Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Jugendherberge Regensburg

Regensburg

Bitte besuchen Sie für allgemeine Informationen die Webseite www.regensburg.jugendherberge.de.

Informationen zur Barrierefreiheit

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Ein öffentlicher Parkplatz ist vorhanden. Es gibt keine gekennzeichneten Stellflächen für Menschen mit Behinderung. Die Entfernung vom Parkplatz zum Eingang beträgt 70 m. Der Weg zum Eingang ist von der Oberflächenbeschaffenheit her nicht leicht begeh- und befahrbar.
  • Der Haupteingang ist stufen- und schwellenlos erreichbar.
  • Der Rezeptionstresen ist 103 cm hoch. Es ist eine gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Die erhobenen und für den Gast nutzbaren Räume im EG sind ebenerdig erreichbar, die Bereiche im 1. und 2. OG nur über eine Treppe mit Handlauf.
  • Türen sind mindestens 80 cm breit (Ausnahmen: Schiebetür zum WC im Zimmer 131 mit 55 cm, Türen zu den öffentlichen WCs unter 70 cm). Es gibt keine Karussell- oder Rotationstüren.
  • Im Speiseraum sind unterfahrbare Tische vorhanden.

Zimmer 123 (Mehrbettzimmer) im 1. OG

  • Das Zimmer ist nur über Treppen erreichbar.
  • Die Bewegungsflächen im Schlafraum betragen vor wesentlichen immobilen Einrichtungsgegenständen mind. 150 cm x 150 cm, links neben dem Bett 200 cm x 350 cm, rechts steht das Bett an der Wand.

Etagendusche und WC im 1. OG (für Zimmer 123 im 1. OG)

  • Die Sanitärräume sind nur über Treppen erreichbar.
  • Die WC-Tür ist 86 cm breit und öffnet zur Seite.
  • Im Sanitärraum betragen die Bewegungsflächen:
    • links neben dem WC 64 cm x 53 cm, rechts neben dem WC 73 cm x 53 cm;
    • vor dem WC und an der Tür mind. 150 cm x 150 cm sowie vor dem Waschbecken 140 cm x 240 cm.
  • Es sind beidseitig am WC hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Die ebenerdige Duschfläche ist 165 cm x 200 cm groß.
  • Haltegriffe sind vorhanden, ein Duschstuhl jedoch nicht.

Zimmer 131 (Mehrbettzimmer) im 1. OG

  • Das Zimmer ist nur über Treppen erreichbar.
  • Die Bewegungsflächen im Schlafraum betragen vor wesentlichen immobilen Einrichtungsgegenständen mindestens 280 cm x 97 cm, links neben dem Bett 97 cm x 240 cm, rechts steht das Bett an der Wand.
  • Die Tür zum Sanitärraum ist 55 cm breit und öffnet nach innen.
  • Es ist kein für Menschen mit Behinderung konzipiertes WC vorhanden.
  • Die Oberkante der Duschwanne zum angrenzenden Bodenbereich beträgt 36 cm. Die Duschfläche ist 76 cmx 74 cm groß.

Öffentliche WCs Damen und Herren im EG

  • Es ist kein für Menschen mit Behinderung konzipiertes WC vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt im Gebäude keinen optisch wahrnehmbaren Alarm.
  • Eine induktive Höranlage ist nicht vorhanden.
  • Im Speiseraum gibt es helle und blendfreie Tische, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen sind vorhanden.
  • In den erhobenen Zimmern ist mindestens eine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes verfügbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Informationen sind in gut lesbarer Schrift vorhanden.
  • Räume und Flure sind hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Glastüren sind teilweise mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • Die Treppen zum 1. und 2. OG haben beidseitig Handläufe, sind jedoch nicht hell und blendfrei ausgeleuchtet. Bei Treppen besteht ein visueller oder taktiler Kontrast. Die montierten Aluschienen sind
  • Bedienelemente sind im gesamten Betrieb taktil erfassbar und überwiegend visuell kontrastreich gestaltet. Die montierten Aluschienen stellen, stellen aber Gefahrenstellen dar (Stolperfalle, Rutschgefahr).
  • Ein durchgängiges Leitsystem (z.B. Bodenindikatoren) ist nicht vorhanden.
  • Gehbahnen von Fluren und Innenwegen sind teilweise visuell kontrastreich abgesetzt. Die Wände können teilweise als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
  • Bei Außenwegen sind die Gehwegbegrenzung vereinzelt visuell kontrastreich gestaltet und teilweise taktil erfassbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Visitenkarten/Prospekte mit Anschrift und Telefonnummer des Gastgebers liegen an der Rezeption sichtbar aus.
  • Der Schlafraum und der Zimmerschlüssel sowie der Weg zum Schlafraum sind mit dem gleichen bildhaften Symbol gekennzeichnet.
  • Informationen sind teilweise in fotorealistischer Darstellung verfügbar.
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
  • Die Ziele der Wege befinden sich meist in Sichtweite.
  • Es ist keine Speisekarte mit Bildern vorhanden. Im Speisesaal werden die Speisen sichtbar präsentiert.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Ein öffentlicher Parkplatz ist vorhanden. Es gibt keine gekennzeichneten Stellflächen für Menschen mit Behinderung. Die Entfernung vom Parkplatz zum Eingang beträgt 70 m. Der Weg zum Eingang ist von der Oberflächenbeschaffenheit her nicht leicht begeh- und befahrbar.
  • Der Haupteingang ist stufen- und schwellenlos erreichbar.
  • Der Rezeptionstresen ist 103 cm hoch. Es ist eine gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Die erhobenen und für den Gast nutzbaren Räume im EG sind ebenerdig erreichbar, die Bereiche im 1. und 2. OG nur über eine Treppe mit Handlauf.
  • Türen sind mindestens 80 cm breit (Ausnahmen: Schiebetür zum WC im Zimmer 131 mit 55 cm, Türen zu den öffentlichen WCs unter 70 cm). Es gibt keine Karussell- oder Rotationstüren.
  • Im Speiseraum sind unterfahrbare Tische vorhanden.

Zimmer 123 (Mehrbettzimmer) im 1. OG

  • Das Zimmer ist nur über Treppen erreichbar.
  • Die Bewegungsflächen im Schlafraum betragen vor wesentlichen immobilen Einrichtungsgegenständen mind. 150 cm x 150 cm, links neben dem Bett 200 cm x 350 cm, rechts steht das Bett an der Wand.

Etagendusche und WC im 1. OG (für Zimmer 123 im 1. OG)

  • Die Sanitärräume sind nur über Treppen erreichbar.
  • Die WC-Tür ist 86 cm breit und öffnet zur Seite.
  • Im Sanitärraum betragen die Bewegungsflächen:
    • links neben dem WC 64 cm x 53 cm, rechts neben dem WC 73 cm x 53 cm;
    • vor dem WC und an der Tür mind. 150 cm x 150 cm sowie vor dem Waschbecken 140 cm x 240 cm.
  • Es sind beidseitig am WC hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Die ebenerdige Duschfläche ist 165 cm x 200 cm groß.
  • Haltegriffe sind vorhanden, ein Duschstuhl jedoch nicht.

Zimmer 131 (Mehrbettzimmer) im 1. OG

  • Das Zimmer ist nur über Treppen erreichbar.
  • Die Bewegungsflächen im Schlafraum betragen vor wesentlichen immobilen Einrichtungsgegenständen mindestens 280 cm x 97 cm, links neben dem Bett 97 cm x 240 cm, rechts steht das Bett an der Wand.
  • Die Tür zum Sanitärraum ist 55 cm breit und öffnet nach innen.
  • Es ist kein für Menschen mit Behinderung konzipiertes WC vorhanden.
  • Die Oberkante der Duschwanne zum angrenzenden Bodenbereich beträgt 36 cm. Die Duschfläche ist 76 cmx 74 cm groß.

Öffentliche WCs Damen und Herren im EG

  • Es ist kein für Menschen mit Behinderung konzipiertes WC vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt im Gebäude keinen optisch wahrnehmbaren Alarm.
  • Eine induktive Höranlage ist nicht vorhanden.
  • Im Speiseraum gibt es helle und blendfreie Tische, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen sind vorhanden.
  • In den erhobenen Zimmern ist mindestens eine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes verfügbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Informationen sind in gut lesbarer Schrift vorhanden.
  • Räume und Flure sind hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Glastüren sind teilweise mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • Die Treppen zum 1. und 2. OG haben beidseitig Handläufe, sind jedoch nicht hell und blendfrei ausgeleuchtet. Bei Treppen besteht ein visueller oder taktiler Kontrast. Die montierten Aluschienen sind
  • Bedienelemente sind im gesamten Betrieb taktil erfassbar und überwiegend visuell kontrastreich gestaltet. Die montierten Aluschienen stellen, stellen aber Gefahrenstellen dar (Stolperfalle, Rutschgefahr).
  • Ein durchgängiges Leitsystem (z.B. Bodenindikatoren) ist nicht vorhanden.
  • Gehbahnen von Fluren und Innenwegen sind teilweise visuell kontrastreich abgesetzt. Die Wände können teilweise als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
  • Bei Außenwegen sind die Gehwegbegrenzung vereinzelt visuell kontrastreich gestaltet und teilweise taktil erfassbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Visitenkarten/Prospekte mit Anschrift und Telefonnummer des Gastgebers liegen an der Rezeption sichtbar aus.
  • Der Schlafraum und der Zimmerschlüssel sowie der Weg zum Schlafraum sind mit dem gleichen bildhaften Symbol gekennzeichnet.
  • Informationen sind teilweise in fotorealistischer Darstellung verfügbar.
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
  • Die Ziele der Wege befinden sich meist in Sichtweite.
  • Es ist keine Speisekarte mit Bildern vorhanden. Im Speisesaal werden die Speisen sichtbar präsentiert.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Juni 2018 - Mai 2021

Information zur Kennzeichnung "Information zur Barrierefreiheit"

Bildergalerie

Jugendherberge Regensburg

Adresse & Kontakt

Jugendherberge Regensburg
Wöhrdstr. 60
93059 Regensburg
2

Telefonnummer:+49 941 4662830
E-Mail-Adresse:regensburg@jugendherberge.de
Website:www.regensburg.jugendherberge.de

Partner & Lizenznehmer

  • BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2019 Reisen für Alle