Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Gemäldegalerie Dachau

Dachau

Herzlich willkommen!

Im Mittelpunkt der ständigen Ausstellung im ersten Obergeschoß steht die Künstlerkolonie Dachau, die ihre Blütezeit um das Jahr 1900 hatte. Rund 200 Bilder und einige ausgewählte Skulpturen dokumentieren die Entstehung und Entwicklung der Landschaftsmalerei in Dachau von ihren Anfängen bis weit ins 20. Jahrhundert hinein.  Sonderausstellungen beschäftigen sich regelmäßig mit einzelnen Aspekten der Dachauer Freilichtmalerei sowie anderen europäischen Künstlerkolonien. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.dachauer-galerien-museen.de.

Informationen zur Barrierefreiheit Kurzbericht als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt eine gekennzeichnete Stellflächen für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm, Entfernung zum Eingang: 30 m).
  • Der Weg vom Parkplatz zum Eingang ist nicht erschütterungsarm und nicht leicht begeh- und befahrbar. Es gibt eine Längsneigung von max.  6 % auf 10 m. 
  • Der Eingang ist schwellen- und stufenlos erreichbar.
  • Alle für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind ebenerdig (Türschwellen: maximal 3 cm) bzw. mit einem Aufzug erreichbar.
  • Die Kabine des Aufzuges ist 120 cm x 180 cm groß. Bedienelemente sind auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet.
  • Der Informationsschalter mit Kasse ist 103 cm hoch. Eine gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen ist nicht vorhanden.
  • Alle öffentlichen Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Die Exponate und die dazugehörigen Informationen sind überwiegend im Sitzen einsehbar und lesbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Tragbare Museumsstühle
  • Technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung: Hörstationen für ausgewählte Bilder.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Sitzgelegenheiten stehen zur Verfügung. Die gesamte Route der Führung ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Öffentliches WC (1. OG)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 146 cm x 143 cm;
    vor dem WC 143 cm x 146 cm;
    links neben dem WC 84 cm x 71 cm;
    rechts neben dem WC 16 cm x 71 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Der linke Haltegriff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keinen optisch wahrnehmbaren Alarm im Gebäude.
  • Es ist keine induktive Höranlage vorhanden.
  • Im Aufzug wird der abgehende Notruf akustisch, aber nicht optisch bestätigt.
  • In der Ausstellung werden Informationen zu den Exponaten schriftlich vermittelt.
  • Technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung: Hörstationen für ausgewählte Bilder.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt und durch einen taktilen Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • Im Aufzug wird der abgehende Notruf akustisch bestätigt.
  • Im Treppenhaus sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.
  • Bedienelemente sind fast überall visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nur vereinzelt taktil erfassbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche (Eingangsbereich, Kasse/Tresen, Ausstellungsräume u.a.) sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • In der Ausstellung kontrastieren die gut ausgeleuchteten Exponate visuell mit der Umgebung. Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt. Für ausgewählte Bilder gibt es Hörstationen.
  • Wesentliche Gehbahnen sind überwiegend visuell kontrastreich gestaltet und teilweise taktil erfassbar.
  • Es ist kein Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Es werden Exponate zum Tasten integriert. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind meist in Sichtweite oder es ist ein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem vorhanden.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden. Die Informationen zu den Exponaten sind nicht in Leichter Sprache verfügbar.
  • Es werden Führungen in Leichter Sprache für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Die Inhalte der Führungen werden leicht verständlich (z.B. bildhaft) erklärt. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt eine gekennzeichnete Stellflächen für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm, Entfernung zum Eingang: 30 m).
  • Der Weg vom Parkplatz zum Eingang ist nicht erschütterungsarm und nicht leicht begeh- und befahrbar. Es gibt eine Längsneigung von max.  6 % auf 10 m. 
  • Der Eingang ist schwellen- und stufenlos erreichbar.
  • Alle für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind ebenerdig (Türschwellen: maximal 3 cm) bzw. mit einem Aufzug erreichbar.
  • Die Kabine des Aufzuges ist 120 cm x 180 cm groß. Bedienelemente sind auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet.
  • Der Informationsschalter mit Kasse ist 103 cm hoch. Eine gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen ist nicht vorhanden.
  • Alle öffentlichen Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Die Exponate und die dazugehörigen Informationen sind überwiegend im Sitzen einsehbar und lesbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Tragbare Museumsstühle
  • Technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung: Hörstationen für ausgewählte Bilder.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Sitzgelegenheiten stehen zur Verfügung. Die gesamte Route der Führung ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Öffentliches WC (1. OG)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem Waschbecken 146 cm x 143 cm;
    vor dem WC 143 cm x 146 cm;
    links neben dem WC 84 cm x 71 cm;
    rechts neben dem WC 16 cm x 71 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Der linke Haltegriff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keinen optisch wahrnehmbaren Alarm im Gebäude.
  • Es ist keine induktive Höranlage vorhanden.
  • Im Aufzug wird der abgehende Notruf akustisch, aber nicht optisch bestätigt.
  • In der Ausstellung werden Informationen zu den Exponaten schriftlich vermittelt.
  • Technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung: Hörstationen für ausgewählte Bilder.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt und durch einen taktilen Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • Im Aufzug wird der abgehende Notruf akustisch bestätigt.
  • Im Treppenhaus sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.
  • Bedienelemente sind fast überall visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nur vereinzelt taktil erfassbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche (Eingangsbereich, Kasse/Tresen, Ausstellungsräume u.a.) sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • In der Ausstellung kontrastieren die gut ausgeleuchteten Exponate visuell mit der Umgebung. Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt. Für ausgewählte Bilder gibt es Hörstationen.
  • Wesentliche Gehbahnen sind überwiegend visuell kontrastreich gestaltet und teilweise taktil erfassbar.
  • Es ist kein Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Es werden Exponate zum Tasten integriert. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind meist in Sichtweite oder es ist ein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem vorhanden.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden. Die Informationen zu den Exponaten sind nicht in Leichter Sprache verfügbar.
  • Es werden Führungen in Leichter Sprache für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Die Inhalte der Führungen werden leicht verständlich (z.B. bildhaft) erklärt. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Januar 2022 - Dezember 2024

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer" Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Blinde"

Bildergalerie

Gemäldegalerie Dachau

Adresse & Kontakt

Gemäldegalerie Dachau
Konrad-Adenauer-Str. 3
85221 Dachau
2

Telefonnummer:+49 8131 56750
E-Mail-Adresse:info@dachauer-galerien-museen.de
Website:http://www.dachauer-galerien-museen.de

Partner & Lizenznehmer

BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2022 Reisen für Alle


Feedback