Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Kloster Roggenburg

Roggenburg

Das Klos­ter Rog­gen­burg  wur­de im Jah­re 1126 durch die Gra­fen von Bi­ber­eck als  Prä­mons­tra­ten­ser-Klos­ter ge­grün­det. Bis zur Sä­ku­la­ri­sa­ti­on  er­füll­te die­sen Ort Jahr­hun­der­te lang das geist­li­che Le­ben der  Prä­mons­tra­ten­ser, die die bis heu­te be­ste­hen­de Ba­rock­an­la­ge  er­rich­te­ten.

Nach 180 Jah­ren be­sie­del­te ab 1982  ein neu­er Kon­vent die his­to­ri­sche Klos­ter­an­la­ge. Durch die  Seel­sor­ge in den Pfar­rei­en, dem Bil­dungs­zen­trum für Fa­mi­lie,  Um­welt und Kul­tur, dem Klos­ter­gast­hof und dem Klos­ter­la­den  wur­de Rog­gen­burg er­neut ein be­deu­ten­der Ort für die gan­ze  Re­gi­on.

Informationen zur Barrierefreiheit

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft - teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer".

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.  

  • Die Bushaltestelle "Kloster, Roggenburg" ist ca. 200 m vom Eingang der Kirche entfernt.
  • Parkplatz 1: Es gibt 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung. Ein Park-/Stellplatz ist mindestens 350 cm breit und 450 cm lang. Der Parkplatz ist 200 m vom Eingang entfernt. Der Weg zwischen Parkplatz und Eingang Nord hat maximal eine Längsneigung von 7.5 %.
  • Parkplatz 3: Es gibt 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung. Ein Park-/Stellplatz ist mindestens 340 cm breit und 500 cm lang. Der Parkplatz ist 200 m vom Eingang entfernt.
  • Der Eingang/Zugang ins Kirchengebäude ist stufenlos über eine Rampe möglich. Die Türschwelle ist 6 cm hoch. 
  • Die Rampe ist 140 cm breit, hat eine maximale Neigung von 5 % und eine Gesamtlänge von 8 m. Es sind keine Zwischenpodeste vorhanden. 
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. über Rampen oder Aufzug zugänglich. Türschwellen sind max. 10 cm hoch. 
  • Die Aufzugskabine ist 140 cm x 286 cm groß.
  • Die Aufzugstür ist 130 cm breit.
  • Es gibt ein horizontales Bedientableau. 
  • Durchgänge und Türen sind mindestens 98 cm breit. 
  • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar oder erkennbar. 
  • Der Kasse des Klosterladens ist an der niedrigsten Stelle 70 cm hoch.

Klostergarten mit Efeulabyrinth 

  • Außenwege sind mindestens 140 cm breit. Es sind Poller vorhanden. Der Abstand  zwischen den Pollern ist mindestens 100 cm groß.
  • Außenwege haben maximal eine Längsneigung von 11 % auf 30 m. 
  • Die Wege sind von der Oberflächenbeschaffenheit her überwiegend erschütterungsarm und leicht begeh- und befahrbar.
  • Es gibt eine Längsneigung von max.  2 % auf 3 m.
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.

Führungen

  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und für Rollstuhlfahrer angeboten. 
  • Es ist eine Voranmeldung zur Führung notwendig. 
  • Die gesamte Route der Führung ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar. 
  • Es stehen für Menschen mit Gehbehinderung mobile oder feste Sitzgelegenheiten zur Verfügung, die während der Führung benutzt werden können. 

Öffentliches WC (Kloster, EG) 

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 160 cm x 200 cm;
    vor dem WC 200 cm x 160 cm;
    links neben dem WC 130 cm x 69 cm;
    rechts neben dem WC 148 cm x 69 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Beide Haltegriffe sind hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.  

  • Bei einem akustischen Alarm (z.B. Feueralarm) gibt es kein optisch deutlich wahrnehmbares Blitz- oder Blinksignal
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch, aber nicht optisch. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung oder für gehörlose Menschen  in deutscher Gebärdensprache angeboten. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht 

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Haupteingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Hausbeschilderung ist in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Es ist kein durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Sehbehinderung oder für blinde Menschen angeboten.  

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht 

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
  • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig.
  • Gästeführer sind so ausgebildet, dass Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen an jeder Führung teilnehmen können.
  • Die Führungen werden in Leichter Sprache gehalten. Die Inhalte der Führung sind leicht verständlich.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft - teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer".

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.  

  • Die Bushaltestelle "Kloster, Roggenburg" ist ca. 200 m vom Eingang der Kirche entfernt.
  • Parkplatz 1: Es gibt 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung. Ein Park-/Stellplatz ist mindestens 350 cm breit und 450 cm lang. Der Parkplatz ist 200 m vom Eingang entfernt. Der Weg zwischen Parkplatz und Eingang Nord hat maximal eine Längsneigung von 7.5 %.
  • Parkplatz 3: Es gibt 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung. Ein Park-/Stellplatz ist mindestens 340 cm breit und 500 cm lang. Der Parkplatz ist 200 m vom Eingang entfernt.
  • Der Eingang/Zugang ins Kirchengebäude ist stufenlos über eine Rampe möglich. Die Türschwelle ist 6 cm hoch. 
  • Die Rampe ist 140 cm breit, hat eine maximale Neigung von 5 % und eine Gesamtlänge von 8 m. Es sind keine Zwischenpodeste vorhanden. 
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. über Rampen oder Aufzug zugänglich. Türschwellen sind max. 10 cm hoch. 
  • Die Aufzugskabine ist 140 cm x 286 cm groß.
  • Die Aufzugstür ist 130 cm breit.
  • Es gibt ein horizontales Bedientableau. 
  • Durchgänge und Türen sind mindestens 98 cm breit. 
  • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar oder erkennbar. 
  • Der Kasse des Klosterladens ist an der niedrigsten Stelle 70 cm hoch.

Klostergarten mit Efeulabyrinth 

  • Außenwege sind mindestens 140 cm breit. Es sind Poller vorhanden. Der Abstand  zwischen den Pollern ist mindestens 100 cm groß.
  • Außenwege haben maximal eine Längsneigung von 11 % auf 30 m. 
  • Die Wege sind von der Oberflächenbeschaffenheit her überwiegend erschütterungsarm und leicht begeh- und befahrbar.
  • Es gibt eine Längsneigung von max.  2 % auf 3 m.
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.

Führungen

  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und für Rollstuhlfahrer angeboten. 
  • Es ist eine Voranmeldung zur Führung notwendig. 
  • Die gesamte Route der Führung ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar. 
  • Es stehen für Menschen mit Gehbehinderung mobile oder feste Sitzgelegenheiten zur Verfügung, die während der Führung benutzt werden können. 

Öffentliches WC (Kloster, EG) 

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 160 cm x 200 cm;
    vor dem WC 200 cm x 160 cm;
    links neben dem WC 130 cm x 69 cm;
    rechts neben dem WC 148 cm x 69 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Beide Haltegriffe sind hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.  

  • Bei einem akustischen Alarm (z.B. Feueralarm) gibt es kein optisch deutlich wahrnehmbares Blitz- oder Blinksignal
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch, aber nicht optisch. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung oder für gehörlose Menschen  in deutscher Gebärdensprache angeboten. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht 

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Haupteingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Hausbeschilderung ist in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Es ist kein durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Sehbehinderung oder für blinde Menschen angeboten.  

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht 

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
  • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig.
  • Gästeführer sind so ausgebildet, dass Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen an jeder Führung teilnehmen können.
  • Die Führungen werden in Leichter Sprache gehalten. Die Inhalte der Führung sind leicht verständlich.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Januar 2021 - Dezember 2023

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung"

Bildergalerie

Kloster Roggenburg

Adresse & Kontakt

Kloster Roggenburg
Klosterstraße 5
89297 Roggenburg
2

Telefonnummer:+49 7300 9600-0
E-Mail-Adresse:kontakt@kloster-roggenburg.de
Website:http://www.kloster-roggenburg.de

Partner & Lizenznehmer

  • BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2021 Reisen für Alle