Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Klimahaus Bremerhaven 8° Ost

Bremerhaven

Das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost ist eine weltweit einzigartige Wissens- und Erlebniswelt zu den Themen Klima, Klimawandel und Wetter. Entlang des 8. Längengrades gehen die Besucher auf Weltreise und erleben die Klimazonen der Erde auf spannende und beeindruckende Weise hautnah. Die Reisenden durchqueren fünf Kontinente und neun Orte. Sie werden schwitzen, frieren, staunen und lachen - und vor allem Menschen aus aller Welt treffen, die aus ihrem Alltag erzählen und berichten, wie das vorherrschende Klima ihr Leben beeinflusst. In weiteren Ausstellungsbereichen der Wissens- und Erlebniswelt können die Hintergründe des Klimawandels sowie die Zusammenhänge zwischen Klima und Wetter erforscht werden. Außerdem gehören zum Ausstellungskonzept viele seltene und exotische Tiere und Pflanzen. 

Informationen zur Barrierefreiheit

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Das Klimahaus verfügt über keinen betriebseigenen Parkplatz. Im öffentlichen Parkhaus Havenwelten / Atlantic Sail Hotel / Conference Center befinden sich drei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung. Die Stellplatzgröße ist jeweils mind. 350 x 500 cm groß. Von diesen Parkplätzen führt ein ca. 40 m langer Weg zum Eingangsbereich des Klimahauses.
  • In etwa 150 m Entfernung zum Eingang befindet sich die Bushaltestelle Havenwelten. Die Bewegungsfläche entlang des Bussteigs ist 250 cm breit. Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden. Die Haltestelle ist über einen überdachten Weg und mit Aufzügen stufenlos erreichbar.
  • Der Weg / Bereich vor dem Eingang ist leicht begeh- und befahrbar.
  • In der Hauptausstellung gibt es einen mit einem Roten Globus gekennzeichneten stufenlosen Rundweg. Dieser Weg führt an vorhandene Treppen vorbei zu den zu nutzenden Aufzügen. Die Türen zu diesen Fluren öffnen automatisch (Drücker), die Flure sind gut begeh- bzw. befahrbar und ausreichend breit.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume, Ausstellungsbereiche, WCs usw. sind über Aufzüge oder Rampen erreichbar. In den Ausstellungsbereichen gibt es einige Bereiche, die ausschließlich über kurze Treppen erreichbar sind. In einzelnen wenigen Ausstellungsräumen (Regenwald) sind die Wege uneben und eng und für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Gehbehinderung nicht geeignet.
  • Die Aufzugkabinen sind mindestens 110 cm x 140 cm groß. Die Aufzugtüren sind mindestens 90 cm breit.
  • Fast alle Durchgänge/Türen sind mindestens 90 cm breit. Ausnahmen gibt es in einzelnen Ausstellungsbereichen; es gibt aber immer eine alternative Wegeführung mit Mindestdurchgangsbreiten von 90 cm.
  • Der Kassentresen / Ticketschalter ist an der niedrigsten Stelle 91 cm hoch, an der höchsten Stelle 121 cm.
  • In den Ausstellungsräumen sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Die Exponate und die Informationen zu den Exponaten und Räumen sind überwiegend im Stehen und Sitzen sichtbar.
  • Auf Nachfrage und nach Absprache werden Führungen für Senioren (s.g. „Ruhige Führung“) durchgeführt.
  • Im Café und Restaurant sind unterfahrbare Tische vorhanden. Café und Restaurant sind stufenlos erreichbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Erdgeschoss)

  • Die Bewegungsflächen (Breite x Tiefe) betragen: 
    • hinter der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 170 cm x 150 cm;
    • links neben dem WC 84 cm x 70 cm; rechts neben dem WC 104 cm x 70 cm.
  • Beidseitig des 45 cm hohen WCs sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist 83 cm hoch und unterfahrbar. Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden (Schnur).

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (1. Obergeschoss)

  • Die Bewegungsflächen (Breite x Tiefe) betragen: 
    • hinter der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 200 cm x 200 cm;
    • links und rechts neben dem WC mindestens 90 cm x 70 cm
  • Beidseitig des 43 cm hohen WCs sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist 81 cm hoch und unterfahrbar. Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden (Schnur).

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (am Ende der Hauptausstellung / Ende der Reise)

  • Die Bewegungsflächen (Breite x Tiefe) betragen: 
    • hinter der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm;
    • links neben dem WC 97 x 70 cm; rechts neben dem WC 61 cm x 70 cm.
  • Beidseitig des 46 cm hohen WCs sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist 80 cm hoch und unterfahrbar. Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden (Schnur).

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • In 150 m Entfernung zum Eingang befindet sich die Bushaltestelle Havenwelten. Es sind schriftliche Haltestelleninformationen vorhanden.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Bei einem akustischen Alarm erscheint kein optisch wahrnehmbares Blink- oder Blitzsignal.
  • Im Aufzug wird der abgehende Notruf akustisch bestätigt. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Die Informationen zu den Exponaten in der Hauptausstellung sowie den anderen Ausstellungsbereichen werden überwiegend schriftlich vermittelt. Gelegentlich gibt es Filme oder akustische Informationen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • In 150 m Entfernung zum Eingang befindet sich die Bushaltestelle Havenwelten. Es sind visuell kontrastreiche und taktil erfassbare Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen) vorhanden. Es gibt keine akustischen Haltestelleninformationen.
  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Es sind einzelne Glastüren vorhanden; es gibt keine Sicherheitsmarkierungen an den Glastüren. Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Es sind überwiegend keine Hindernisse, z. B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden. Ausnahmen sind vereinzelt eine Säule, Exponate und Ausstellungsdekoration.
  • Es gibt kein Leitsystem mit Bodenindikatoren. Die Wände können nur vereinzelt als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
  • Die erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind meistens gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet. Nicht gut ausgeleuchtet sind einzelne Ausstellungsbereiche.
  • Im Aufzug wird der abgehende Notruf akustisch bestätigt. Die Bedienelemente sind visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Die Treppen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet. Im Innenbereich sind stets beidseitig Handläufe vorhanden.
  • Die Informationen zu den Exponaten und Räumen in der Hauptausstellung sowie den anderen Ausstellungsbereichen werden überwiegend schriftlich, in visuell kontrastreicher Schrift. Vereinzelt gibt es Filme oder akustische Informationen.
  • Es sind keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift vorhanden.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • In 150 m Entfernung zum Eingang befindet sich die Bushaltestelle Havenwelten. Die Haltestelle ist bildhaft gekennzeichnet. Die verschiedenen Verkehrslinien sind nicht farblich oder durch Symbole unterschiedlich gekennzeichnet.
  • Der Name des Klimahauses ist von außen klar erkennbar.
  • Es gibt ein durchgehendes, farbliches und bildhaftes Leitsystem (Roter und Blauer Globus). Vereinzelt werden ergänzend Piktogramme verwendet.
  • Die Informationen zu den Exponaten und Räumen in der Hauptausstellung werden überwiegend schriftlich, jedoch nicht in Leichter Sprache, Vereinzelt gibt es Filme oder akustische Informationen.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Das Klimahaus verfügt über keinen betriebseigenen Parkplatz. Im öffentlichen Parkhaus Havenwelten / Atlantic Sail Hotel / Conference Center befinden sich drei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung. Die Stellplatzgröße ist jeweils mind. 350 x 500 cm groß. Von diesen Parkplätzen führt ein ca. 40 m langer Weg zum Eingangsbereich des Klimahauses.
  • In etwa 150 m Entfernung zum Eingang befindet sich die Bushaltestelle Havenwelten. Die Bewegungsfläche entlang des Bussteigs ist 250 cm breit. Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden. Die Haltestelle ist über einen überdachten Weg und mit Aufzügen stufenlos erreichbar.
  • Der Weg / Bereich vor dem Eingang ist leicht begeh- und befahrbar.
  • In der Hauptausstellung gibt es einen mit einem Roten Globus gekennzeichneten stufenlosen Rundweg. Dieser Weg führt an vorhandene Treppen vorbei zu den zu nutzenden Aufzügen. Die Türen zu diesen Fluren öffnen automatisch (Drücker), die Flure sind gut begeh- bzw. befahrbar und ausreichend breit.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume, Ausstellungsbereiche, WCs usw. sind über Aufzüge oder Rampen erreichbar. In den Ausstellungsbereichen gibt es einige Bereiche, die ausschließlich über kurze Treppen erreichbar sind. In einzelnen wenigen Ausstellungsräumen (Regenwald) sind die Wege uneben und eng und für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Gehbehinderung nicht geeignet.
  • Die Aufzugkabinen sind mindestens 110 cm x 140 cm groß. Die Aufzugtüren sind mindestens 90 cm breit.
  • Fast alle Durchgänge/Türen sind mindestens 90 cm breit. Ausnahmen gibt es in einzelnen Ausstellungsbereichen; es gibt aber immer eine alternative Wegeführung mit Mindestdurchgangsbreiten von 90 cm.
  • Der Kassentresen / Ticketschalter ist an der niedrigsten Stelle 91 cm hoch, an der höchsten Stelle 121 cm.
  • In den Ausstellungsräumen sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Die Exponate und die Informationen zu den Exponaten und Räumen sind überwiegend im Stehen und Sitzen sichtbar.
  • Auf Nachfrage und nach Absprache werden Führungen für Senioren (s.g. „Ruhige Führung“) durchgeführt.
  • Im Café und Restaurant sind unterfahrbare Tische vorhanden. Café und Restaurant sind stufenlos erreichbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Erdgeschoss)

  • Die Bewegungsflächen (Breite x Tiefe) betragen: 
    • hinter der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 170 cm x 150 cm;
    • links neben dem WC 84 cm x 70 cm; rechts neben dem WC 104 cm x 70 cm.
  • Beidseitig des 45 cm hohen WCs sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist 83 cm hoch und unterfahrbar. Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden (Schnur).

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (1. Obergeschoss)

  • Die Bewegungsflächen (Breite x Tiefe) betragen: 
    • hinter der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 200 cm x 200 cm;
    • links und rechts neben dem WC mindestens 90 cm x 70 cm
  • Beidseitig des 43 cm hohen WCs sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist 81 cm hoch und unterfahrbar. Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden (Schnur).

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (am Ende der Hauptausstellung / Ende der Reise)

  • Die Bewegungsflächen (Breite x Tiefe) betragen: 
    • hinter der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm;
    • links neben dem WC 97 x 70 cm; rechts neben dem WC 61 cm x 70 cm.
  • Beidseitig des 46 cm hohen WCs sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist 80 cm hoch und unterfahrbar. Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden (Schnur).

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • In 150 m Entfernung zum Eingang befindet sich die Bushaltestelle Havenwelten. Es sind schriftliche Haltestelleninformationen vorhanden.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Bei einem akustischen Alarm erscheint kein optisch wahrnehmbares Blink- oder Blitzsignal.
  • Im Aufzug wird der abgehende Notruf akustisch bestätigt. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Die Informationen zu den Exponaten in der Hauptausstellung sowie den anderen Ausstellungsbereichen werden überwiegend schriftlich vermittelt. Gelegentlich gibt es Filme oder akustische Informationen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • In 150 m Entfernung zum Eingang befindet sich die Bushaltestelle Havenwelten. Es sind visuell kontrastreiche und taktil erfassbare Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen) vorhanden. Es gibt keine akustischen Haltestelleninformationen.
  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Es sind einzelne Glastüren vorhanden; es gibt keine Sicherheitsmarkierungen an den Glastüren. Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Es sind überwiegend keine Hindernisse, z. B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden. Ausnahmen sind vereinzelt eine Säule, Exponate und Ausstellungsdekoration.
  • Es gibt kein Leitsystem mit Bodenindikatoren. Die Wände können nur vereinzelt als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
  • Die erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind meistens gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet. Nicht gut ausgeleuchtet sind einzelne Ausstellungsbereiche.
  • Im Aufzug wird der abgehende Notruf akustisch bestätigt. Die Bedienelemente sind visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Die Treppen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet. Im Innenbereich sind stets beidseitig Handläufe vorhanden.
  • Die Informationen zu den Exponaten und Räumen in der Hauptausstellung sowie den anderen Ausstellungsbereichen werden überwiegend schriftlich, in visuell kontrastreicher Schrift. Vereinzelt gibt es Filme oder akustische Informationen.
  • Es sind keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift vorhanden.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • In 150 m Entfernung zum Eingang befindet sich die Bushaltestelle Havenwelten. Die Haltestelle ist bildhaft gekennzeichnet. Die verschiedenen Verkehrslinien sind nicht farblich oder durch Symbole unterschiedlich gekennzeichnet.
  • Der Name des Klimahauses ist von außen klar erkennbar.
  • Es gibt ein durchgehendes, farbliches und bildhaftes Leitsystem (Roter und Blauer Globus). Vereinzelt werden ergänzend Piktogramme verwendet.
  • Die Informationen zu den Exponaten und Räumen in der Hauptausstellung werden überwiegend schriftlich, jedoch nicht in Leichter Sprache, Vereinzelt gibt es Filme oder akustische Informationen.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Februar 2019 - Januar 2022

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer"

Bildergalerie

Klimahaus Bremerhaven 8° Ost

Adresse & Kontakt

Klimahaus Bremerhaven 8° Ost
Am Längengrad 8
27568 Bremerhaven
5

Telefonnummer:+49 471 9020300
Faxnummer:+49 471 90203099
E-Mail-Adresse:info@klimahaus-bremerhaven.de
Website:http://www.klimahaus-bremerhaven.de

Partner & Lizenznehmer

  • Bremerhaven
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2020 Reisen für Alle