Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Stöffel-Park

Enspel

Herzlich willkommen!

Der Stöffel – ein gewaltiger Steinbruch, in dem über 100 Jahre Basalt abgebaut wurde – präsentiert sich nun als 140 ha großer Kultur- und Landschaftspark. Der Stöffel birgt nicht nur ein in dieser Vollständigkeit einmaliges Ensemble historischer Bauten der Basalt verarbeitenden Industrie, sondern gleichzeitig eine weltweit bedeutende Fossillagerstätte. 25 Millionen Jahre Erdgeschichte werden hier lebendig, erhalten in den Ablagerungen eines Maarsees. Erlebnisräume verschaffen Einblicke in die Industriegeschichte, sprechen alle Sinne an und beeindrucken sowohl visuell als auch akustisch.

Informationen zur Barrierefreiheit Kurzbericht als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

Es wurden die Kasse/Information mit Shop, die historische Werkstatt, das Café Kohleschuppen, das Tertiärum sowie drei öffentliche WCs für Menschen mit Behinderung erhoben und in der Bewertung berücksichtigt.

  • Es stehen zwei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung zur Verfügung (ohne Bodenmarkierung; Entfernung zum Eingang 10 m). Der Parkplatz ist von der Oberflächenbeschaffenheit her nicht leicht begeh- und befahrbar.
  • Die Kasse/Information ist über eine Stufe mit 17 cm Höhe und 80 cm breite Türen zu erreichen. Es ist eine Klingel vorhanden; das Personal ist bei Bedarf behilflich.
  • Die Außenwege zwischen den Gebäuden führen teilweise über schwer begeh- und befahrbares Gelände, auf dem jedoch 1 m breite Wege gepflastert sind. Es sind außerdem Neigungen bis zu 15 % vorhanden.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume sind ebenerdig oder über Rampen erreichbar.
  • Alle Durchgänge/Türen sind mindestens 80 cm breit.
  • Der Informations-/Kassentresen ist 120 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Die Flyer/Prospekte in der Information und die Waren im Shop sind überwiegend im Sitzen einsehbar und erreichbar.
  • Die Exponate in der historischen Werkstatt und die Informationen dazu sind überwiegend im Sitzen sichtbar.
  • Es werden Führungen für mobilitätseingeschränkte Personen per PKW oder Bus angeboten. Die wesentlichen Stellen des Geländes sind mit dem PKW/Bus erreichbar.
  • Im Café Kohleschuppen sind unterfahrbare Tische vorhanden.

Öffentliche WCs für Menschen mit Behinderung im Schalthaus und im Tertiärum

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    • links und rechts neben den WCs mindestens 90 cm x 70 cm;
    • vor WC/Waschbecken und an der Tür 150 cm x 150 cm.
  • Beidseitig der WCs sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Die Waschbecken sind unterfahrbar und die Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Alarmauslöser sind vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im Freigelände

  • Es ist möglich, mit dem PKW zu diesem WC zu fahren. In 10 m Entfernung gibt es zwei Parkplätze.
  • Im WC betragen die Bewegungsflächen:
    • links und rechts neben dem WC mindestens 100 cm x 71 cm;
    • vor WC/Waschbecken und an der Tür 150 cm x 130 cm.
  • Beidseitig des WCs sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Ein Alarmauslöser ist vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

Es wurden die Kasse/Information mit Shop, die historische Werkstatt, das Café Kohleschuppen, das Tertiärum sowie drei öffentliche WCs für Menschen mit Behinderung erhoben und in der Bewertung berücksichtigt.

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Es gibt keinen Alarm.
  • Die Informationen zu den Exponaten in der historischen Werkstatt werden schriftlich vermittelt. Des Weiteren gibt es akustische Erläuterungen, und es sind Werkstatt-/Arbeitsgeräusche zu hören.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.

Café Kohleschuppen

  • Es sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken.
  • Es gibt keine Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

Es wurden die Kasse/Information mit Shop, die historische Werkstatt, das Café Kohleschuppen, das Tertiärum sowie drei öffentliche WCs für Menschen mit Behinderung erhoben und in der Bewertung berücksichtigt.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingang zur Kasse/Information ist nicht visuell kontrastreich gestaltet und nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Außenwege haben keine durchgehende visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Im Außen- und Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren. In der historischen Werkstatt gibt es jedoch einen taktil erfassbaren Leitstreifen.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Es sind zahlreiche Glastüren ohne Sicherheitsmarkierungen vorhanden.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Die Informationen zu den Exponaten in der historischen Werkstatt werden schriftlich vermittelt. Des Weiteren gibt es akustische Erläuterungen, und es sind Werkstatt-/Arbeitsgeräusche zu hören.
  • Die Informationen zu den Exponaten und die Beschilderung zur Orientierung sind in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es sind keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

Es wurden die Kasse/Information mit Shop, die historische Werkstatt, das Café Kohleschuppen, das Tertiärum sowie drei öffentliche WCs für Menschen mit Behinderung erhoben und in der Bewertung berücksichtigt.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite, oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es gibt ein farbliches Leitsystem.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt (Ausnahme: Beschilderung der WCs).
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

Es wurden die Kasse/Information mit Shop, die historische Werkstatt, das Café Kohleschuppen, das Tertiärum sowie drei öffentliche WCs für Menschen mit Behinderung erhoben und in der Bewertung berücksichtigt.

  • Es stehen zwei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung zur Verfügung (ohne Bodenmarkierung; Entfernung zum Eingang 10 m). Der Parkplatz ist von der Oberflächenbeschaffenheit her nicht leicht begeh- und befahrbar.
  • Die Kasse/Information ist über eine Stufe mit 17 cm Höhe und 80 cm breite Türen zu erreichen. Es ist eine Klingel vorhanden; das Personal ist bei Bedarf behilflich.
  • Die Außenwege zwischen den Gebäuden führen teilweise über schwer begeh- und befahrbares Gelände, auf dem jedoch 1 m breite Wege gepflastert sind. Es sind außerdem Neigungen bis zu 15 % vorhanden.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume sind ebenerdig oder über Rampen erreichbar.
  • Alle Durchgänge/Türen sind mindestens 80 cm breit.
  • Der Informations-/Kassentresen ist 120 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Die Flyer/Prospekte in der Information und die Waren im Shop sind überwiegend im Sitzen einsehbar und erreichbar.
  • Die Exponate in der historischen Werkstatt und die Informationen dazu sind überwiegend im Sitzen sichtbar.
  • Es werden Führungen für mobilitätseingeschränkte Personen per PKW oder Bus angeboten. Die wesentlichen Stellen des Geländes sind mit dem PKW/Bus erreichbar.
  • Im Café Kohleschuppen sind unterfahrbare Tische vorhanden.

Öffentliche WCs für Menschen mit Behinderung im Schalthaus und im Tertiärum

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    • links und rechts neben den WCs mindestens 90 cm x 70 cm;
    • vor WC/Waschbecken und an der Tür 150 cm x 150 cm.
  • Beidseitig der WCs sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Die Waschbecken sind unterfahrbar und die Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Alarmauslöser sind vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im Freigelände

  • Es ist möglich, mit dem PKW zu diesem WC zu fahren. In 10 m Entfernung gibt es zwei Parkplätze.
  • Im WC betragen die Bewegungsflächen:
    • links und rechts neben dem WC mindestens 100 cm x 71 cm;
    • vor WC/Waschbecken und an der Tür 150 cm x 130 cm.
  • Beidseitig des WCs sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Ein Alarmauslöser ist vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

Es wurden die Kasse/Information mit Shop, die historische Werkstatt, das Café Kohleschuppen, das Tertiärum sowie drei öffentliche WCs für Menschen mit Behinderung erhoben und in der Bewertung berücksichtigt.

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Es gibt keinen Alarm.
  • Die Informationen zu den Exponaten in der historischen Werkstatt werden schriftlich vermittelt. Des Weiteren gibt es akustische Erläuterungen, und es sind Werkstatt-/Arbeitsgeräusche zu hören.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.

Café Kohleschuppen

  • Es sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken.
  • Es gibt keine Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

Es wurden die Kasse/Information mit Shop, die historische Werkstatt, das Café Kohleschuppen, das Tertiärum sowie drei öffentliche WCs für Menschen mit Behinderung erhoben und in der Bewertung berücksichtigt.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingang zur Kasse/Information ist nicht visuell kontrastreich gestaltet und nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Außenwege haben keine durchgehende visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Im Außen- und Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren. In der historischen Werkstatt gibt es jedoch einen taktil erfassbaren Leitstreifen.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Es sind zahlreiche Glastüren ohne Sicherheitsmarkierungen vorhanden.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Die Informationen zu den Exponaten in der historischen Werkstatt werden schriftlich vermittelt. Des Weiteren gibt es akustische Erläuterungen, und es sind Werkstatt-/Arbeitsgeräusche zu hören.
  • Die Informationen zu den Exponaten und die Beschilderung zur Orientierung sind in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es sind keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

Es wurden die Kasse/Information mit Shop, die historische Werkstatt, das Café Kohleschuppen, das Tertiärum sowie drei öffentliche WCs für Menschen mit Behinderung erhoben und in der Bewertung berücksichtigt.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite, oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es gibt ein farbliches Leitsystem.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt (Ausnahme: Beschilderung der WCs).
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

April 2018 - Juni 2021

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung"

Bildergalerie

Stöffel-Park

Adresse & Kontakt

Stöffel-Park
Stöffelstraße
57647 Enspel
11

Telefonnummer:+49 2661 890890 0
Faxnummer:+49 2661 890890 10
E-Mail-Adresse:info@stoeffelpark.de
Website:http://www.stoeffelpark.de

Partner & Lizenznehmer

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2022 Reisen für Alle


Feedback