Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Oldenburgisches Staatstheater

Oldenburg

Informationen zur Barrierefreiheit

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es befindet sich in ca. 150 m ein öffentlicher Parkplatz. Weitere Parkmöglichkeiten sind in den umliegenden Parkhäusern vorhanden (ca. 150 m).
  • In 500 m Entfernung befinden sich die Bushaltestellen „Pulverturm“ und „Julius-Mosen-Platz“.
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich über den Haupteingang. Es sind acht baugleiche Türen vorhanden. Im Eingangsbereich befindet sich Kopfsteinpflaster.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind ebenerdig oder über Aufzüge zugänglich.
  • Die Aufzugkabine „Großes Haus“ ist 100 cm x 215 cm groß. Die Aufzugtür ist 98 cm breit.
  • Die Aufzugkabine „Kleines Haus“ ist 100 cm x 145 cm groß. Die Aufzugtür ist 89 cm breit.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit. Ausnahmen: Die Türen im „Großen Haus“ sind im 1. Rang 69 cm, im 2. Rang 70 cm und im 3. Rang 72 cm breit.
  • Der Kassentresen ist an der niedrigsten Stelle 105 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • In folgenden Räumen sind ausgewiesene Rollstuhlfahrerplätze vorhanden: 
    • im Spielraum (1/2 Etage tiefer als EG): 1 Platz
    • im „Großen Haus“: 2 Plätze
    • im „Kleinen Haus“: 1 Platz
  • Die ausgewiesenen Plätze für Rollstuhlfahrer sind stufenlos und mit einer maximalen Längsneigung von 6 % erreichbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Erdgeschoss)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür und vor dem WC mindestens 135 cm x 90 cm;
    vor dem Waschbecken 92 cm x 135 cm;
    rechts neben dem WC 99 cm x 57 cm, links ist keine Bewegungsfläche vorhanden.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Der Haltegriff rechts vom WC ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Schnur, Knopf) vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (im Großen Haus, 1. OG links)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm;
    links neben dem WC 88 cm x 45  cm und rechts neben dem WC 94 cm x 45 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Schnur, Knopf) vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Der Alarm ist im gesamten Gebäude optisch deutlich wahrnehmbar.
  • Es gibt eine induktive Höranlage am Counter.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung für Menschen mit Hörbehinderung/gehörlose Menschen: bei vielen Theaterstücken/Konzerten werden Übertitelungsanlage, Gebärdensprach-Übersetzung und induktive Höranlagen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Gehbahnen in Fluren/Wegen/Gängen sind überwiegend visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
  • Die Gehbahnen in Fluren/Wegen/Gängen sind überwiegend mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände oder andere bauliche Elemente können überwiegend zur Orientierung genutzt werden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es sind keine Hindernisse, z. B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Aufzug „Großes Haus“: 
    • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt.
    • Die Halteposition wird durch Sprache angesagt.
    • Die Bedienelemente sind nicht visuell kontrastreich gestaltet jedoch taktil erfassbar.
  • Aufzug „Kleines Haus“: 
    • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt.
    • Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt.
    • Die Bedienelemente sind visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet. In den Rängen sind die Stufen teilweise beleuchtet. Treppen haben mindestens einen einseitigen Handlauf.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es befindet sich in ca. 150 m ein öffentlicher Parkplatz. Weitere Parkmöglichkeiten sind in den umliegenden Parkhäusern vorhanden (ca. 150 m).
  • In 500 m Entfernung befinden sich die Bushaltestellen „Pulverturm“ und „Julius-Mosen-Platz“.
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich über den Haupteingang. Es sind acht baugleiche Türen vorhanden. Im Eingangsbereich befindet sich Kopfsteinpflaster.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind ebenerdig oder über Aufzüge zugänglich.
  • Die Aufzugkabine „Großes Haus“ ist 100 cm x 215 cm groß. Die Aufzugtür ist 98 cm breit.
  • Die Aufzugkabine „Kleines Haus“ ist 100 cm x 145 cm groß. Die Aufzugtür ist 89 cm breit.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit. Ausnahmen: Die Türen im „Großen Haus“ sind im 1. Rang 69 cm, im 2. Rang 70 cm und im 3. Rang 72 cm breit.
  • Der Kassentresen ist an der niedrigsten Stelle 105 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • In folgenden Räumen sind ausgewiesene Rollstuhlfahrerplätze vorhanden: 
    • im Spielraum (1/2 Etage tiefer als EG): 1 Platz
    • im „Großen Haus“: 2 Plätze
    • im „Kleinen Haus“: 1 Platz
  • Die ausgewiesenen Plätze für Rollstuhlfahrer sind stufenlos und mit einer maximalen Längsneigung von 6 % erreichbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Erdgeschoss)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür und vor dem WC mindestens 135 cm x 90 cm;
    vor dem Waschbecken 92 cm x 135 cm;
    rechts neben dem WC 99 cm x 57 cm, links ist keine Bewegungsfläche vorhanden.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Der Haltegriff rechts vom WC ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Schnur, Knopf) vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (im Großen Haus, 1. OG links)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm;
    links neben dem WC 88 cm x 45  cm und rechts neben dem WC 94 cm x 45 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Schnur, Knopf) vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Der Alarm ist im gesamten Gebäude optisch deutlich wahrnehmbar.
  • Es gibt eine induktive Höranlage am Counter.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung für Menschen mit Hörbehinderung/gehörlose Menschen: bei vielen Theaterstücken/Konzerten werden Übertitelungsanlage, Gebärdensprach-Übersetzung und induktive Höranlagen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Gehbahnen in Fluren/Wegen/Gängen sind überwiegend visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
  • Die Gehbahnen in Fluren/Wegen/Gängen sind überwiegend mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände oder andere bauliche Elemente können überwiegend zur Orientierung genutzt werden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es sind keine Hindernisse, z. B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Aufzug „Großes Haus“: 
    • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt.
    • Die Halteposition wird durch Sprache angesagt.
    • Die Bedienelemente sind nicht visuell kontrastreich gestaltet jedoch taktil erfassbar.
  • Aufzug „Kleines Haus“: 
    • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt.
    • Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt.
    • Die Bedienelemente sind visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet. In den Rängen sind die Stufen teilweise beleuchtet. Treppen haben mindestens einen einseitigen Handlauf.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Mai 2019 - April 2022

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Gehörlos"

Bildergalerie

Oldenburgisches Staatstheater

Adresse & Kontakt

Oldenburgisches Staatstheater
Theaterwall 28
26122 Oldenburg
9

Telefonnummer:+49 441 2225140
E-Mail-Adresse:karin.boecker@staatstheater-ol.niedersachsen.de
Website:www.staatstheater-oldenburg.de

Partner & Lizenznehmer

  • TourismusMarketing Niedersachsen GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2020 Reisen für Alle