Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Bergbahn Jennerbahn

Schönau a. Königssee

Informationen zur Barrierefreiheit

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Oberhalb der Talstation steht ein allgemeiner Parkplatz zur Verfügung. Es gibt zwei gekennzeichnete Stellflächen für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße 320 cm x 700 cm). Der Eingang / Kasse zur Jennerbahn ist 120 m entfernt.
  • Der Weg zwischen Parkplatz und Kasse ist von der Oberflächenbeschaffenheit her leicht begeh- und befahrbar. Die maximale Längsneigung des Außenweges beträgt 9 % auf 60 m.
  • Die Kasse, der Ein- und Ausgang der Talstation (EG und OG) sowie der Mittelstation (EG und OG) sind stufenlos über je einen Aufzug zugänglich.
  • Die Eingangstüren der Tal- und Mittelstation werden ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.
  • Die Kassen an der Tal- und Mittelstation sind an der niedrigsten Stelle 102 cm hoch. Es ist keine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Der Aufzug Talstation hat eine Kabinengröße von 140 cm x 240 cm. Die Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet (Höhe der Befehlsgeber 90 cm bis 102 cm).
  • Der Aufzug Mittelstation hat eine Kabinengröße von 138 cm x 237 cm. Die Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet (Höhe der Befehlsgeber 91 cm bis 106 cm).
  • Alle Durchgänge/Türen sind mindestens 90 cm breit (Ausnahmen: WC-Tür Talstation und Kabinenbahntür mit 85 cm).
  • Es gibt keine Karussell- oder Rotationstüren.
  • Im Restaurant „Halbzeit“ auf der Mittelstation sind unterfahrbare Tische vorhanden.

Kabine

  • Die Fahrt wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.
  • Der Ein- und Ausstieg ist stufenlos möglich (Abstand zwischen Kabine und Bahnsteigkante: 1 cm).
  • Die lichte Breite der Kabinentür beträgt 85 cm.
  • Die Stellfläche für Rollstuhl- und Rollatornutzer in der Kabine ist 104 cm x 220 cm breit. Die schmalste Durchgangsbreite beträgt 104 cm.
  • Sitzgelegenheiten sind in der Kabine vorhanden.
  • Die Beförderung von Elektrorollstühlen ist möglich.

Öffentliches WC Menschen mit Behinderung (Talstation)

  • Die WC-Tür ist 85 cm breit und mit einem Euroschlüssel zu öffnen.
  • Die Bewegungsflächen betragen 
    • an der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mind. 150 cm x 150 cm;
    • links und rechts neben dem WC mind. 90 cm x 70 cm.
  • Beidseitig des WCs sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Öffentliches WC Menschen mit Behinderung (Mittelstation)

  • Die WC-Tür ist 92 cm breit und mit einem Euroschlüssel zu öffnen.
  • Die Bewegungsflächen betragen 
    • an der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mind. 150 cm x 150 cm;
    • rechts neben dem WC 125 cm x 70 cm, von links ist das WC nicht anfahrbar.
  • Beidseitig des WCs sind Haltegriffe vorhanden. Der rechte Griff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Die Fahrt in der Kabine wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.
  • Informationen sind in Schriftform verfügbar.
  • Im Restaurant „Halbzeit“ auf der Mittelstation sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Es gibt keine Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden (mit Maulkorb und Leine).
  • Im Außen- und Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • Glastüren sind meist mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • In den Aufzügen erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt (bedient nur 2 Etagen). Bedienelemente bzw. die Beschilderung sind meist kontrastreich gestaltet und in Brailleschrift verfügbar (Aufzug Talstation).
  • Bedienelemente sind teilweise taktil erfassbar und überall visuell kontrastreich gestaltet.
  • Gehbahnen sind überall visuell kontrastreich gestaltet, aber nicht mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet. Die Wände können nicht als Orientierung genutzt werden.
  • Die erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Treppen und Rollstreppen haben Handläufe, jedoch keine kontrastreichen Stufenflächen.
  • Beschilderungen sind in gut lesbarer Schrift gestaltet.
  • Es sind keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Die Fahrt in der Kabine wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.
  • Die Speisekarte im Restaurant „Halbzeit“ ist in schnörkelloser, kontrastreicher Schrift gestaltet, jedoch nicht in Braille- oder Großschrift verfügbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite. Es gibt ein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem.
  • Die Fahrt in der Kabine wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.
  • Im Restaurant ist keine Speisekarte mit Bildern vorhanden. Die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Oberhalb der Talstation steht ein allgemeiner Parkplatz zur Verfügung. Es gibt zwei gekennzeichnete Stellflächen für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße 320 cm x 700 cm). Der Eingang / Kasse zur Jennerbahn ist 120 m entfernt.
  • Der Weg zwischen Parkplatz und Kasse ist von der Oberflächenbeschaffenheit her leicht begeh- und befahrbar. Die maximale Längsneigung des Außenweges beträgt 9 % auf 60 m.
  • Die Kasse, der Ein- und Ausgang der Talstation (EG und OG) sowie der Mittelstation (EG und OG) sind stufenlos über je einen Aufzug zugänglich.
  • Die Eingangstüren der Tal- und Mittelstation werden ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.
  • Die Kassen an der Tal- und Mittelstation sind an der niedrigsten Stelle 102 cm hoch. Es ist keine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Der Aufzug Talstation hat eine Kabinengröße von 140 cm x 240 cm. Die Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet (Höhe der Befehlsgeber 90 cm bis 102 cm).
  • Der Aufzug Mittelstation hat eine Kabinengröße von 138 cm x 237 cm. Die Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet (Höhe der Befehlsgeber 91 cm bis 106 cm).
  • Alle Durchgänge/Türen sind mindestens 90 cm breit (Ausnahmen: WC-Tür Talstation und Kabinenbahntür mit 85 cm).
  • Es gibt keine Karussell- oder Rotationstüren.
  • Im Restaurant „Halbzeit“ auf der Mittelstation sind unterfahrbare Tische vorhanden.

Kabine

  • Die Fahrt wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.
  • Der Ein- und Ausstieg ist stufenlos möglich (Abstand zwischen Kabine und Bahnsteigkante: 1 cm).
  • Die lichte Breite der Kabinentür beträgt 85 cm.
  • Die Stellfläche für Rollstuhl- und Rollatornutzer in der Kabine ist 104 cm x 220 cm breit. Die schmalste Durchgangsbreite beträgt 104 cm.
  • Sitzgelegenheiten sind in der Kabine vorhanden.
  • Die Beförderung von Elektrorollstühlen ist möglich.

Öffentliches WC Menschen mit Behinderung (Talstation)

  • Die WC-Tür ist 85 cm breit und mit einem Euroschlüssel zu öffnen.
  • Die Bewegungsflächen betragen 
    • an der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mind. 150 cm x 150 cm;
    • links und rechts neben dem WC mind. 90 cm x 70 cm.
  • Beidseitig des WCs sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Öffentliches WC Menschen mit Behinderung (Mittelstation)

  • Die WC-Tür ist 92 cm breit und mit einem Euroschlüssel zu öffnen.
  • Die Bewegungsflächen betragen 
    • an der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken mind. 150 cm x 150 cm;
    • rechts neben dem WC 125 cm x 70 cm, von links ist das WC nicht anfahrbar.
  • Beidseitig des WCs sind Haltegriffe vorhanden. Der rechte Griff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Die Fahrt in der Kabine wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.
  • Informationen sind in Schriftform verfügbar.
  • Im Restaurant „Halbzeit“ auf der Mittelstation sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Es gibt keine Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden (mit Maulkorb und Leine).
  • Im Außen- und Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • Glastüren sind meist mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • In den Aufzügen erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt (bedient nur 2 Etagen). Bedienelemente bzw. die Beschilderung sind meist kontrastreich gestaltet und in Brailleschrift verfügbar (Aufzug Talstation).
  • Bedienelemente sind teilweise taktil erfassbar und überall visuell kontrastreich gestaltet.
  • Gehbahnen sind überall visuell kontrastreich gestaltet, aber nicht mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet. Die Wände können nicht als Orientierung genutzt werden.
  • Die erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Treppen und Rollstreppen haben Handläufe, jedoch keine kontrastreichen Stufenflächen.
  • Beschilderungen sind in gut lesbarer Schrift gestaltet.
  • Es sind keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Die Fahrt in der Kabine wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.
  • Die Speisekarte im Restaurant „Halbzeit“ ist in schnörkelloser, kontrastreicher Schrift gestaltet, jedoch nicht in Braille- oder Großschrift verfügbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite. Es gibt ein unterbrechungsfreies Wegeleitsystem.
  • Die Fahrt in der Kabine wird nicht durch Mitarbeiter begleitet.
  • Im Restaurant ist keine Speisekarte mit Bildern vorhanden. Die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

März 2019 - Februar 2022

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung"

Bildergalerie

Bergbahn Jennerbahn

Adresse & Kontakt

Bergbahn Jennerbahn
Jennerbahnstraße 18
83471 Schönau a. Königssee
2

Telefonnummer:+49 8652 95810
Faxnummer:+49 8652 958195
E-Mail-Adresse:info@jennerbahn.de
Website:www.jennerbahn.de

Partner & Lizenznehmer

  • BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2019 Reisen für Alle