Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Museum im Kulturspeicher

Würzburg

Das gut über öffentliche Verkehrsmittel erreichbare Museum im Kulturspeicher bietet im Bereich Kunst und Skulpturen seinen Besuchern sowohl Wechsel- als auch Dauerausstellungen, Führungen für Kindergärten, Schulen und Erwachsene und digitale Führungen an. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.kulturspeicher.de/ihr-besuch/518377.Ihr-barrierefreier-Besuch-im-Museum.html    

Informationen zur Barrierefreiheit Kurzbericht als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft - barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer".

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es gibt eine Haltestelle (Name: Bushaltestelle Kulturspeicher) des Nahverkehrs in 90 m.
  • Es gibt 1 Parkplatz / Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 600 cm).
  • Der Parkplatz ist 40 m vom Eingang entfernt.
  • Der Eingang/Zugang ins Gebäude ist stufenlos (max. 2 cm Schwelle, über eine Rampe) möglich. 
  • Die Rampe am Museumseingang ist 190 cm breit und hat eine maximale Neigung von 6 % und eine Gesamtlänge von 18 m.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. über einen Aufzug zugänglich. 
  • Die Aufzugskabine ist 168 cm x 300 cm groß. Die Aufzugstür ist 150 cm breit.
  • Türen und Durchgänge sind mindestens 93 cm breit. 
  • Der Schalter der Museumskasse ist an der niedrigsten Stelle 120 cm hoch. 
  • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar oder erkennbar. 
  • Alle Tastmodelle sind mit dem Rollstuhl unterfahrbar.
  • Die Informationen zu den Exponaten sind überwiegend im Sitzen lesbar.
  • Hilfsmittel: Klappstühle zur Mitnahme für den Rundgang, Leihrollstuhl 

Führungen

  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten.
  • Es ist eine Voranmeldung zur Führung notwendig.
  • Die gesamte Route der Führung ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar. 

WC für Menschen mit Behinderungen (Damen-WC, EG)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 147 cm x 170 cm;
    vor dem WC 147 cm x 170 cm;
    links neben dem WC 90 cm x 68 cm;
    rechts neben dem WC 25 cm x 68 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Der linke Haltegriff ist hochklappbar 
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

WC für Menschen mit Behinderungen (Herrn-WC, EG)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 146 cm x 160 cm;
    vor dem WC 146 cm x 160 cm;
    links neben dem WC 25 cm x 68 cm;
    rechts neben dem WC 90 cm x 68 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Der rechte Haltegriffe ist hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft - teilweise barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen".

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es ist eine induktive Höranlage an der Rezeption / dem Counter vorhanden.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt, z.B. durch eine Gegensprechanlage.  
  • In Raum 4 gibt es ein Video mit Gebärdenspräche und Untertiteln zur Würzburger Künstlerin Gertraud Rostosky.
  • Es werden für Menschen mit Hörbehinderung Führungen mit FM-Anlagen ermöglicht (z.B. Kopfhörer, Halsringschleifen). 

Prüfbericht:
Download als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft - teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen".

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt. 
  • Assistenzhunde (Begleithunde, Blindenführhunde etc.) dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume  des Betriebes/Angebotes mitgebracht werden. 
  • Die Gehbahn von der Eingangstür zur Museumskasse/Informationscounter ist mit visuell kontrastreichen und taktil erfassbaren Markierungen (Bodenindikatoren) gekennzeichnet.
  • In einigen Bereichen des Kulturspeichers ist ein Bodenleitsystem vorhanden.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche (Eingangsbereich, Kasse/Tresen, Schlafräume, Flure, Gänge) sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt, z.B. durch eine Gegensprechanlage. Die Halteposition wird durch Sprache angesagt. Die Bedienelemente im Aufzug  sind visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar.
  • Es gibt einen visuellen Kontrast zwischen den Exponaten und der Umgebung. 
  • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet. Die Exponatsbeschilderung ist visuell kontrastreich gestaltet. 
  • Informationen werden schriftlich vermittelt und es gibt akustische Informationen.
  • Folgende technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung sind vorhanden: QR-Codes, NFC, Apps. 
  • In Raum 3 des Museums kann ein Modell zum Gemälde "Mondscheinlandschaft" von Andreas Geist ertastet werden. Ergänzt wird dies durch eine Audiodeskription in der BFW-Smartinfo-App. Diese wird über das Handy mit Hilfe eines QR-Codes bzw. NFC aufgerufen. Die App bietet über Beacons Orientierungshilfe im Museum. Zusätzlich ist in einigen Bereichen des Kulturspeichers ein Bodenleitsystem vorhanden.
  • In Raum 7 wird ab Oktober 2021 ein weiteres Tastmodell zum Gemälde „Farbfeld mit weißen und schwarzen Akzenten“ von Max Bill zur Verfügung stehen. Auch dieses wird durch Informationen in der App mit allen Sinnen erfahrbar gemacht. 
  • Die Beschilderung zur Orientierung in gut lesbarer Schrift gestaltet. Es besteht zwischen Schrift/Piktogramm und Hintergrund ein guter visueller Kontrast. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. 

Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Betriebes/der Einrichtung sind von außen klar erkennbar.  
  • Die Museumskasse ist von der Eingangstür aus direkt sichtbar.
  • Informationen zu ausgewählten Exponate werden in Leichter Sprache bereit gestellt.
  • In den App-Stores können Sie sich die App herunterladen. Mit der App werden Sie in Leichter Sprache durch das Museum begleitet. Die Museumskasse hilft Ihnen gerne bei allen Einstellungen zur App weiter. 
  • In Raum 4 gibt es ein Rätselspiel in Leichter Sprache zu der Künstlerin Emy Roeder
  • Es werden an festen Terminen Führungen für Menschen mit Demenz angeboten. Termine auf der Website: www.kulturspeicher.de/Veranstaltungen

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft - barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer".

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es gibt eine Haltestelle (Name: Bushaltestelle Kulturspeicher) des Nahverkehrs in 90 m.
  • Es gibt 1 Parkplatz / Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 600 cm).
  • Der Parkplatz ist 40 m vom Eingang entfernt.
  • Der Eingang/Zugang ins Gebäude ist stufenlos (max. 2 cm Schwelle, über eine Rampe) möglich. 
  • Die Rampe am Museumseingang ist 190 cm breit und hat eine maximale Neigung von 6 % und eine Gesamtlänge von 18 m.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. über einen Aufzug zugänglich. 
  • Die Aufzugskabine ist 168 cm x 300 cm groß. Die Aufzugstür ist 150 cm breit.
  • Türen und Durchgänge sind mindestens 93 cm breit. 
  • Der Schalter der Museumskasse ist an der niedrigsten Stelle 120 cm hoch. 
  • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar oder erkennbar. 
  • Alle Tastmodelle sind mit dem Rollstuhl unterfahrbar.
  • Die Informationen zu den Exponaten sind überwiegend im Sitzen lesbar.
  • Hilfsmittel: Klappstühle zur Mitnahme für den Rundgang, Leihrollstuhl 

Führungen

  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten.
  • Es ist eine Voranmeldung zur Führung notwendig.
  • Die gesamte Route der Führung ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar. 

WC für Menschen mit Behinderungen (Damen-WC, EG)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 147 cm x 170 cm;
    vor dem WC 147 cm x 170 cm;
    links neben dem WC 90 cm x 68 cm;
    rechts neben dem WC 25 cm x 68 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Der linke Haltegriff ist hochklappbar 
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

WC für Menschen mit Behinderungen (Herrn-WC, EG)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 146 cm x 160 cm;
    vor dem WC 146 cm x 160 cm;
    links neben dem WC 25 cm x 68 cm;
    rechts neben dem WC 90 cm x 68 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Der rechte Haltegriffe ist hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft - teilweise barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen".

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es ist eine induktive Höranlage an der Rezeption / dem Counter vorhanden.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt, z.B. durch eine Gegensprechanlage.  
  • In Raum 4 gibt es ein Video mit Gebärdenspräche und Untertiteln zur Würzburger Künstlerin Gertraud Rostosky.
  • Es werden für Menschen mit Hörbehinderung Führungen mit FM-Anlagen ermöglicht (z.B. Kopfhörer, Halsringschleifen). 

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft - teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen".

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt. 
  • Assistenzhunde (Begleithunde, Blindenführhunde etc.) dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume  des Betriebes/Angebotes mitgebracht werden. 
  • Die Gehbahn von der Eingangstür zur Museumskasse/Informationscounter ist mit visuell kontrastreichen und taktil erfassbaren Markierungen (Bodenindikatoren) gekennzeichnet.
  • In einigen Bereichen des Kulturspeichers ist ein Bodenleitsystem vorhanden.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche (Eingangsbereich, Kasse/Tresen, Schlafräume, Flure, Gänge) sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt, z.B. durch eine Gegensprechanlage. Die Halteposition wird durch Sprache angesagt. Die Bedienelemente im Aufzug  sind visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar.
  • Es gibt einen visuellen Kontrast zwischen den Exponaten und der Umgebung. 
  • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet. Die Exponatsbeschilderung ist visuell kontrastreich gestaltet. 
  • Informationen werden schriftlich vermittelt und es gibt akustische Informationen.
  • Folgende technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung sind vorhanden: QR-Codes, NFC, Apps. 
  • In Raum 3 des Museums kann ein Modell zum Gemälde "Mondscheinlandschaft" von Andreas Geist ertastet werden. Ergänzt wird dies durch eine Audiodeskription in der BFW-Smartinfo-App. Diese wird über das Handy mit Hilfe eines QR-Codes bzw. NFC aufgerufen. Die App bietet über Beacons Orientierungshilfe im Museum. Zusätzlich ist in einigen Bereichen des Kulturspeichers ein Bodenleitsystem vorhanden.
  • In Raum 7 wird ab Oktober 2021 ein weiteres Tastmodell zum Gemälde „Farbfeld mit weißen und schwarzen Akzenten“ von Max Bill zur Verfügung stehen. Auch dieses wird durch Informationen in der App mit allen Sinnen erfahrbar gemacht. 
  • Die Beschilderung zur Orientierung in gut lesbarer Schrift gestaltet. Es besteht zwischen Schrift/Piktogramm und Hintergrund ein guter visueller Kontrast. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. 

Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Betriebes/der Einrichtung sind von außen klar erkennbar.  
  • Die Museumskasse ist von der Eingangstür aus direkt sichtbar.
  • Informationen zu ausgewählten Exponate werden in Leichter Sprache bereit gestellt.
  • In den App-Stores können Sie sich die App herunterladen. Mit der App werden Sie in Leichter Sprache durch das Museum begleitet. Die Museumskasse hilft Ihnen gerne bei allen Einstellungen zur App weiter. 
  • In Raum 4 gibt es ein Rätselspiel in Leichter Sprache zu der Künstlerin Emy Roeder
  • Es werden an festen Terminen Führungen für Menschen mit Demenz angeboten. Termine auf der Website: www.kulturspeicher.de/Veranstaltungen

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

August 2021 - Juli 2024

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer" Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Gehörlos" Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Blinde"

Bildergalerie

Museum im Kulturspeicher

Adresse & Kontakt

Museum im Kulturspeicher
Oskar-Laredo-Platz 1
97080 Würzburg
2

Telefonnummer:+49(0)931-322250
Faxnummer:+49(0)931-3222518
E-Mail-Adresse:museum.kulturspeicher@stadt.wuerzburg.de
Website:www.kulturspeicher.de

Partner & Lizenznehmer

  • BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2021 Reisen für Alle