ist nicht für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Der Wegabschnitt führt 2.000 m auf einer mit Kfz befahrenen Straße.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Die Länge des Rundweges beträgt ca. 5 km.
  • Der Weg ist nicht durchgehend und nicht unterbrechungsfrei beschildert (Wegweiser-Symbol: „Schnecke“, schwarze Schnecke auf gelbem Hintergrund).
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Es sind keine Schwellen/Stufen vorhanden.
  • Der Weg ist mindestens 150 cm breit. Begegnungsflächen mit 180 cm Breite x 180 cm Länge sind vorhanden.
  • Es sind keine Gefahrenstellen wie Böschungen oder abschüssige Stellen vorhanden.
  • Es sind gesicherte Überquerungen (z.B. Ampel, Querungsstellen, Insel) von mit Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Wegabschnitt führt 2.000 m auf einer mit Kfz befahrenen Straße.
  • Der Rundweg ist nicht für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Die Informationen (z.B. Wegweiser, infotafeln) werden schriftlich, aber nicht in Gebärdensprache vermittelt.
  • Es sind keine Hörstationen vorhanden bzw. induktiven Höranlagen vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Die Länge des Rundweges beträgt ca. 5 km.
  • Der Weg ist nicht durchgehend und nicht unterbrechungsfrei beschildert. Es ist kein durchgehendes Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden. 
  • Die wegweisenden und inhaltlichen Informationen (z.B. Infotafeln) werden schriftlich, aber nicht akustisch oder taktil vermittelt.
  • Die Informationen sind in nicht gut lesbarer Schrift vorhanden.
  • Es besteht zwischen Schrift/Piktogramm/Wegweiser und Hintergrund kein guter visueller Kontrast.
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Es sind keine Schwellen/Stufen vorhanden.
  • Der Weg ist mindestens 150 cm breit. Begegnungsflächen mit 180 cm Breite x 180 cm Länge sind vorhanden.
  • Es sind keine Gefahrenstellen wie Böschungen oder abschüssige Stellen vorhanden.
  • Es sind gesicherte Überquerungen (z.B. Ampel, Querungsstellen, Insel) von mit Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Rundweg ist nicht für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Der Wegabschnitt führt 2.000 m auf einer mit Kfz befahrenen Straße.
  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Die Gehwegbegrenzung des Rundweges sind teilweise visuell kontrastreich gestaltet und teilweise taktil erfassbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Die Länge des Rundweges beträgt ca. 5 km.
  • Der Weg ist nicht durchgehend und nicht unterbrechungsfrei beschildert (Wegweiser-Symbol: „Schnecke“, schwarze Schnecke auf gelbem Hintergrund). Informationen sind in fotorealistischer Darstellung verfügbar.
  • Der Weg ist nicht durchgehend und nicht unterbrechungsfrei beschildert. Die Wegezeichen sind nicht in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Es sind keine Gefahrenstellen wie Böschungen oder abschüssige Stellen vorhanden.
  • Es sind gesicherte Überquerungen (z.B. Ampel, Querungsstellen, Insel) von mit Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Rundweg ist nicht für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Der Wegabschnitt führt 2.000 m auf einer mit Kfz befahrenen Straße.
  • Es sind keine Informationen in Leichter Sprache vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

Parkmöglichkeiten bei der Kur- und GästeService

  • Es stehen drei gekennzeichneten Parkplätze für Menschen mit Behinderung im Außenbereich (Stellplatzgröße: 340 cm x 470 cm) und in der Tiefgarage (Stellplatzgröße: 345 cm x 460 cm) zur Verfügung. Die Wege zwischen Parkplatz und Startpunkt des Wanderweges „Schnecke“ sind leicht begeh- und befahrbar.

Öffentliches WC im Kur- und GästeService

  • Das öffentlichen WC ist nur zu den Geschäftszeiten des Kur- und Gästeservice nutzbar.
  • Das WC ist stufenlos zugänglich.
  • Türen und Durchgänge zum WC sind mindestens 90 cm breit.
  • Die kleinere Bewegungsfläche vor/hinter der WC-Tür beträgt mindestens 150 cm x 150 cm.
  • Die Bewegungsflächen vor dem WC und dem Waschbecken und der Tür mind. 150 cm x 145 cm.
  • Die Bewegungsfläche links neben dem WC 99 cm x 70 cm, rechts 72 cm x 70 cm.
  • Beidseitig am WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Schnur) vorhanden.

Freizeittour „Schnecke“ (Wanderweg, ca. 5 km)

  • Der ca. 80 m lange Weg von dem Kur- und GästeService zum Einstieg der Freizeittour „Schnecke“ ist leicht begeh- und befahrbar. Die maximale Längsneigung des Weges beträgt 2 %.
  • Die Länge des Rundweges beträgt ca. 5 km.
  • Der Weg ist nicht durchgehend und nicht unterbrechungsfrei beschildert (Wegweiser-Symbol: „Schnecke“, schwarze Schnecke auf gelbem Hintergrund).
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Es sind keine Schwellen/Stufen vorhanden.
  • Der Weg ist mindestens 150 cm breit. Begegnungsflächen mit 180 cm Breite x 180 cm Länge sind vorhanden.
  • Die maximale Neigung des Weges beträgt 13 % auf 66 m.
  • Der Weg ist von der Oberflächenbeschaffenheit her überwiegend erschütterungsarm und leicht begeh- und befahrbar (überwiegend Asphalt, Natursteinpflaster); teilweise führt der Weg auch über grobe Pflasterung.
  • Es sind keine Gefahrenstellen wie Böschungen oder abschüssige Stellen vorhanden.
  • Es sind gesicherte Überquerungen (z.B. Ampel, Querungsstellen, Insel) von mit Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Rundweg ist nicht für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Der Wegabschnitt führt 2.000 m auf einer mit Kfz befahrenen Straße.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Die Länge des Rundweges beträgt ca. 5 km.
  • Der Weg ist nicht durchgehend und nicht unterbrechungsfrei beschildert (Wegweiser-Symbol: „Schnecke“, schwarze Schnecke auf gelbem Hintergrund).
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Es sind keine Schwellen/Stufen vorhanden.
  • Der Weg ist mindestens 150 cm breit. Begegnungsflächen mit 180 cm Breite x 180 cm Länge sind vorhanden.
  • Es sind keine Gefahrenstellen wie Böschungen oder abschüssige Stellen vorhanden.
  • Es sind gesicherte Überquerungen (z.B. Ampel, Querungsstellen, Insel) von mit Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Wegabschnitt führt 2.000 m auf einer mit Kfz befahrenen Straße.
  • Der Rundweg ist nicht für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Die Informationen (z.B. Wegweiser, infotafeln) werden schriftlich, aber nicht in Gebärdensprache vermittelt.
  • Es sind keine Hörstationen vorhanden bzw. induktiven Höranlagen vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Die Länge des Rundweges beträgt ca. 5 km.
  • Der Weg ist nicht durchgehend und nicht unterbrechungsfrei beschildert. Es ist kein durchgehendes Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden. 
  • Die wegweisenden und inhaltlichen Informationen (z.B. Infotafeln) werden schriftlich, aber nicht akustisch oder taktil vermittelt.
  • Die Informationen sind in nicht gut lesbarer Schrift vorhanden.
  • Es besteht zwischen Schrift/Piktogramm/Wegweiser und Hintergrund kein guter visueller Kontrast.
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Es sind keine Schwellen/Stufen vorhanden.
  • Der Weg ist mindestens 150 cm breit. Begegnungsflächen mit 180 cm Breite x 180 cm Länge sind vorhanden.
  • Es sind keine Gefahrenstellen wie Böschungen oder abschüssige Stellen vorhanden.
  • Es sind gesicherte Überquerungen (z.B. Ampel, Querungsstellen, Insel) von mit Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Rundweg ist nicht für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Der Wegabschnitt führt 2.000 m auf einer mit Kfz befahrenen Straße.
  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Die Gehwegbegrenzung des Rundweges sind teilweise visuell kontrastreich gestaltet und teilweise taktil erfassbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Die Länge des Rundweges beträgt ca. 5 km.
  • Der Weg ist nicht durchgehend und nicht unterbrechungsfrei beschildert (Wegweiser-Symbol: „Schnecke“, schwarze Schnecke auf gelbem Hintergrund). Informationen sind in fotorealistischer Darstellung verfügbar.
  • Der Weg ist nicht durchgehend und nicht unterbrechungsfrei beschildert. Die Wegezeichen sind nicht in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Es sind keine Gefahrenstellen wie Böschungen oder abschüssige Stellen vorhanden.
  • Es sind gesicherte Überquerungen (z.B. Ampel, Querungsstellen, Insel) von mit Kfz befahrenen Straßen notwendig.
  • Der Rundweg ist nicht für Radfahrer, Skater etc. oder Reiter ausgewiesen.
  • Der Wegabschnitt führt 2.000 m auf einer mit Kfz befahrenen Straße.
  • Es sind keine Informationen in Leichter Sprache vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Januar 2019 - Dezember 2021

Information zur Kennzeichnung "Information zur Barrierefreiheit"

Bildergalerie

Wandertour „Schnecke“ in Bad Füssing

Adresse & Kontakt

Wandertour „Schnecke“ in Bad Füssing
Rathausstraße 8
94072 Bad Füssing
2

Telefonnummer:+49 8531 975 580
Faxnummer:+49 8531 21367
E-Mail-Adresse:tourismus@badfuessing.de
Website:www.badfuessing.de

Partner & Lizenznehmer

  • BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2019 Reisen für Alle