Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Varusschlacht im Osnabrücker Land - Museum und Park Kalkriese

Bramsche

Im Jahr 2009 wurde die Ausstellung zur Varusschlacht zusammen mit den Architekten hollenbeck.plato neu konzipiert. Der Schwerpunkt liegt auf den wissenschaftlichen Forschungen nach 20 Jahren multidisziplinärer Forschung. Deshalb geht es in der neuen Dauerausstellung nicht mehr ums Suchen und Finden, sondern ums Auswerten und Erklären. Doch auch die damaligen Protagonisten – Römer und Germanen – und ihre unterschiedlichen Lebenswelten treten ins Blickfeld des Betrachters.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite  http://www.kalkriese-varusschlacht.de 

Informationen zur Barrierefreiheit

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt drei gekennzeichnete Stellplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm; Entfernung zum Eingang 25 m).
  • Der Zugang zum Museum und Besucherzentrum erfolgt stufenlos.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume sind ebenerdig oder über Aufzug und Rampen erreichbar.
  • Die Größe der Aufzugskabine beträgt mindestens 110 cm x 140 cm. 
  • Die Rampe zur Aussichtsplattform hat eine maximale Längsneigung von 12 %.
  • Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit (Ausnahme: WC-Tür im Besucherzentrum mit 85 cm).
  • Der Kassentresen im Besucherzentrum ist 107 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden. 
  • Die Exponate in der Sonder- und Dauerausstellung (1. OG Besucherzentrum) sind überwiegend im Stehen und Sitzen einsehbar und erkennbar.
  • Im Gastraum sind 17 unterfahrbare Tische vorhanden.
  • Der 800 m lange Außenweg zum Grabungscamp 1 und 2 ist von der Oberflächenbeschaffenheit her nicht leicht begeh- und befahrbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig. 
  • Es stehen mobile Sitzgelegenheiten zur Verfügung.

Öffentliches WCs für Menschen mit Behinderung 

  • Es stehen den Gästen mehrere öffentliche WCs zur Verfügung (Museum, Gastraum, Besucherzentrum).
  • Die Bewegungsflächen des WCs im Museum betragen: vor dem WC und dem Waschbecken 142 cm x 145 cm, links neben dem WC 44 cm x 70 cm, rechts 93 cm x 70 cm.
  • Es sind am WC beidseitig hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt eine induktive Höranlage an der Kasse oder in den Tagungsräumen.
  • In den Aufzügen erfolgt die Bestätigung eines Notrufs nicht optisch. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt. Es gibt akustische Informationen zu den Exponaten. 
  • Im Restaurant Varusschlacht sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Es gibt Bereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.
  • Es wird W-Lan angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich gestaltet und nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Beschilderungen sind in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • In den Aufzügen erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. Alternativ sind Treppen mit Handläufen vorhanden.
  • Die Speisekarte des Restaurants Varusschlacht ist in schnörkelloser und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Die Exponate in der Sonderausstellung sind allgemein gut ausgeleuchtet. Die Informationen zu den Exponaten sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Der Außenweg zum Grabungscamp 1 und 2 hat visuell kontrastreiche Gehwegbegrenzungen.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite.
  • Im Restaurant Varusschlacht gibt es keine Speisekarte mit Bildern der Speisen, die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert (Buffet, Theke).
  • Es gibt Informationen in leichter Sprache.
  • Beschilderungen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt, jedoch in leichter Sprache verfügbar.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig. Die Inhalte der Führungen werden in leichter Sprache gehalten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt drei gekennzeichnete Stellplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm; Entfernung zum Eingang 25 m).
  • Der Zugang zum Museum und Besucherzentrum erfolgt stufenlos.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume sind ebenerdig oder über Aufzug und Rampen erreichbar.
  • Die Größe der Aufzugskabine beträgt mindestens 110 cm x 140 cm. 
  • Die Rampe zur Aussichtsplattform hat eine maximale Längsneigung von 12 %.
  • Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit (Ausnahme: WC-Tür im Besucherzentrum mit 85 cm).
  • Der Kassentresen im Besucherzentrum ist 107 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden. 
  • Die Exponate in der Sonder- und Dauerausstellung (1. OG Besucherzentrum) sind überwiegend im Stehen und Sitzen einsehbar und erkennbar.
  • Im Gastraum sind 17 unterfahrbare Tische vorhanden.
  • Der 800 m lange Außenweg zum Grabungscamp 1 und 2 ist von der Oberflächenbeschaffenheit her nicht leicht begeh- und befahrbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig. 
  • Es stehen mobile Sitzgelegenheiten zur Verfügung.

Öffentliches WCs für Menschen mit Behinderung 

  • Es stehen den Gästen mehrere öffentliche WCs zur Verfügung (Museum, Gastraum, Besucherzentrum).
  • Die Bewegungsflächen des WCs im Museum betragen: vor dem WC und dem Waschbecken 142 cm x 145 cm, links neben dem WC 44 cm x 70 cm, rechts 93 cm x 70 cm.
  • Es sind am WC beidseitig hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt eine induktive Höranlage an der Kasse oder in den Tagungsräumen.
  • In den Aufzügen erfolgt die Bestätigung eines Notrufs nicht optisch. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt. Es gibt akustische Informationen zu den Exponaten. 
  • Im Restaurant Varusschlacht sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Es gibt Bereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.
  • Es wird W-Lan angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich gestaltet und nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Beschilderungen sind in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • In den Aufzügen erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. Alternativ sind Treppen mit Handläufen vorhanden.
  • Die Speisekarte des Restaurants Varusschlacht ist in schnörkelloser und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Die Exponate in der Sonderausstellung sind allgemein gut ausgeleuchtet. Die Informationen zu den Exponaten sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Der Außenweg zum Grabungscamp 1 und 2 hat visuell kontrastreiche Gehwegbegrenzungen.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite.
  • Im Restaurant Varusschlacht gibt es keine Speisekarte mit Bildern der Speisen, die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert (Buffet, Theke).
  • Es gibt Informationen in leichter Sprache.
  • Beschilderungen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt, jedoch in leichter Sprache verfügbar.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig. Die Inhalte der Führungen werden in leichter Sprache gehalten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

April 2021 - März 2024

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer"

Bildergalerie

Varusschlacht im Osnabrücker Land - Museum und Park Kalkriese

Adresse & Kontakt

Varusschlacht im Osnabrücker Land - Museum und Park Kalkriese
Venner Str. 69
49565 Bramsche
9

Telefonnummer:+49 5468 92040
E-Mail-Adresse:kontakt@kalkriese-varusschlacht.de
Website:http://www.kalkriese-varusschlacht.de

Partner & Lizenznehmer

  • TourismusMarketing Niedersachsen GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2021 Reisen für Alle