Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Oldenburgisches Staatstheater

Oldenburg

Herzlich willkommen!

1842 erhielt das Theater den Status als Großherzogliches Hoftheater, wurde 1918 zum Oldenburgischen Landestheater und 1938 schließlich zum Oldenburgischen Staatstheater. Seit 1893 prägt die Kup­pel des Ol­den­bur­gi­schen Staats­thea­ters die Sil­hou­et­te der Stadt. Der im­po­san­te Bau be­sticht durch sei­nen an­ti­ken Säu­len­vor­bau und die neu­ba­ro­cke In­nen­aus­stat­tung, ins­be­son­de­re des Gro­ßen Hau­ses. 

Re­stau­ra­to­ren ha­ben in den Jah­ren 2011/2012 die pracht­voll-ba­ro­cken De­cken­ge­mäl­de des Gro­ßen Hau­ses in mü­he­vol­ler Klein­ar­beit sa­niert und re­no­viert. 

Die haus­ei­ge­nen En­sem­bles bie­ten Vor­stel­lun­gen in den Spar­ten Mu­sik­thea­ter (Oper/Ope­ret­te/Mu­si­cal), Schau­spiel, Tanz­thea­ter (Bal­lett), Kon­zert, Kin­der- und Ju­gend­thea­ter so­wie Nie­der­deut­sches Schau­spiel in Ko­ope­ra­ti­on mit der Au­gust-Hin­richs-Büh­ne Ol­den­burg. Dar­über hin­aus ge­nie­ßen die Zu­schau­er zahl­rei­che Gast­spie­le, Le­sun­gen, Vor­trä­ge und Aus­stel­lun­gen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite www.staatstheater.de 

Informationen zur Barrierefreiheit Kurzbericht als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft - teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer".

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es befindet sich in ca. 150 m ein öffentlicher Parkplatz. Weitere Parkmöglichkeiten sind in den umliegenden Parkhäusern vorhanden (ca. 150 m).
  • In 500 m Entfernung befinden sich die Bushaltestellen „Pulverturm“ und „Julius-Mosen-Platz“.
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich über den Haupteingang. Es sind acht baugleiche Türen vorhanden. Im Eingangsbereich befindet sich Kopfsteinpflaster.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind ebenerdig oder über Aufzüge zugänglich.
  • Die Aufzugkabine „Großes Haus“ ist 100 cm x 215 cm groß. Die Aufzugtür ist 98 cm breit.
  • Die Aufzugkabine „Kleines Haus“ ist 100 cm x 145 cm groß. Die Aufzugtür ist 89 cm breit.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit. Ausnahmen: Die Türen im „Großen Haus“ sind im 1. Rang 69 cm, im 2. Rang 70 cm und im 3. Rang 72 cm breit.
  • Der Kassentresen ist an der niedrigsten Stelle 105 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • In folgenden Räumen sind ausgewiesene Rollstuhlfahrerplätze vorhanden: 
    • im Spielraum (1/2 Etage tiefer als EG): 1 Platz
    • im „Großen Haus“: 2 Plätze
    • im „Kleinen Haus“: 1 Platz
  • Die ausgewiesenen Plätze für Rollstuhlfahrer sind stufenlos und mit einer maximalen Längsneigung von 6 % erreichbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl

EG: Öffentliches WC 

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 92 cm x 135 cm;
    vor dem WC 135 cm x 90 cm;
    links neben dem WC 0 cm x 57 cm;
    rechts neben dem WC 99 cm x 57 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Der rechte Haltegriffe ist hochklappbar. 
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Großes Haus - 1. OG links: Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 216 cm x 158 cm;
    vor dem WC 219 cm x 216 cm;
    links neben dem WC 88 cm x 45 cm;
    rechts neben dem WC 94 cm x 45 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC klappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Der Alarm ist im gesamten Gebäude optisch deutlich wahrnehmbar.
  • Es gibt eine induktive Höranlage am Counter.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung für Menschen mit Hörbehinderung/gehörlose Menschen: bei vielen Theaterstücken/Konzerten werden Übertitelungsanlage, Gebärdensprach-Übersetzung und induktive Höranlagen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es sind keine Hindernisse, z. B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet. In den Rängen sind die Stufen teilweise beleuchtet. Treppen haben mindestens einen einseitigen Handlauf.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft - teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer".

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es befindet sich in ca. 150 m ein öffentlicher Parkplatz. Weitere Parkmöglichkeiten sind in den umliegenden Parkhäusern vorhanden (ca. 150 m).
  • In 500 m Entfernung befinden sich die Bushaltestellen „Pulverturm“ und „Julius-Mosen-Platz“.
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich über den Haupteingang. Es sind acht baugleiche Türen vorhanden. Im Eingangsbereich befindet sich Kopfsteinpflaster.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind ebenerdig oder über Aufzüge zugänglich.
  • Die Aufzugkabine „Großes Haus“ ist 100 cm x 215 cm groß. Die Aufzugtür ist 98 cm breit.
  • Die Aufzugkabine „Kleines Haus“ ist 100 cm x 145 cm groß. Die Aufzugtür ist 89 cm breit.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit. Ausnahmen: Die Türen im „Großen Haus“ sind im 1. Rang 69 cm, im 2. Rang 70 cm und im 3. Rang 72 cm breit.
  • Der Kassentresen ist an der niedrigsten Stelle 105 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • In folgenden Räumen sind ausgewiesene Rollstuhlfahrerplätze vorhanden: 
    • im Spielraum (1/2 Etage tiefer als EG): 1 Platz
    • im „Großen Haus“: 2 Plätze
    • im „Kleinen Haus“: 1 Platz
  • Die ausgewiesenen Plätze für Rollstuhlfahrer sind stufenlos und mit einer maximalen Längsneigung von 6 % erreichbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl

EG: Öffentliches WC 

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 92 cm x 135 cm;
    vor dem WC 135 cm x 90 cm;
    links neben dem WC 0 cm x 57 cm;
    rechts neben dem WC 99 cm x 57 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Der rechte Haltegriffe ist hochklappbar. 
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Großes Haus - 1. OG links: Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 216 cm x 158 cm;
    vor dem WC 219 cm x 216 cm;
    links neben dem WC 88 cm x 45 cm;
    rechts neben dem WC 94 cm x 45 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC klappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Der Alarm ist im gesamten Gebäude optisch deutlich wahrnehmbar.
  • Es gibt eine induktive Höranlage am Counter.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung für Menschen mit Hörbehinderung/gehörlose Menschen: bei vielen Theaterstücken/Konzerten werden Übertitelungsanlage, Gebärdensprach-Übersetzung und induktive Höranlagen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es sind keine Hindernisse, z. B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet. In den Rängen sind die Stufen teilweise beleuchtet. Treppen haben mindestens einen einseitigen Handlauf.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Juli 2022 - Juni 2025

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Gehörlos"

Bildergalerie

Oldenburgisches Staatstheater

Adresse & Kontakt

Oldenburgisches Staatstheater
Theaterwall 28
26122 Oldenburg
9

Telefonnummer:+49 441 2225140
E-Mail-Adresse:karin.boecker@staatstheater.de
Website:www.staatstheater.de

Partner & Lizenznehmer

TourismusMarketing Niedersachsen GmbH

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2022 Reisen für Alle


Feedback