Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Museum Frieder Burda

Baden-Baden

Herzlich willkommen!

Als »Juwel im Park« bezeichnete der New Yorker Architekt Richard Meier  das im Oktober 2004 eröffnete Museum Frieder Burda in Baden-Baden.  Entlang der berühmten Lichtentaler Allee realisierte er eine  einzigartige lichtdurchflutete Architektur, bei der Innen und Außenraum,  moderne Kunst und romantische Parklandschaft in ständigen Dialog  treten. 

Im Museum Frieder Burda sind Besucher mit besonderen Bedürfnissen herzlich willkommen. 

Alle öffentlichen Bereiche des Museums sind barrierefrei zugänglich.                        

Informationen zur Barrierefreiheit Kurzbericht als PDF

 Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Außenwege haben maximal eine Längsneigung von 6 %.
  • Der Eingang/Zugang ins Gebäude ist stufenlos (max. 2 cm Schwelle, ggf. über eine Rampe) möglich.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos über Aufzüge/Rampen zugänglich. 
  • Die Aufzugkabine ist 220 cm x 380 cm groß.
  • Rampen haben maximal eine Längsneigung von 10 %.
  • Türen sind mindestens 90 cm breit. 
  • Die Kasse ist an der niedrigsten Stelle 91 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar oder erkennbar. Informationen zu den Exponaten sind überwiegend im Sitzen lesbar.
  • Folgende Hilfsmittel werden angeboten: Rollstuhl, Audioguides, Hocker, Gehhilfen.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Behinderungen angeboten.  Es ist eine Voranmeldung notwendig. Die gesamte Route ist stufenlos. Es stehen mobile oder feste Sitzgelegenheiten zur Verfügung, die während der Führung benutzt werden können. 

Öffentliches WC

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken und dem WC 240 cm x 123 cm;
    links und rechts neben dem WC 100 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.

Prüfbericht:
Download als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt, z.B. durch eine Gegensprechanlage.
  • Bei einem akustischen Alarm (z.B. Feueralarm) gibt es ein optisch deutlich wahrnehmbares Blitz- oder Blinksignal.
  • Es sind folgende technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung vorhanden: Audioguide vorhanden (mit Induktionsschleife).
  • Es werden Führungen für Menschen mit Behinderungen angeboten. 
  • Informationen zur Orientierung sind akustisch verfügbar. Informationen zur Orientierung sind in Schriftform verfügbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung angeboten. 
  • Es werden Führungen für gehörlose Menschen  in deutscher Gebärdensprache angeboten. 
  • Es ist eine Voranmeldung zur Führung notwendig. 
  • Die Gästeführer sind ausgebildet, um eine Führung für gehörlose Menschen in deutscher Gebärdensprache durchzuführen. 
  • Es werden für Menschen mit Hörbehinderung Führungen mit FM-Anlagen ermöglicht (z.B. Kopfhörer, Halsringschleifen). 

Prüfbericht:
Download als PDF

 Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden. 
  • Es gibt einen visuellen Kontrast zwischen den Exponaten und der Umgebung. 
  • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet. 
  • Die Exponatsbeschilderung ist visuell kontrastreich gestaltet. 
  • Informationen zu den Exponaten: Informationen werden schriftlich vermittelt. Es gibt akustische Informationen.
  • Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt.
  • Die Bedienelemente sind visuell kontrastreich gestaltet. 
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche (Eingangsbereich, Kasse/Tresen, Schlafräume, Flure, Gänge) sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Die Beschilderung in gut lesbarer Schrift gestaltet. 

Prüfbericht:
Download als PDF

 Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Informationen zu den Exponaten: Informationen werden schriftlich vermittelt. Es gibt akustische Informationen.
  • Es werden Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. 
  • Es werden Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen in Leichter Sprache gehalten.  
  • Name bzw. Logo des Betriebes/der Einrichtung sind von außen klar erkennbar. 
  • Der Schalter/Tresen/die Kasse ist von der Eingangstür aus direkt sichtbar oder der Weg dahin ist bildhaft und unterbrechungsfrei  gekennzeichnet.
  • Informationen zur Orientierung sind akustisch verfügbar. Informationen zur Orientierung sind in Schriftform verfügbar.
  • Es ist eine Voranmeldung zur Führung notwendig. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

 Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Außenwege haben maximal eine Längsneigung von 6 %.
  • Der Eingang/Zugang ins Gebäude ist stufenlos (max. 2 cm Schwelle, ggf. über eine Rampe) möglich.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos über Aufzüge/Rampen zugänglich. 
  • Die Aufzugkabine ist 220 cm x 380 cm groß.
  • Rampen haben maximal eine Längsneigung von 10 %.
  • Türen sind mindestens 90 cm breit. 
  • Die Kasse ist an der niedrigsten Stelle 91 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar oder erkennbar. Informationen zu den Exponaten sind überwiegend im Sitzen lesbar.
  • Folgende Hilfsmittel werden angeboten: Rollstuhl, Audioguides, Hocker, Gehhilfen.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Behinderungen angeboten.  Es ist eine Voranmeldung notwendig. Die gesamte Route ist stufenlos. Es stehen mobile oder feste Sitzgelegenheiten zur Verfügung, die während der Führung benutzt werden können. 

Öffentliches WC

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken und dem WC 240 cm x 123 cm;
    links und rechts neben dem WC 100 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt, z.B. durch eine Gegensprechanlage.
  • Bei einem akustischen Alarm (z.B. Feueralarm) gibt es ein optisch deutlich wahrnehmbares Blitz- oder Blinksignal.
  • Es sind folgende technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung vorhanden: Audioguide vorhanden (mit Induktionsschleife).
  • Es werden Führungen für Menschen mit Behinderungen angeboten. 
  • Informationen zur Orientierung sind akustisch verfügbar. Informationen zur Orientierung sind in Schriftform verfügbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung angeboten. 
  • Es werden Führungen für gehörlose Menschen  in deutscher Gebärdensprache angeboten. 
  • Es ist eine Voranmeldung zur Führung notwendig. 
  • Die Gästeführer sind ausgebildet, um eine Führung für gehörlose Menschen in deutscher Gebärdensprache durchzuführen. 
  • Es werden für Menschen mit Hörbehinderung Führungen mit FM-Anlagen ermöglicht (z.B. Kopfhörer, Halsringschleifen). 

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

 Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden. 
  • Es gibt einen visuellen Kontrast zwischen den Exponaten und der Umgebung. 
  • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet. 
  • Die Exponatsbeschilderung ist visuell kontrastreich gestaltet. 
  • Informationen zu den Exponaten: Informationen werden schriftlich vermittelt. Es gibt akustische Informationen.
  • Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt.
  • Die Bedienelemente sind visuell kontrastreich gestaltet. 
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche (Eingangsbereich, Kasse/Tresen, Schlafräume, Flure, Gänge) sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Die Beschilderung in gut lesbarer Schrift gestaltet. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

 Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Informationen zu den Exponaten: Informationen werden schriftlich vermittelt. Es gibt akustische Informationen.
  • Es werden Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. 
  • Es werden Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen in Leichter Sprache gehalten.  
  • Name bzw. Logo des Betriebes/der Einrichtung sind von außen klar erkennbar. 
  • Der Schalter/Tresen/die Kasse ist von der Eingangstür aus direkt sichtbar oder der Weg dahin ist bildhaft und unterbrechungsfrei  gekennzeichnet.
  • Informationen zur Orientierung sind akustisch verfügbar. Informationen zur Orientierung sind in Schriftform verfügbar.
  • Es ist eine Voranmeldung zur Führung notwendig. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

November 2022 - Oktober 2025

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer" Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung"

Bildergalerie

Museum Frieder Burda

Adresse & Kontakt

Museum Frieder Burda
Lichtentaler Allee 8b
76530 Baden-Baden
1

Telefonnummer:07221 398980
E-Mail-Adresse:kunstwerkstatt@museum-frieder-burda.de
Website:www.museum-frieder-burda.de

Partner & Lizenznehmer

Schwarzwald Tourismus GmbH

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2023 Reisen für Alle


Feedback