Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Katholisches Bildungshaus St. Ursula

Katholische Heimvolkshochschule

Erfurt

Herzlich willkommen!

 Im  Stadtzentrum von Erfurt, direkt am Anger, liegt das Bildungshaus St. Ursula –  auf dem Gelände eines Klosters mit über 800jähriger Geschichte. Diese  Tradition prägt den Ort und bietet beste Rahmenbedingungen für ein modernes  Tagungszentrum.

  • ein Ort, wo Bildung Raum und Zeit hat
  • ein Ort zum Tagen und Verweilen
  • ein Ort, der Gastlichkeit erfahren lässt

Sie finden also beste Voraussetzungen, um in unserem Haus  ein Seminar zu besuchen, eine Tagung zu veranstalten oder mit einer Gruppe zu gastieren. Service, Herzlichkeit und Kompetenz zeichnen uns als kirchlich geführtes Haus aus.

Neben vier modern ausgestatteten Tagungsräumen gibt es Cafeteriabereiche und Clubräume, die zu Begegnung einladen sowie eine Hauskapelle als Ort der Ruhe und des Gebetes.

Unser Haus verfügt über 39 ruhige, liebevoll und sorgfältig eingerichtete Gästezimmer mit insgesamt 58 Betten. Die Ausstattung ist auf das Wesentliche konzentriert – passend zum klösterlichen Ambiente. Alle Zimmer verfügen über Dusche/WC.  Zwei Zimmer sind barrierefrei.

Als  Einrichtung der Katholischen Erwachsenenbildung bieten das Haus ein vielfältiges Seminarprogramm an. Die Schwerpunktthemen sortieren sich von „Kirche und Glauben“ über „Kultur und Gesellschaft“ bis zu „Spiritualität und Gesundheit“.  Weitere Themen richten sich konkret an Paare und Familien, Frauen und Männer, Großeltern und Senioren. Aber auch kreatives Tun sowie Tanz und Musik haben ihren Platz.

Das Team des Bildungshauses freut sich auf Ihren Besuch!

Informationen zur Barrierefreiheit Kurzbericht als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.  

  • Es gibt zwei nicht gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung im Hof (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm, Entfernung zum Eingang ca. 50 m). 
  • Außenwege sind von der Oberflächenbeschaffenheit her leicht begeh- und befahrbar, der Parkplatz nicht.
  • Der Haupteingang und die Eingänge zu Haus 1 und 2 sind schwellen- und stufenlos erreichbar. Die Haupteingangstür wird ohne eigenen Kraftaufwand geöffnet (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.).
  • Der Rezeptionstresen ist 100 cm bis 110 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden. 
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder über Aufzüge zugänglich. 
  • Der Speisesaal ist mit dem Aufzug zu erreichen. Die Aufzugskabine ist 100 cm x 140 cm groß. 
  • Die Aufzugskabine in Haus 1 ist 100 cm x 160 cm groß. 
  • Die Aufzugskabine in Haus 2 ist 100 cm x 140 cm groß. 
  • Alle erhobenen Durchgänge und Türen sind mindestens 80 cm breit.
  • Im Speiseraum sind unterfahrbare Tische vorhanden.
  • Bei vorheriger Anmeldung werden auf Wunsch geeignete Hilfsmittel organisiert.

Zimmer 20 mit Sanitärraum (Einzelzimmer) im Haus 2

  • Die Breite der Zimmertür beträgt 81 cm.
  • Die Bewegungsflächen betragen: 
    vor wesentlichen, immobilen Einrichtungsgegenständen beträgt 300 cm x 116 cm;
    rechts neben dem Bett 200 cm x 200 cm, links steht das Bett an der Wand.
  • Das Bett ist 58 cm hoch.
  • Die Breite der Badtür beträgt 81 cm.
  • Im Sanitärraum betragen die Bewegungsflächen: 
    an der Tür 300 cm x 116 cm;
    vor dem WC und dem Waschbecken mind. 150 cm x 150 cm;
    links neben dem WC 90 cm x 54 cm, rechts 25 cm x 54 cm.
  • Beidseitig am WC sind Haltegriffe vorhanden.
  • Der linke Haltegriff ist hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Die stufenlos begehbare Dusche ist 150 cm x 150 cm groß. Ein Duschstuhl und waagerechte Haltegriffe sind vorhanden.
  • Ein Alarmauslöser (Knopf) ist in einer Höhe von 90 cm vorhanden.

 Zimmer 21 mit Sanitärraum (Doppelzimmer) im Haus 2

  • Die Breite der Zimmertür beträgt 80 cm.
  • Die Bewegungsflächen betragen: vor wesentlichen Einrichtungsgegenständen (z.B. Schränken) 300 cm x 114 cm;
    links neben dem Bett 80 cm x 210 cm; rechts neben dem Bett 80 cm x 210 cm.
  • Das Bett ist 69 cm hoch.
  • Die Bewegungsflächen im Badezimmer betragen:  
    vor dem Waschbecken 230 cm x 150 cm; vor dem WC 230 cm x 158 cm;
    links neben dem WC 43 cm x 55 cm; rechts neben dem WC 75 cm x 55 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Der rechte Haltegriff ist hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Die Dusche ist stufenlos zugänglich. Eine Schwelle von 0 cm ist vorhanden. 
  • Die stufenlos begehbare Dusche ist 150 cm x 150 cm groß. Ein Duschstuhl und waagerechte Haltegriffe sind vorhanden.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung an der Rezeption

  • Die Breite der Schiebetür zum Sanitärraum beträgt 86 cm.
  • Im WC betragen die Bewegungsflächen: 
    an der Tür 300 cm x 120 cm;
    vor dem WC und dem Waschbecken 140 cm x 150 cm;
    links neben dem WC 92 cm x 70 cm, rechts 55 cm x 70 cm.
  • Beidseitig am WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Sitzen nicht einsehbar.
  • Ein Alarmauslöser (Schnur) ist in einer Höhe von 49 cm vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im Haus 2

  • Die Breite der Tür zum Sanitärraum beträgt 92 cm.
  • Im WC betragen die Bewegungsflächen: 
    an der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken 127 cm x 140 cm;
    links neben dem WC 80 cm x 55 cm, von rechts ist das WC nicht anfahrbar.
  • Beidseitig am WC sind Haltegriffe vorhanden. Der linke Griff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Es ist kein Alarm vorhanden.
  • Es ist keine induktive Höranlage vorhanden.
  • In den Aufzügen zum Speisesaal sowie in Haus 1 und 2 erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch, nicht optisch. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Im erhobenen Zimmer 21 in Haus 2 ist eine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes vorhanden.
  • Es wird WLAN angeboten.
  • Im Speiseraum sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Es gibt Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Assistenzhunde dürfen nicht mitgebracht werden.
  • Die Eingänge sind visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Haupteingangstür wird ohne eigenen Kraftaufwand geöffnet ((Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.).
  • Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Bedienelemente sind im gesamten Betrieb taktil erfassbar und fast überall visuell kontrastreich gestaltet.
  • Gehbahnen in Fluren sind fast überall visuell kontrastreich gestaltet und mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände können als Orientierung genutzt werden. Im Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • In den Aufzügen zum Speiseraum sowie im Haus 1 und 2 erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt. Bedienelemente sind meist taktil erfassbar und visuell kontrastreich gestaltet. Brailleschrift ist nicht vorhanden.
  • Treppen haben Handläufe, jedoch keine kontrastreichen Stufenflächen. Es besteht kein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- und -abgängen.
  • Die erhobenen und für den Gast nutzbaren Räume und Flure, die Aufzüge und Treppen sind hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Es sind keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite. Wegezeichen in sichtbarem Abstand sind nicht vorhanden.
  • Eine Visitenkarte mit Anschrift und Telefonnummer des Betriebes liegt im Zimmer sichtbar aus.
  • Im Speisesaal ist keine Speisekarte vorhanden, die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert.
  • Informationen sind nicht in Leichter Sprache, Piktogrammen oder Bildern dargestellt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.  

  • Es gibt zwei nicht gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung im Hof (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm, Entfernung zum Eingang ca. 50 m). 
  • Außenwege sind von der Oberflächenbeschaffenheit her leicht begeh- und befahrbar, der Parkplatz nicht.
  • Der Haupteingang und die Eingänge zu Haus 1 und 2 sind schwellen- und stufenlos erreichbar. Die Haupteingangstür wird ohne eigenen Kraftaufwand geöffnet (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.).
  • Der Rezeptionstresen ist 100 cm bis 110 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden. 
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder über Aufzüge zugänglich. 
  • Der Speisesaal ist mit dem Aufzug zu erreichen. Die Aufzugskabine ist 100 cm x 140 cm groß. 
  • Die Aufzugskabine in Haus 1 ist 100 cm x 160 cm groß. 
  • Die Aufzugskabine in Haus 2 ist 100 cm x 140 cm groß. 
  • Alle erhobenen Durchgänge und Türen sind mindestens 80 cm breit.
  • Im Speiseraum sind unterfahrbare Tische vorhanden.
  • Bei vorheriger Anmeldung werden auf Wunsch geeignete Hilfsmittel organisiert.

Zimmer 20 mit Sanitärraum (Einzelzimmer) im Haus 2

  • Die Breite der Zimmertür beträgt 81 cm.
  • Die Bewegungsflächen betragen: 
    vor wesentlichen, immobilen Einrichtungsgegenständen beträgt 300 cm x 116 cm;
    rechts neben dem Bett 200 cm x 200 cm, links steht das Bett an der Wand.
  • Das Bett ist 58 cm hoch.
  • Die Breite der Badtür beträgt 81 cm.
  • Im Sanitärraum betragen die Bewegungsflächen: 
    an der Tür 300 cm x 116 cm;
    vor dem WC und dem Waschbecken mind. 150 cm x 150 cm;
    links neben dem WC 90 cm x 54 cm, rechts 25 cm x 54 cm.
  • Beidseitig am WC sind Haltegriffe vorhanden.
  • Der linke Haltegriff ist hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Die stufenlos begehbare Dusche ist 150 cm x 150 cm groß. Ein Duschstuhl und waagerechte Haltegriffe sind vorhanden.
  • Ein Alarmauslöser (Knopf) ist in einer Höhe von 90 cm vorhanden.

 Zimmer 21 mit Sanitärraum (Doppelzimmer) im Haus 2

  • Die Breite der Zimmertür beträgt 80 cm.
  • Die Bewegungsflächen betragen: vor wesentlichen Einrichtungsgegenständen (z.B. Schränken) 300 cm x 114 cm;
    links neben dem Bett 80 cm x 210 cm; rechts neben dem Bett 80 cm x 210 cm.
  • Das Bett ist 69 cm hoch.
  • Die Bewegungsflächen im Badezimmer betragen:  
    vor dem Waschbecken 230 cm x 150 cm; vor dem WC 230 cm x 158 cm;
    links neben dem WC 43 cm x 55 cm; rechts neben dem WC 75 cm x 55 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Der rechte Haltegriff ist hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Die Dusche ist stufenlos zugänglich. Eine Schwelle von 0 cm ist vorhanden. 
  • Die stufenlos begehbare Dusche ist 150 cm x 150 cm groß. Ein Duschstuhl und waagerechte Haltegriffe sind vorhanden.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung an der Rezeption

  • Die Breite der Schiebetür zum Sanitärraum beträgt 86 cm.
  • Im WC betragen die Bewegungsflächen: 
    an der Tür 300 cm x 120 cm;
    vor dem WC und dem Waschbecken 140 cm x 150 cm;
    links neben dem WC 92 cm x 70 cm, rechts 55 cm x 70 cm.
  • Beidseitig am WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Sitzen nicht einsehbar.
  • Ein Alarmauslöser (Schnur) ist in einer Höhe von 49 cm vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im Haus 2

  • Die Breite der Tür zum Sanitärraum beträgt 92 cm.
  • Im WC betragen die Bewegungsflächen: 
    an der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken 127 cm x 140 cm;
    links neben dem WC 80 cm x 55 cm, von rechts ist das WC nicht anfahrbar.
  • Beidseitig am WC sind Haltegriffe vorhanden. Der linke Griff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Es ist kein Alarm vorhanden.
  • Es ist keine induktive Höranlage vorhanden.
  • In den Aufzügen zum Speisesaal sowie in Haus 1 und 2 erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch, nicht optisch. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Im erhobenen Zimmer 21 in Haus 2 ist eine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes vorhanden.
  • Es wird WLAN angeboten.
  • Im Speiseraum sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Es gibt Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Assistenzhunde dürfen nicht mitgebracht werden.
  • Die Eingänge sind visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Haupteingangstür wird ohne eigenen Kraftaufwand geöffnet ((Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.).
  • Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Bedienelemente sind im gesamten Betrieb taktil erfassbar und fast überall visuell kontrastreich gestaltet.
  • Gehbahnen in Fluren sind fast überall visuell kontrastreich gestaltet und mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände können als Orientierung genutzt werden. Im Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • In den Aufzügen zum Speiseraum sowie im Haus 1 und 2 erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt. Bedienelemente sind meist taktil erfassbar und visuell kontrastreich gestaltet. Brailleschrift ist nicht vorhanden.
  • Treppen haben Handläufe, jedoch keine kontrastreichen Stufenflächen. Es besteht kein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- und -abgängen.
  • Die erhobenen und für den Gast nutzbaren Räume und Flure, die Aufzüge und Treppen sind hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Es sind keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes. 

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite. Wegezeichen in sichtbarem Abstand sind nicht vorhanden.
  • Eine Visitenkarte mit Anschrift und Telefonnummer des Betriebes liegt im Zimmer sichtbar aus.
  • Im Speisesaal ist keine Speisekarte vorhanden, die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert.
  • Informationen sind nicht in Leichter Sprache, Piktogrammen oder Bildern dargestellt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Juni 2022 - Mai 2025

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung"

Bildergalerie

Katholisches Bildungshaus St. Ursula

Adresse & Kontakt

Katholisches Bildungshaus St. Ursula
Trommsdorffstraße 29
99084 Erfurt
16

Telefonnummer:+49 361 601140
Faxnummer:+49 361 6011499
E-Mail-Adresse:rezeption@bildungshaus-st-ursula.de
Website:http://www.bildungshaus-st-ursula.de

Partner & Lizenznehmer

Thüringer Tourismus GmbH

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2022 Reisen für Alle


Feedback