Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Deutsches Hafenmuseum - Standort Schuppen 50A

Hamburg

Herzlich willkommen!

Hamburg bekommt in den nächsten Jahren ein neues Museum: Das Deutsche Hafenmuseum wird vom Hamburger Hafen aus den Blick in die Welt richten und den Hafen als wichtigen Knotenpunkt der wirtschaftlichen Entwicklung thematisieren. Das neue Museum wird an zwei Standorten zu Hause sein. Ein erster Standort ist das ehemalige "Hafenmuseum Hamburg" im Hansahafen an den sogenannten 50er Schuppen - ein authentischer Ort mit historischem Charme. 

Das im südlichen Teil des Schuppens 50A untergebrachte Schaudepot versammelt auf etwa 2.500 qm etwa 10.000 Objekte zu den Themen Hafenarbeit, Güterumschlag, Schiffbau und Revierschifffahrt. Ein gesonderter Abschnitt der Ausstellung widmet sich dem Gegenstand, der vieles im Hafenalltag veränderte: dem Container. Auf dem Freigelände sind einige der ersten Großgeräte aus der Anfangszeit zu bestaunen: Portalkrane, Greifer für den Schüttgutumschlag sowie historische Waggons der Hafenbahn. Auch die historische Viermastbark PEKING hat hier einen vorübergehenden Liegeplatz gefunden (nicht erhoben).

Informationen zur Barrierefreiheit Kurzbericht als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt zwei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 260 cm x 500 cm).
  • In 25 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle "Hafenmuseum".
  • Das Schaudepot ist stufenlos zugänglich über einen Hublift und eine Rampe mit 12 % Neigung.
  • Kasse, Shop und Kaffeeklappe sind ebenfalls über einen Hublift stufenlos erreichbar.
  • Die Plattformen der Hublifte sind 90 cm x 160 cm groß.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit oder es sind Alternativen vorhanden. Ausnahme ist das öffentliche WC für Menschen mit Behinderung mit 81 cm.
  • Außenwege sind stellenweise schwer begeh- und befahrbar und haben maximale Längsneigungen von bis zu 12 %. Es sind keine Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Die Pontonanlage mit dem Schutendampfsauger und dem Schwimm-Dampfkran ist nicht barrierefrei erreichbar. Die Viermastbark PEKING wurde nicht erhoben.
  • Die Exponate und Objekte sind überwiegend im Sitzen sichtbar. Informationen sind überwiegend im Sitzen lesbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig. Die gesamte Route ist stufenlos befahrbar.

WC für Menschen mit Behinderung

  • Die mobile Toilettenkabine steht zwischen Bushaltestelle und Eingang.
  • Der Schlüssel ist beim Personal erhältlich.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem WC 130 cm x 85 cm;
    rechts neben dem WC 80 cm x 60 cm; links ist keine Bewegungsfläche vorhanden.
  • Es ist ein fester Haltegriff links vom WC vorhanden.
  • Es ist kein Waschbecken verfügbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Der Alarm ist im Schuppen 50A optisch deutlich wahrnehmbar.
  • Informationen zu den Exponaten und Objekten werden schriftlich vermittelt.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Es werden Führungen für gehörlose Menschen (in deutscher Gebärdensprache) angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist keine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Treppenstufen sind meist nicht visuell kontrastreich gestaltet. Handläufe sind überwiegend vorhanden.
  • Die Exponate und Objekte sind allgemein gut ausgeleuchtet.
  • Informationen zu den Exponaten und Objekten werden schriftlich vermittelt und sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Museums sind von außen klar erkennbar.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Informationen zu den Exponaten und Objekten werden schriftlich vermittelt, jedoch nicht in Leichter Sprache.
  • Es werden Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig. Die Inhalte sind leicht verständlich oder werden leicht verständlich (z.B. bildhaft) erklärt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt zwei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 260 cm x 500 cm).
  • In 25 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle "Hafenmuseum".
  • Das Schaudepot ist stufenlos zugänglich über einen Hublift und eine Rampe mit 12 % Neigung.
  • Kasse, Shop und Kaffeeklappe sind ebenfalls über einen Hublift stufenlos erreichbar.
  • Die Plattformen der Hublifte sind 90 cm x 160 cm groß.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit oder es sind Alternativen vorhanden. Ausnahme ist das öffentliche WC für Menschen mit Behinderung mit 81 cm.
  • Außenwege sind stellenweise schwer begeh- und befahrbar und haben maximale Längsneigungen von bis zu 12 %. Es sind keine Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Die Pontonanlage mit dem Schutendampfsauger und dem Schwimm-Dampfkran ist nicht barrierefrei erreichbar. Die Viermastbark PEKING wurde nicht erhoben.
  • Die Exponate und Objekte sind überwiegend im Sitzen sichtbar. Informationen sind überwiegend im Sitzen lesbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig. Die gesamte Route ist stufenlos befahrbar.

WC für Menschen mit Behinderung

  • Die mobile Toilettenkabine steht zwischen Bushaltestelle und Eingang.
  • Der Schlüssel ist beim Personal erhältlich.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor dem WC 130 cm x 85 cm;
    rechts neben dem WC 80 cm x 60 cm; links ist keine Bewegungsfläche vorhanden.
  • Es ist ein fester Haltegriff links vom WC vorhanden.
  • Es ist kein Waschbecken verfügbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Der Alarm ist im Schuppen 50A optisch deutlich wahrnehmbar.
  • Informationen zu den Exponaten und Objekten werden schriftlich vermittelt.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Es werden Führungen für gehörlose Menschen (in deutscher Gebärdensprache) angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist keine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Treppenstufen sind meist nicht visuell kontrastreich gestaltet. Handläufe sind überwiegend vorhanden.
  • Die Exponate und Objekte sind allgemein gut ausgeleuchtet.
  • Informationen zu den Exponaten und Objekten werden schriftlich vermittelt und sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Museums sind von außen klar erkennbar.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Informationen zu den Exponaten und Objekten werden schriftlich vermittelt, jedoch nicht in Leichter Sprache.
  • Es werden Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig. Die Inhalte sind leicht verständlich oder werden leicht verständlich (z.B. bildhaft) erklärt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Juni 2022 - Mai 2025

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung"

Bildergalerie

Deutsches Hafenmuseum - Standort Schuppen 50A

Adresse & Kontakt

Deutsches Hafenmuseum - Standort Schuppen 50A
Kopfbau des Schuppens 50A, Australiastraße
20457 Hamburg
6

Telefonnummer:+49 40 428137130
E-Mail-Adresse:info@deham.shmh.de
Website:https://shmh.de/de/deutsches-hafenmuseum

Partner & Lizenznehmer

DSFT im Auftrag der Hamburg Tourismus GmbH

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2022 Reisen für Alle


Feedback