Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Therme Bad Aibling

Therme & Sauna

Bad Aibling

Informationen zur Barrierefreiheit

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es ist ein allgemeiner Parkplatz vorhanden. Es gibt sechs gekennzeichnete Stellflächen für Menschen mit Behinderung vorhanden (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm, Entfernung zum Eingang: 120 m).
  • Der Eingang zur Kasse ist stufen- und schwellenlos erreichbar. Die Eingangstüren (Windfang) sind Automatiktüren.
  • Die Kasse ist 115 cm hoch. Es gibt eine andere Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Alle erhobenen Türen und Durchgänge im Saunabereich und in der Beautykuppel sind mindestens 80 cm (Ausnahmen: Dampfeisbad, Sole-Inhalation, Blockhaussauna mit 60 cm Türbreite) sowie im Thermenbereich mindestens 90 cm (Ausnahme: Infrarotkabine mit 79 cm Türbreite) breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume sind ebenerdig, über Rampen oder Aufzug erreichbar.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • In den Gastronomiebereichen sind unterfahrbare Tische vorhanden.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl, Wasserrollstuhl

Thermenbereich

  • An den Becken sind flache Treppenstufen mit Handlauf vorhanden.
  • Zum Einstieg in die Thermalbecken im Innen- und Außenbereich steht ein mobiler Personenlifter zur Verfügung.

Sanitärbereich mit WC und Dusche (zugleich Umkleidekabine) in der Therme

  • Die Tür zur Umkleide / WC ist 94 cm breit. In der Umkleidekabine sind die Bewegungsflächen mind. 150 cm x 150 cm groß. Die schmalste Durchgangsbreite beträgt 165 cm. Es sind Sitzmöglichkeiten vorhanden.
  • Die Bewegungsflächen im Sanitärbereich betragen 
    • an der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mind. 150 cm x 150 cm,
    • links neben dem WC 190 cm x 69 cm, rechts 108 cm x 69 cm.
  • Es sind am WC beidseitig hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Die Größe der ebenerdigen Duschfläche beträgt 94 cm x 150 cm.
  • Ein Duschstuhl und waagerechte Haltegriffe sind vorhanden.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Saunabereich

  • Der Eingang für Rollstuhlfahrer erfolgt über den Gastronomiebereich über eine 8 Meter lange Rampe mit 9 % Steigung. Die geringste nutzbare Laufbreite beträgt 85 cm.
  • Weitere Rampen mit bis zu 11 % Steigung sind zum Dampfeisbad, zur Hausbootsauna, zur Schwitzhütte und zur Kelosauna vorhanden.

Sanitärbereich mit WC und Dusche (zugleich Umkleidekabine) in der Sauna

  • Die Tür zur Umkleide / WC ist 94 cm breit. In der Umkleidekabine sind die Bewegungsflächen mind. 150 cm x 150 cm groß. Die schmalste Durchgangsbreite beträgt 200 cm. Es sind Sitzmöglichkeiten vorhanden.
  • Die Bewegungsflächen im Sanitärbereich betragen 
    • an der Tür 200 cm x 145 cm,
    • vor dem WC und dem Waschbecken mind. 200 cm x 200 cm,
    • links neben dem WC 151 cm x 68 cm, rechts 100 cm x 68 cm.
  • Es sind am WC beidseitig hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Die Größe der ebenerdigen Duschfläche beträgt 150 cm x 150 cm.
  • Ein Duschstuhl und waagerechte Haltegriffe sind vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Beautykuppel

  • Der Eingangsbereich ist stufen- und schwellenlos erreichbar. Die Tür ist 105 cm breit.
  • Die Rezeption ist 115 cm hoch. Es gibt eine andere Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Die Kabinengröße des Aufzugs (UG – 1. OG) beträgt 109 cm x 142 cm. Die Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet (Höhe der Befehlsgeber 86 cm bis 106 cm).

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch wahrnehmbaren Alarm im Gebäude.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Im Aufzug in der Beautykuppel wird ein abgehender Notruf akustisch, nicht optisch bestätigt.
  • In den Gastronomiebereichen sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Bereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen gibt es nicht.
  • Informationen / Beschilderungen sind meist in Schriftform vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

 Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.   

  • Assistenzhunde dürfen nicht mitgebracht werden.
  • Der Eingangsbereich zur Kasse ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Der stufen- und schwellenlose Zugang erfolgt über zwei Automatikglastüren (Windfang) mit Sicherheitsmarkierungen.
  • Im Eingangsbereich sind die Gehbahnen visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet. Die Wände oder andere bauliche Elemente können nicht zur Orientierung genutzt werden.
  • Alle erhobenen Bereiche sind überwiegend hell und blendfrei ausgeleuchtet (Ausnahmen: Saunen sowie Räume und Flure in der Beautykuppel).
  • Gehwegbegrenzungen auf Außenwegen sind meist visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar. Es gibt kein durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Treppen sind nicht kontrastreich gestaltet.

Therme

  • Der Eingang zur „Kelosauna“ (Außenbereich) ist stufenlos erreichbar, visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar. Sicherheitsmarkierungen sind vorhanden.
  • Die Beckenränder sind meist visuell kontrastreich abgesetzt.
  • Bedienelemente sind vereinzelt taktil erfassbar und visuell kontrastreich gestaltet.
  • Gehbahnen sind überall visuell kontrastreich gestaltet und überwiegend mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände oder andere bauliche Elemente können zur Orientierung genutzt werden.
  • Alle erhobenen Bereiche sind fast überall hell und blendfrei ausgeleuchtet (Ausnahme: Dampfbad „Laterna Magica“).

Sauna

  • Am Eingang zum Saunabereich mit Gastronomie sind fünf kontrastarme Stufen mit einseitigem Handlauf vorhanden.
  • Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet (Ausnahme: Schwitzhütte am Triftbach, Infrarotkabine).
  • Bedienelemente sind überall visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nur teilweise taktil erfassbar.
  • Gehbahnen sind überall visuell kontrastreich gestaltet und überwiegend mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände oder andere bauliche Elemente können zur Orientierung genutzt werden.

Beautykuppel

  • Der Eingang ist stufenlos erreichbar, visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Glastüren haben keine Sicherheitsmarkierungen.
  • Im Aufzug wird die Halteposition nicht durch Sprache angesagt. Bedienelemente sind taktil erfassbar, Beschilderungen in Brailleschrift vorhanden. Ein abgehender Notruf wird akustisch bestätigt. Alternativ sind kontrastarme Treppen mit Handlauf vorhanden.
  • Bedienelemente sind überall visuell kontrastreich gestaltet und teilweise taktil erfassbar.
  • Gehbahnen sind überall visuell kontrastreich gestaltet und fast überall mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände oder andere bauliche Elemente können zur Orientierung genutzt werden.

Prüfbericht:
Download als PDF

 Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Name und Logo des Betriebes sind am Eingang zur Therme und zur Beautykuppel von außen klar erkennbar.
  • Es ist keine Speisekarte mit Bildern vorhanden, die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Beschilderungen sind nicht in fotorealistischer Form oder als Piktogramme dargestellt.
  • Die Ziele der Wege sind meist in Sichtweite oder es gibt ein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es ist ein allgemeiner Parkplatz vorhanden. Es gibt sechs gekennzeichnete Stellflächen für Menschen mit Behinderung vorhanden (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm, Entfernung zum Eingang: 120 m).
  • Der Eingang zur Kasse ist stufen- und schwellenlos erreichbar. Die Eingangstüren (Windfang) sind Automatiktüren.
  • Die Kasse ist 115 cm hoch. Es gibt eine andere Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Alle erhobenen Türen und Durchgänge im Saunabereich und in der Beautykuppel sind mindestens 80 cm (Ausnahmen: Dampfeisbad, Sole-Inhalation, Blockhaussauna mit 60 cm Türbreite) sowie im Thermenbereich mindestens 90 cm (Ausnahme: Infrarotkabine mit 79 cm Türbreite) breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume sind ebenerdig, über Rampen oder Aufzug erreichbar.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • In den Gastronomiebereichen sind unterfahrbare Tische vorhanden.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl, Wasserrollstuhl

Thermenbereich

  • An den Becken sind flache Treppenstufen mit Handlauf vorhanden.
  • Zum Einstieg in die Thermalbecken im Innen- und Außenbereich steht ein mobiler Personenlifter zur Verfügung.

Sanitärbereich mit WC und Dusche (zugleich Umkleidekabine) in der Therme

  • Die Tür zur Umkleide / WC ist 94 cm breit. In der Umkleidekabine sind die Bewegungsflächen mind. 150 cm x 150 cm groß. Die schmalste Durchgangsbreite beträgt 165 cm. Es sind Sitzmöglichkeiten vorhanden.
  • Die Bewegungsflächen im Sanitärbereich betragen 
    • an der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mind. 150 cm x 150 cm,
    • links neben dem WC 190 cm x 69 cm, rechts 108 cm x 69 cm.
  • Es sind am WC beidseitig hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Die Größe der ebenerdigen Duschfläche beträgt 94 cm x 150 cm.
  • Ein Duschstuhl und waagerechte Haltegriffe sind vorhanden.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Saunabereich

  • Der Eingang für Rollstuhlfahrer erfolgt über den Gastronomiebereich über eine 8 Meter lange Rampe mit 9 % Steigung. Die geringste nutzbare Laufbreite beträgt 85 cm.
  • Weitere Rampen mit bis zu 11 % Steigung sind zum Dampfeisbad, zur Hausbootsauna, zur Schwitzhütte und zur Kelosauna vorhanden.

Sanitärbereich mit WC und Dusche (zugleich Umkleidekabine) in der Sauna

  • Die Tür zur Umkleide / WC ist 94 cm breit. In der Umkleidekabine sind die Bewegungsflächen mind. 150 cm x 150 cm groß. Die schmalste Durchgangsbreite beträgt 200 cm. Es sind Sitzmöglichkeiten vorhanden.
  • Die Bewegungsflächen im Sanitärbereich betragen 
    • an der Tür 200 cm x 145 cm,
    • vor dem WC und dem Waschbecken mind. 200 cm x 200 cm,
    • links neben dem WC 151 cm x 68 cm, rechts 100 cm x 68 cm.
  • Es sind am WC beidseitig hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Die Größe der ebenerdigen Duschfläche beträgt 150 cm x 150 cm.
  • Ein Duschstuhl und waagerechte Haltegriffe sind vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Beautykuppel

  • Der Eingangsbereich ist stufen- und schwellenlos erreichbar. Die Tür ist 105 cm breit.
  • Die Rezeption ist 115 cm hoch. Es gibt eine andere Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Die Kabinengröße des Aufzugs (UG – 1. OG) beträgt 109 cm x 142 cm. Die Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet (Höhe der Befehlsgeber 86 cm bis 106 cm).

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch wahrnehmbaren Alarm im Gebäude.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Im Aufzug in der Beautykuppel wird ein abgehender Notruf akustisch, nicht optisch bestätigt.
  • In den Gastronomiebereichen sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Bereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen gibt es nicht.
  • Informationen / Beschilderungen sind meist in Schriftform vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

 Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.   

  • Assistenzhunde dürfen nicht mitgebracht werden.
  • Der Eingangsbereich zur Kasse ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Der stufen- und schwellenlose Zugang erfolgt über zwei Automatikglastüren (Windfang) mit Sicherheitsmarkierungen.
  • Im Eingangsbereich sind die Gehbahnen visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet. Die Wände oder andere bauliche Elemente können nicht zur Orientierung genutzt werden.
  • Alle erhobenen Bereiche sind überwiegend hell und blendfrei ausgeleuchtet (Ausnahmen: Saunen sowie Räume und Flure in der Beautykuppel).
  • Gehwegbegrenzungen auf Außenwegen sind meist visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar. Es gibt kein durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Treppen sind nicht kontrastreich gestaltet.

Therme

  • Der Eingang zur „Kelosauna“ (Außenbereich) ist stufenlos erreichbar, visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar. Sicherheitsmarkierungen sind vorhanden.
  • Die Beckenränder sind meist visuell kontrastreich abgesetzt.
  • Bedienelemente sind vereinzelt taktil erfassbar und visuell kontrastreich gestaltet.
  • Gehbahnen sind überall visuell kontrastreich gestaltet und überwiegend mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände oder andere bauliche Elemente können zur Orientierung genutzt werden.
  • Alle erhobenen Bereiche sind fast überall hell und blendfrei ausgeleuchtet (Ausnahme: Dampfbad „Laterna Magica“).

Sauna

  • Am Eingang zum Saunabereich mit Gastronomie sind fünf kontrastarme Stufen mit einseitigem Handlauf vorhanden.
  • Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet (Ausnahme: Schwitzhütte am Triftbach, Infrarotkabine).
  • Bedienelemente sind überall visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nur teilweise taktil erfassbar.
  • Gehbahnen sind überall visuell kontrastreich gestaltet und überwiegend mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände oder andere bauliche Elemente können zur Orientierung genutzt werden.

Beautykuppel

  • Der Eingang ist stufenlos erreichbar, visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Glastüren haben keine Sicherheitsmarkierungen.
  • Im Aufzug wird die Halteposition nicht durch Sprache angesagt. Bedienelemente sind taktil erfassbar, Beschilderungen in Brailleschrift vorhanden. Ein abgehender Notruf wird akustisch bestätigt. Alternativ sind kontrastarme Treppen mit Handlauf vorhanden.
  • Bedienelemente sind überall visuell kontrastreich gestaltet und teilweise taktil erfassbar.
  • Gehbahnen sind überall visuell kontrastreich gestaltet und fast überall mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände oder andere bauliche Elemente können zur Orientierung genutzt werden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

 Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Name und Logo des Betriebes sind am Eingang zur Therme und zur Beautykuppel von außen klar erkennbar.
  • Es ist keine Speisekarte mit Bildern vorhanden, die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Beschilderungen sind nicht in fotorealistischer Form oder als Piktogramme dargestellt.
  • Die Ziele der Wege sind meist in Sichtweite oder es gibt ein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

September 2018 - August 2021

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer"

Bildergalerie

Therme Bad Aibling

Adresse & Kontakt

Therme Bad Aibling
Lindenstraße 32
83043 Bad Aibling
2

Telefonnummer:+49 8061 9066200
Faxnummer:+49 8061 9066290
E-Mail-Adresse:info@therme-bad-aibling.de
Website:www.therme-bad-aibling.de

Partner & Lizenznehmer

  • BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2019 Reisen für Alle