Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Berliner Ensemble

Berlin

Herzlich willkommen!

Das Berliner Ensemble zählt zu den renommiertesten und traditionsreichsten Bühnen Deutschlands. Das Theater am Schiffbauerdamm, seit 1954 benannt nach Bertolt Brechts weltberühmter Kompanie, hat als Berliner Ensemble Theatergeschichte geschrieben. In seiner über 125-jährigen Geschichte hat das Haus am Schiffbauerdamm sich stets mit aktuellen gesellschaftsrelevanten Fragen auseinandergesetzt und legt seit der Intendanz von Oliver Reese den Fokus wieder verstärkt auf zeitgenössische Texte und Themen.

Informationen zur Barrierefreiheit Kurzbericht als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es ist kein betriebseigener Parkplatz vorhanden.
  • In der Nähe befindet sich der Bahnhof Friedrichstrasse. 
  • Der Kassenschalter im Großen Haus ist 103 cm hoch.  
  • In allen Zuschauersälen und -räumen gibt es ausgewiesene Stellplätze für Rollstuhlfahrer.
  • Außenwege sind mindestens 180 cm breit, leicht begeh- und befahrbar und haben maximale Längsneigungen von bis zu 2 %. 
  • Es sind Sitzgelegenheiten zwischen dem Großen und dem Neuen Haus vorhanden.  
  • In der Außengastronomie an der Berliner Kantine sind keine unterfahrbaren Tische vorhanden (Maximalhöhe 80 cm, Unterfahrbarkeit in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von 30 cm).
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. 

Großes Haus 

  • Das Große Haus ist stufenlos zugänglich über den Nebeneingang mit Anlegerampe und einen Treppenplattformlift.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen im Großen Haus sind stufenlos oder über einen Treppenplattformlift zugänglich.
    Ausnahme: Das 1. und 2. OG ist nur über Treppen zugänglich.
  • Die Plattform des Treppenplattformlifts ist 97 cm x 80 cm groß. 
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
    Ausnahme: Die Tür zum WC für Menschen mit Behinderung im Parkettfoyer ist 79 cm breit. 

Neues Haus 

  • Das Neue Haus ist stufenlos zugänglich. 
  • Im Neuen Haus sind alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen stufenlos oder über einen Aufzug zugänglich.
  • Die Aufzugkabine ist 145 cm x 140 cm groß. Die Aufzugtür ist 90 cm breit. 
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit. 

  Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Großes Haus, Parkettfoyer) 

  • Die Tür ist 79 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür 160 cm x 130 cm;
    vor dem WC und dem Waschbecken 180 cm x 105 cm;
    links neben dem WC 83 cm x 71 cm und rechts neben dem WC 92 cm x 71 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist kein Alarmauslöser vorhanden. 

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Neues Haus, 1. Obergeschoss) 

  • Die Tür ist 90 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm;
    links und rechts neben dem WC mindestens 90 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist kein Alarmauslöser vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug im Neuen Haus wird akustisch bestätigt.
  • Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Im Restaurant Berliner Kantine sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld bzw. den Blickkontakt stören.
  • Es gibt einen Sitzbereich mit geringen Umgebungsgeräuschen (z.B. Sitzecke, separater Raum).
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen auf Anfrage in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden. Bitte informieren Sie beim Kartenkauf die Theaterkasse, damit ein geeigneter Platz gefunden werden kann.
  • Außenwege haben meist keine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es werden Vorstellungen mit Audiodeskription (Live-Beschreibung über Funk-Kopfhörer) für Gäste mit Sehbehinderung angeboten. Die Kopfhörer können vor Beginn der Vorstellung ausgeliehen werden. Audiodeskriptions-Vorstellungen sind auf der Webseite mit einem Kopfhörer-Icon und einem Hinweistext gekennzeichnet.
  • Im Rahmen des Projekts Audiodeskription werden regelmäßig Tastführungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Je nach Möglichkeit wird der Bühnenraum erkundet, Requisiten, Kostüme und Maskenelemente können ertastet werden. Künstler:innen und Mitarbeiter:innen der verschiedenen Gewerke beschreiben ihre Arbeit an der jeweiligen Produktion. Die Teilnahme ist kostenfrei, es muss vorab eine Karte über die Theaterkasse reserviert werden.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.

Großes Haus

  • Die Eingänge zum Großen Haus sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
  • Fast alle Treppen haben beidseitige Handläufe. Ausnahme: Treppen vom Foyer zum Parkettfoyer haben keinen Handlauf.

Neues Haus

  • Der Eingang zum Neuen Haus ist nicht visuell kontrastreich gestaltet.  
  • Es gibt Glastüren ohne Sicherheitsmarkierungen.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt. Die Bedienelemente sind visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar.
  • Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
  • Alle Treppen haben beidseitige Handläufe.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo der Häuser sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es stehen keine Informationen in Leichter Sprache zur Verfügung.
  • Die Speisen in der Berliner Kantine werden sichtbar präsentiert (Buffet, Theke).
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es ist kein betriebseigener Parkplatz vorhanden.
  • In der Nähe befindet sich der Bahnhof Friedrichstrasse. 
  • Der Kassenschalter im Großen Haus ist 103 cm hoch.  
  • In allen Zuschauersälen und -räumen gibt es ausgewiesene Stellplätze für Rollstuhlfahrer.
  • Außenwege sind mindestens 180 cm breit, leicht begeh- und befahrbar und haben maximale Längsneigungen von bis zu 2 %. 
  • Es sind Sitzgelegenheiten zwischen dem Großen und dem Neuen Haus vorhanden.  
  • In der Außengastronomie an der Berliner Kantine sind keine unterfahrbaren Tische vorhanden (Maximalhöhe 80 cm, Unterfahrbarkeit in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von 30 cm).
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. 

Großes Haus 

  • Das Große Haus ist stufenlos zugänglich über den Nebeneingang mit Anlegerampe und einen Treppenplattformlift.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen im Großen Haus sind stufenlos oder über einen Treppenplattformlift zugänglich.
    Ausnahme: Das 1. und 2. OG ist nur über Treppen zugänglich.
  • Die Plattform des Treppenplattformlifts ist 97 cm x 80 cm groß. 
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
    Ausnahme: Die Tür zum WC für Menschen mit Behinderung im Parkettfoyer ist 79 cm breit. 

Neues Haus 

  • Das Neue Haus ist stufenlos zugänglich. 
  • Im Neuen Haus sind alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen stufenlos oder über einen Aufzug zugänglich.
  • Die Aufzugkabine ist 145 cm x 140 cm groß. Die Aufzugtür ist 90 cm breit. 
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit. 

  Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Großes Haus, Parkettfoyer) 

  • Die Tür ist 79 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür 160 cm x 130 cm;
    vor dem WC und dem Waschbecken 180 cm x 105 cm;
    links neben dem WC 83 cm x 71 cm und rechts neben dem WC 92 cm x 71 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist kein Alarmauslöser vorhanden. 

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Neues Haus, 1. Obergeschoss) 

  • Die Tür ist 90 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm;
    links und rechts neben dem WC mindestens 90 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist kein Alarmauslöser vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug im Neuen Haus wird akustisch bestätigt.
  • Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Im Restaurant Berliner Kantine sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld bzw. den Blickkontakt stören.
  • Es gibt einen Sitzbereich mit geringen Umgebungsgeräuschen (z.B. Sitzecke, separater Raum).
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen auf Anfrage in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden. Bitte informieren Sie beim Kartenkauf die Theaterkasse, damit ein geeigneter Platz gefunden werden kann.
  • Außenwege haben meist keine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es werden Vorstellungen mit Audiodeskription (Live-Beschreibung über Funk-Kopfhörer) für Gäste mit Sehbehinderung angeboten. Die Kopfhörer können vor Beginn der Vorstellung ausgeliehen werden. Audiodeskriptions-Vorstellungen sind auf der Webseite mit einem Kopfhörer-Icon und einem Hinweistext gekennzeichnet.
  • Im Rahmen des Projekts Audiodeskription werden regelmäßig Tastführungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Je nach Möglichkeit wird der Bühnenraum erkundet, Requisiten, Kostüme und Maskenelemente können ertastet werden. Künstler:innen und Mitarbeiter:innen der verschiedenen Gewerke beschreiben ihre Arbeit an der jeweiligen Produktion. Die Teilnahme ist kostenfrei, es muss vorab eine Karte über die Theaterkasse reserviert werden.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.

Großes Haus

  • Die Eingänge zum Großen Haus sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
  • Fast alle Treppen haben beidseitige Handläufe. Ausnahme: Treppen vom Foyer zum Parkettfoyer haben keinen Handlauf.

Neues Haus

  • Der Eingang zum Neuen Haus ist nicht visuell kontrastreich gestaltet.  
  • Es gibt Glastüren ohne Sicherheitsmarkierungen.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt. Die Bedienelemente sind visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar.
  • Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
  • Alle Treppen haben beidseitige Handläufe.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo der Häuser sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es stehen keine Informationen in Leichter Sprache zur Verfügung.
  • Die Speisen in der Berliner Kantine werden sichtbar präsentiert (Buffet, Theke).
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

November 2022 - Oktober 2025

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer" Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung"

Bildergalerie

Berliner Ensemble

Adresse & Kontakt

Berliner Ensemble
Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin
3

Telefonnummer:+49 30 284-08-192
E-Mail-Adresse:besucherservice@berliner-ensemble.de
Website:www.berliner-ensemble.de

Partner & Lizenznehmer

Berlin Tourismus & Kongress GmbH

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2022 Reisen für Alle


Feedback