Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Deutsche Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen

Berlin

Bitte besuchen Sie für allgemeine Informationen die Webseite www.deutsche-kinemathek.de.

Informationen zur Barrierefreiheit

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Öffentliche Parkplätze sind in den Parkhäusern im Nahbereich Potsdamer Platz vorhanden.
  • Außenwege sind von der Oberflächenbeschaffenheit her leicht begeh- und befahrbar.
  • Die Tür am Haupteingang ist eine Karussell- oder Rotationstür und öffnet automatisch. Bei Bedarf verlangsamt die Betätigung eines Entschleunigungsknopfs die Drehung.
  • Alternativ steht ein weiterer Eingang im Sony Center Innenhof zur Verfügung. Die Eingangstür ist 82 cm breit.
  • Beide Eingänge sind stufen- und schwellenlos erreichbar.
  • Der Kassencounter ist an der niedrigsten Stelle 85 cm hoch.
  • Alle erhobenen, für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug erreichbar.
  • Die Aufzüge sind baugleich und haben eine Kabinengröße von 181 cm x 167cm. Die Tür ist 110 cm breit.
  • Der Personalaufzug kann für Gäste mit Höhenangst genutzt werden (nur mit Personal zugänglich). Die Kabinengröße beträgt 200 cm x 240 cm. Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angebracht.
  • Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit (Ausnahme: 2. Eingangstür im Innenhof mit 82 cm sowie das Ausgangstörchen im 2. OG mit 77 cm Breite).
  • In den Ausstellungsräumen sind Bewegungsflächen von mindestens 150 cm x 150 cm vorhanden.
  • Die Exponate und dazugehörige Informationen sind überwiegend im Sitzen wahrnehmbar, erkennbar und lesbar.
  • Zur Informationsvermittlung stehen ein Audio-Guide und Filme zur Verfügung.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl, Museumshocker
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig. Sitzgelegenheiten stehen zur Verfügung. Die gesamte Route ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im UG

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    • links vom WC 90 cm x 70 cm, rechts 82 cm x 70 cm,
    • vor dem WC 150 cm x 122 cm,
    • vor dem Waschbecken 122 cm x 150 cm.
  • Hochklappbare Haltegriffe sind beidseitig am WC vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im 3. OG

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    • links vom WC 90 cm x 70 cm, rechts 32 cm x 70 cm,
    • vor dem WC 160 cm x 75 cm,
    • vor dem Waschbecken 150 cm x 117 cm.
  • Hochklappbare Haltegriffe sind beidseitig am WC vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt einen Alarm. Er ist im Foyer EG optisch deutlich wahrnehmbar.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug (Alternative: Treppen) wird akustisch, nicht optisch bestätigt.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Informationen in den Ausstellungen werden schriftlich vermittelt. Es stehen ein Audio-Guide und Filme zur Verfügung.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und für gehörlose Menschen in Gebärdensprache angeboten. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Glastür am Haupteingang ist eine Karussell- oder Rotationstür ohne Sicherheitsmarkierungen. Die Tür öffnet automatisch.
  • In allen Aufzügen (Alternative: Treppen) wird die Halteposition nicht durch Sprache angesagt. Bedienelemente sind taktil erfassbar, jedoch nicht in Brailleschrift vorhanden. Ein Notruf wird akustisch bestätigt.
  • Die Wendeltreppe von 3. ins 4. OG ist mit visuell kontrastreichen Stufenflächen gestaltet, weitere Treppen nicht.
  • Es gibt keine Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände.
  • Informationen sind in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift vorhanden.
  • Bedienelemente sind fast überall taktil erfassbar, jedoch nur selten visuell kontrastreich gestaltet.
  • Im Außen- und Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • Die Gehbahnen in den Ausstellungsräumen sind visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt und meist taktil erfassbar. Die Wände können zur Orientierung genutzt werden.
  • Die für den Gast nutzbaren und erhobenen Bereiche sind nur teilweise hell und blendfrei ausgeleuchtet. Weite Bereiche der ständigen Ausstellung sind stark abgedunkelt, damit die Filmprojektionen und Fernsehbilder gut zur Geltung kommen.
  • Zur Informationsvermittlung steht ein Audio-Guide zur Verfügung.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Während der Führungen werden Exponate zum Tasten integriert. Eine Voranmeldung ist nötig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Der Kassencounter ist vom Eingang aus direkt sichtbar.
  • Es gibt kein durchgehendes farbliches oder bildhaftes Leitsystem.
  • Es sind keine Informationen in leichter Sprache vorhanden.
  • Zur Informationsvermittlung stehen ein Audio-Guide und Filme zur Verfügung.
  • Die Ziele der Wege sind meist in Sichtweite. Es gibt ein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem.
  • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig. Informationen werden leicht verständlich erklärt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Öffentliche Parkplätze sind in den Parkhäusern im Nahbereich Potsdamer Platz vorhanden.
  • Außenwege sind von der Oberflächenbeschaffenheit her leicht begeh- und befahrbar.
  • Die Tür am Haupteingang ist eine Karussell- oder Rotationstür und öffnet automatisch. Bei Bedarf verlangsamt die Betätigung eines Entschleunigungsknopfs die Drehung.
  • Alternativ steht ein weiterer Eingang im Sony Center Innenhof zur Verfügung. Die Eingangstür ist 82 cm breit.
  • Beide Eingänge sind stufen- und schwellenlos erreichbar.
  • Der Kassencounter ist an der niedrigsten Stelle 85 cm hoch.
  • Alle erhobenen, für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug erreichbar.
  • Die Aufzüge sind baugleich und haben eine Kabinengröße von 181 cm x 167cm. Die Tür ist 110 cm breit.
  • Der Personalaufzug kann für Gäste mit Höhenangst genutzt werden (nur mit Personal zugänglich). Die Kabinengröße beträgt 200 cm x 240 cm. Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angebracht.
  • Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit (Ausnahme: 2. Eingangstür im Innenhof mit 82 cm sowie das Ausgangstörchen im 2. OG mit 77 cm Breite).
  • In den Ausstellungsräumen sind Bewegungsflächen von mindestens 150 cm x 150 cm vorhanden.
  • Die Exponate und dazugehörige Informationen sind überwiegend im Sitzen wahrnehmbar, erkennbar und lesbar.
  • Zur Informationsvermittlung stehen ein Audio-Guide und Filme zur Verfügung.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl, Museumshocker
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig. Sitzgelegenheiten stehen zur Verfügung. Die gesamte Route ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im UG

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    • links vom WC 90 cm x 70 cm, rechts 82 cm x 70 cm,
    • vor dem WC 150 cm x 122 cm,
    • vor dem Waschbecken 122 cm x 150 cm.
  • Hochklappbare Haltegriffe sind beidseitig am WC vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im 3. OG

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    • links vom WC 90 cm x 70 cm, rechts 32 cm x 70 cm,
    • vor dem WC 160 cm x 75 cm,
    • vor dem Waschbecken 150 cm x 117 cm.
  • Hochklappbare Haltegriffe sind beidseitig am WC vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt einen Alarm. Er ist im Foyer EG optisch deutlich wahrnehmbar.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug (Alternative: Treppen) wird akustisch, nicht optisch bestätigt.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Informationen in den Ausstellungen werden schriftlich vermittelt. Es stehen ein Audio-Guide und Filme zur Verfügung.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und für gehörlose Menschen in Gebärdensprache angeboten. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Glastür am Haupteingang ist eine Karussell- oder Rotationstür ohne Sicherheitsmarkierungen. Die Tür öffnet automatisch.
  • In allen Aufzügen (Alternative: Treppen) wird die Halteposition nicht durch Sprache angesagt. Bedienelemente sind taktil erfassbar, jedoch nicht in Brailleschrift vorhanden. Ein Notruf wird akustisch bestätigt.
  • Die Wendeltreppe von 3. ins 4. OG ist mit visuell kontrastreichen Stufenflächen gestaltet, weitere Treppen nicht.
  • Es gibt keine Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände.
  • Informationen sind in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift vorhanden.
  • Bedienelemente sind fast überall taktil erfassbar, jedoch nur selten visuell kontrastreich gestaltet.
  • Im Außen- und Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • Die Gehbahnen in den Ausstellungsräumen sind visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt und meist taktil erfassbar. Die Wände können zur Orientierung genutzt werden.
  • Die für den Gast nutzbaren und erhobenen Bereiche sind nur teilweise hell und blendfrei ausgeleuchtet. Weite Bereiche der ständigen Ausstellung sind stark abgedunkelt, damit die Filmprojektionen und Fernsehbilder gut zur Geltung kommen.
  • Zur Informationsvermittlung steht ein Audio-Guide zur Verfügung.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Während der Führungen werden Exponate zum Tasten integriert. Eine Voranmeldung ist nötig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Der Kassencounter ist vom Eingang aus direkt sichtbar.
  • Es gibt kein durchgehendes farbliches oder bildhaftes Leitsystem.
  • Es sind keine Informationen in leichter Sprache vorhanden.
  • Zur Informationsvermittlung stehen ein Audio-Guide und Filme zur Verfügung.
  • Die Ziele der Wege sind meist in Sichtweite. Es gibt ein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem.
  • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig. Informationen werden leicht verständlich erklärt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Mai 2018 - April 2021

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer"

Bildergalerie

Deutsche Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen

Adresse & Kontakt

Deutsche Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen
Potsdamer Str. 2
10785 Berlin
3

Telefonnummer:+49 30 3009030
E-Mail-Adresse:info@deutsche-kinemathek.de
Website:http://www.deutsche-kinemathek.de

Partner & Lizenznehmer

  • Berlin Tourismus & Kongress GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2019 Reisen für Alle