Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Deichtorhallen Hamburg: Halle für Aktuelle Kunst und Haus der Photographie

Hamburg

Die Deichtorhallen Hamburg sind eines von Europas größten Ausstellungshäusern für zeitgenössische Kunst und Fotografie. Die beiden historischen Gebäude von 1911/13 bestechen durch ihre offene Stahlglas-Architektur, die heute den Raum für spektakuläre internationale Großausstellungen bieten. Gegliedert sind die Deichtorhallen Hamburg in die „Halle für aktuelle Kunst“ und in das „Haus der Photographie“. Seit 2011 werden die beiden Gebäude am Übergang von der Hamburger Kunstmeile zur HafenCity durch eine Dependance in Hamburg-Harburg mit der Sammlung Falckenberg ergänzt. Zwei Buchhandlungen sowie das vielfach ausgezeichnete Restaurant mit Café runden das Angebot ab.

Foto rechts: © Henning Rogge

Informationen zur Barrierefreiheit

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es stehen zwei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung zur Verfügung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm; Entfernung zu den Eingängen: 50 m).
  • Die Außenwege zu den Eingängen sind leicht begeh- und befahrbar.
  • Beide Hallen sind stufenlos zugänglich (Türschwelle von max. 2 cm).
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume sind ebenerdig erreichbar, bis auf das WC für Menschen mit Behinderung im Untergeschoss der Halle für aktuelle Kunst. Dieses ist über den Lastenaufzug erreichbar, der in Begleitung des Personals genutzt werden kann.
  • Alle Durchgänge/Türen sind mindestens 88 cm breit.
  • Die Kassen-/Shoptresen haben folgende Höhe:
    • Kasse für die Ausstellung in der Halle für aktuelle Kunst: 120 cm;
    • Kasse im Bookshop der Halle für aktuelle Kunst: 90 cm;
    • Kasse für die Ausstellung im Haus der Photographie: 90 cm bis 110 cm;
    • Kasse im Bookshop des Hauses der Photographie: 90 cm bis 110 cm.
  • In den Ausstellungsräumen sind vereinzelt Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Aufgrund der regelmäßig wechselnden Ausstellungen können keine Angaben dazu gemacht werden, ob die Exponate und die Informationen zu den Exponaten im Stehen und Sitzen sichtbar sind.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten.
  • Im Café in der Halle für aktuelle Kunst und im Restaurant im Haus der Photographie sind unterfahrbare Tische vorhanden.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl; Klappstühle, die zugleich als Gehhilfe genutzt werden können

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung in der Halle für aktuelle Kunst (UG)

  • Das WC ist über den Lastenaufzug erreichbar, der in Begleitung des Personals genutzt werden kann.
  • Die Bewegungsflächen (Breite x Tiefe) betragen:
    • vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 180 cm x 170 cm;
    • rechts neben dem WC 160 cm x 58 cm, links ist keine Bewegungsfläche vorhanden.
  • Beidseitig des WCs sind Haltegriffe vorhanden, der rechte ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden (Schnur).

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im Haus der Photographie

  • Die Bewegungsflächen (Breite x Tiefe) betragen:
    • vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 157 cm x 170 cm;
    • links neben dem WC 95 cm x 55 cm, rechts ist keine Bewegungsfläche vorhanden.
  • Beidseitig des WCs sind Haltegriffe vorhanden, der linke ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden (Schnur).

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Bei einem akustischen Alarm erscheint kein optisch wahrnehmbares Blink- oder Blitzsignal im gesamten Museum.
  • Die Informationen zu den Exponaten in den regelmäßig wechselnden Ausstellungen werden in der Regel schriftlich vermittelt. Zu den sonstigen technischen Möglichkeiten (Filme, Apps, Audio-Guide etc.) informiert die Website der Deichtorhallen.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung angeboten. Auf Anfrage werden Führungen in deutscher Gebärdensprache durch den Museumsdienst Hamburg angeboten.
  • Im Café in der Halle für aktuelle Kunst und im Restaurant im Haus der Photographie gibt es Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld bzw. den Blickkontakt stören. Es gibt keine Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Die Eingänge sind visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Es sind Glastüren ohne Sicherheitsmarkierungen vorhanden.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Fast alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d. h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine Hindernisse, z. B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Treppenstufen sind nicht mit visuell kontrastierenden Kanten versehen. Handläufe sind vorhanden.
  • Im Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren. Die Wände können teilweise als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
  • Die Informationen zu den Exponaten in den regelmäßig wechselnden Ausstellungen werden in der Regel schriftlich, in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift, vermittelt. Zu den sonstigen technischen Möglichkeiten (Filme, Apps, Audio-Guide etc.) informiert die Website der Deichtorhallen.
  • Es sind keine Informationen sind in Braille- oder Prismenschrift erfassbar.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.
  • Im Café in der Halle für aktuelle Kunst und im Restaurant im Haus der Photographie gibt es keine Speisekarten in Großschrift oder Brailleschrift.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo der Ausstellungshallen sind von außen klar erkennbar.
  • Es gibt kein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem und wenig Beschilderung zur Orientierung.
  • Die Informationen zu den Exponaten in den regelmäßig wechselnden Ausstellungen werden in der Regel schriftlich, jedoch nicht in Leichter Sprache, vermittelt. Zu den sonstigen technischen Möglichkeiten (Filme, Apps, Audio-Guide etc.) informiert die Website der Deichtorhallen.
  • Es werden an festen Terminen Führungen für Menschen mit Demenz durch den Museumsdienst Hamburg angeboten. Führungen in leichter Sprache werden je nach Ausstellung ebenfalls angeboten.
  • Im Café in der Halle für aktuelle Kunst und im Restaurant im Haus der Photographie gibt es keine Speisekarten mit Bildern der Speisen und die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es stehen zwei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung zur Verfügung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm; Entfernung zu den Eingängen: 50 m).
  • Die Außenwege zu den Eingängen sind leicht begeh- und befahrbar.
  • Beide Hallen sind stufenlos zugänglich (Türschwelle von max. 2 cm).
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume sind ebenerdig erreichbar, bis auf das WC für Menschen mit Behinderung im Untergeschoss der Halle für aktuelle Kunst. Dieses ist über den Lastenaufzug erreichbar, der in Begleitung des Personals genutzt werden kann.
  • Alle Durchgänge/Türen sind mindestens 88 cm breit.
  • Die Kassen-/Shoptresen haben folgende Höhe:
    • Kasse für die Ausstellung in der Halle für aktuelle Kunst: 120 cm;
    • Kasse im Bookshop der Halle für aktuelle Kunst: 90 cm;
    • Kasse für die Ausstellung im Haus der Photographie: 90 cm bis 110 cm;
    • Kasse im Bookshop des Hauses der Photographie: 90 cm bis 110 cm.
  • In den Ausstellungsräumen sind vereinzelt Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Aufgrund der regelmäßig wechselnden Ausstellungen können keine Angaben dazu gemacht werden, ob die Exponate und die Informationen zu den Exponaten im Stehen und Sitzen sichtbar sind.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten.
  • Im Café in der Halle für aktuelle Kunst und im Restaurant im Haus der Photographie sind unterfahrbare Tische vorhanden.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl; Klappstühle, die zugleich als Gehhilfe genutzt werden können

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung in der Halle für aktuelle Kunst (UG)

  • Das WC ist über den Lastenaufzug erreichbar, der in Begleitung des Personals genutzt werden kann.
  • Die Bewegungsflächen (Breite x Tiefe) betragen:
    • vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 180 cm x 170 cm;
    • rechts neben dem WC 160 cm x 58 cm, links ist keine Bewegungsfläche vorhanden.
  • Beidseitig des WCs sind Haltegriffe vorhanden, der rechte ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden (Schnur).

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im Haus der Photographie

  • Die Bewegungsflächen (Breite x Tiefe) betragen:
    • vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 157 cm x 170 cm;
    • links neben dem WC 95 cm x 55 cm, rechts ist keine Bewegungsfläche vorhanden.
  • Beidseitig des WCs sind Haltegriffe vorhanden, der linke ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden (Schnur).

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Bei einem akustischen Alarm erscheint kein optisch wahrnehmbares Blink- oder Blitzsignal im gesamten Museum.
  • Die Informationen zu den Exponaten in den regelmäßig wechselnden Ausstellungen werden in der Regel schriftlich vermittelt. Zu den sonstigen technischen Möglichkeiten (Filme, Apps, Audio-Guide etc.) informiert die Website der Deichtorhallen.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung angeboten. Auf Anfrage werden Führungen in deutscher Gebärdensprache durch den Museumsdienst Hamburg angeboten.
  • Im Café in der Halle für aktuelle Kunst und im Restaurant im Haus der Photographie gibt es Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld bzw. den Blickkontakt stören. Es gibt keine Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Die Eingänge sind visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Es sind Glastüren ohne Sicherheitsmarkierungen vorhanden.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Fast alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d. h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine Hindernisse, z. B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Treppenstufen sind nicht mit visuell kontrastierenden Kanten versehen. Handläufe sind vorhanden.
  • Im Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren. Die Wände können teilweise als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
  • Die Informationen zu den Exponaten in den regelmäßig wechselnden Ausstellungen werden in der Regel schriftlich, in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift, vermittelt. Zu den sonstigen technischen Möglichkeiten (Filme, Apps, Audio-Guide etc.) informiert die Website der Deichtorhallen.
  • Es sind keine Informationen sind in Braille- oder Prismenschrift erfassbar.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.
  • Im Café in der Halle für aktuelle Kunst und im Restaurant im Haus der Photographie gibt es keine Speisekarten in Großschrift oder Brailleschrift.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo der Ausstellungshallen sind von außen klar erkennbar.
  • Es gibt kein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem und wenig Beschilderung zur Orientierung.
  • Die Informationen zu den Exponaten in den regelmäßig wechselnden Ausstellungen werden in der Regel schriftlich, jedoch nicht in Leichter Sprache, vermittelt. Zu den sonstigen technischen Möglichkeiten (Filme, Apps, Audio-Guide etc.) informiert die Website der Deichtorhallen.
  • Es werden an festen Terminen Führungen für Menschen mit Demenz durch den Museumsdienst Hamburg angeboten. Führungen in leichter Sprache werden je nach Ausstellung ebenfalls angeboten.
  • Im Café in der Halle für aktuelle Kunst und im Restaurant im Haus der Photographie gibt es keine Speisekarten mit Bildern der Speisen und die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Dezember 2018 - November 2021

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer"

Bildergalerie

Deichtorhallen Hamburg: Halle für Aktuelle Kunst und Haus der Photographie

Adresse & Kontakt

Deichtorhallen Hamburg: Halle für Aktuelle Kunst und Haus der Photographie
Deichtorstr. 1-2
20095 Hamburg
4

Telefonnummer:+49 40 32103140
E-Mail-Adresse:mail@deichtorhallen.de
Website:www.deichtorhallen.de

Partner & Lizenznehmer

  • Hamburg Tourismus GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2019 Reisen für Alle