Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Die Schranne - Archäologisches Museum & Museum für Grenzgänger

Bad Königshofen

Für allgemeine informationen besuchen Sie bitte die Website www.dieschranne.de

Informationen zur Barrierefreiheit

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Das Museum besteht eigentlich aus zwei Museen, "Archäologisches Museum" und "Museum für Grenzgänger", die sich in zwei getrennten Gebäuden befinden. Das Archäologische Museum grenzt an die Martin-Reinhardstraße (Haupteingang), das Museum für Grenzgänger an die Kellereistraße (Nebeneingang).
  • Der Museumskomplex soll Anfang 2017 für einen Umbau geschlossen werden. Im Rahmen des Umbaus sollen die Gebäude barrierefrei gestaltet werden.
  • Am Marktplatz sind ein öffentlicher Parkplatz für Menschen mit Behinderung (350 cm x 550 cm) und eine Bushaltestelle vorhanden. Der Haupteingang ist 100 m entfernt.
  • Am Haupteingang ist das Gebäude nur über fünf Stufen zugänglich.
  • Über den Nebeneingang (Kellereistraße 42, ca. 200 m Entfernung vom Haupteingang) erfolgt der Zugang stufenlos. Am Eingang befindet sich eine Klingel, mit der das Kassenpersonal informiert und die Tür zum Nebeneingang geöffnet wird.
  • Die durch den Gast nutzbaren Räume im Erdgeschoß sind stufenlos zugänglich. Alle oberen Ausstellungsetagen sowie die Werkstatt des Archäologischen Museums im Untergeschoß sind nur über Treppen erreichbar.
  • Türen und Durchgänge sind mindestens 89 cm breit (Ausnahme: Museum für Grenzgänger, 1. Obergeschoß 83 cm).
  • Der Kassentresen ist 101 cm hoch. Es ist keine Alternative im Sitzen vorhanden.
  • Die Exponate sowie die dazugehörigen Informationen sind überwiegend im Sitzen einsehbar.

WC für Menschen mit Behinderung, Erdgeschoß

  • Die Bewegungsflächen neben dem WC sind links 11 cm x 51 cm, rechts 137 cm x 51 cm. Die Bewegungsfläche vor dem WC beträgt 157 cm x 70 cm.
  • Haltegriffe sind beidseitig vorhanden, rechts hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Das Museum besteht eigentlich aus zwei Museen, "Archäologisches Museum" und "Museum für Grenzgänger", die sich in zwei getrennten Gebäuden befinden. Das Archäologische Museum grenzt an die Martin-Reinhardstraße (Haupteingang), das Museum für Grenzgänger an die Kellereistraße (Nebeneingang).
  • Der Museumskomplex soll Anfang 2017 für einen Umbau geschlossen werden. Im Rahmen des Umbaus sollen die Gebäude barrierefrei gestaltet werden.
  • Informationen zu Exponaten werden schriftlich vermittelt.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Das Museum besteht eigentlich aus zwei Museen, "Archäologisches Museum" und "Museum für Grenzgänger", die sich in zwei getrennten Gebäuden befinden. Das Archäologische Museum grenzt an die Martin-Reinhardstraße (Haupteingang), das Museum für Grenzgänger an die Kellereistraße (Nebeneingang).
  • Der Museumskomplex soll Anfang 2017 für einen Umbau geschlossen werden. Im Rahmen des Umbaus sollen die Gebäude barrierefrei gestaltet werden.
  • Im Außen- und Innenbereich ist kein Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Der Haupteingang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
  • Die Treppen am Haupteingang sowie zwischen den verschiedenen Ausstellungsräumen der oberen Etagen und der Werkstatt des Archäologischen Museums im Untergeschoß sind nicht visuell oder taktil kontrastreich gestaltet.
  • Es sind teilweise Hindernisse durch in den Weg ragende Exponate vorhanden.
  • Die Exponate kontrastieren visuell mit der Umgebung und sind allgemein gut ausgeleuchtet.
  • Informationen zu den Exponaten sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Es gibt keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift.
  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Es gibt Glastüren ohne Sicherheitsmarkierungen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Das Museum besteht eigentlich aus zwei Museen, "Archäologisches Museum" (Erdgeschoß, 1. und 2.Obergeschoß) und "Museum für Grenzgänger" (Erdgeschoß, 1. Obergeschoß), die sich in zwei getrennten Gebäuden befinden. Das Archäologische Museum grenzt an die Martin-Reinhardstraße (Haupteingang), das Museum für Grenzgänger an die Kellereistraße (Nebeneingang).

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Das Museum besteht eigentlich aus zwei Museen, "Archäologisches Museum" und "Museum für Grenzgänger", die sich in zwei getrennten Gebäuden befinden. Das Archäologische Museum grenzt an die Martin-Reinhardstraße (Haupteingang), das Museum für Grenzgänger an die Kellereistraße (Nebeneingang).
  • Der Museumskomplex soll Anfang 2017 für einen Umbau geschlossen werden. Im Rahmen des Umbaus sollen die Gebäude barrierefrei gestaltet werden.
  • Am Marktplatz sind ein öffentlicher Parkplatz für Menschen mit Behinderung (350 cm x 550 cm) und eine Bushaltestelle vorhanden. Der Haupteingang ist 100 m entfernt.
  • Am Haupteingang ist das Gebäude nur über fünf Stufen zugänglich.
  • Über den Nebeneingang (Kellereistraße 42, ca. 200 m Entfernung vom Haupteingang) erfolgt der Zugang stufenlos. Am Eingang befindet sich eine Klingel, mit der das Kassenpersonal informiert und die Tür zum Nebeneingang geöffnet wird.
  • Die durch den Gast nutzbaren Räume im Erdgeschoß sind stufenlos zugänglich. Alle oberen Ausstellungsetagen sowie die Werkstatt des Archäologischen Museums im Untergeschoß sind nur über Treppen erreichbar.
  • Türen und Durchgänge sind mindestens 89 cm breit (Ausnahme: Museum für Grenzgänger, 1. Obergeschoß 83 cm).
  • Der Kassentresen ist 101 cm hoch. Es ist keine Alternative im Sitzen vorhanden.
  • Die Exponate sowie die dazugehörigen Informationen sind überwiegend im Sitzen einsehbar.

WC für Menschen mit Behinderung, Erdgeschoß

  • Die Bewegungsflächen neben dem WC sind links 11 cm x 51 cm, rechts 137 cm x 51 cm. Die Bewegungsfläche vor dem WC beträgt 157 cm x 70 cm.
  • Haltegriffe sind beidseitig vorhanden, rechts hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Das Museum besteht eigentlich aus zwei Museen, "Archäologisches Museum" und "Museum für Grenzgänger", die sich in zwei getrennten Gebäuden befinden. Das Archäologische Museum grenzt an die Martin-Reinhardstraße (Haupteingang), das Museum für Grenzgänger an die Kellereistraße (Nebeneingang).
  • Der Museumskomplex soll Anfang 2017 für einen Umbau geschlossen werden. Im Rahmen des Umbaus sollen die Gebäude barrierefrei gestaltet werden.
  • Informationen zu Exponaten werden schriftlich vermittelt.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Das Museum besteht eigentlich aus zwei Museen, "Archäologisches Museum" und "Museum für Grenzgänger", die sich in zwei getrennten Gebäuden befinden. Das Archäologische Museum grenzt an die Martin-Reinhardstraße (Haupteingang), das Museum für Grenzgänger an die Kellereistraße (Nebeneingang).
  • Der Museumskomplex soll Anfang 2017 für einen Umbau geschlossen werden. Im Rahmen des Umbaus sollen die Gebäude barrierefrei gestaltet werden.
  • Im Außen- und Innenbereich ist kein Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Der Haupteingang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
  • Die Treppen am Haupteingang sowie zwischen den verschiedenen Ausstellungsräumen der oberen Etagen und der Werkstatt des Archäologischen Museums im Untergeschoß sind nicht visuell oder taktil kontrastreich gestaltet.
  • Es sind teilweise Hindernisse durch in den Weg ragende Exponate vorhanden.
  • Die Exponate kontrastieren visuell mit der Umgebung und sind allgemein gut ausgeleuchtet.
  • Informationen zu den Exponaten sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Es gibt keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift.
  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Es gibt Glastüren ohne Sicherheitsmarkierungen.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Das Museum besteht eigentlich aus zwei Museen, "Archäologisches Museum" (Erdgeschoß, 1. und 2.Obergeschoß) und "Museum für Grenzgänger" (Erdgeschoß, 1. Obergeschoß), die sich in zwei getrennten Gebäuden befinden. Das Archäologische Museum grenzt an die Martin-Reinhardstraße (Haupteingang), das Museum für Grenzgänger an die Kellereistraße (Nebeneingang).

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

August 2016 - Juli 2019

Information zur Kennzeichnung "Information zur Barrierefreiheit"

Bildergalerie

Die Schranne - Archäologisches Museum & Museum für Grenzgänger

Adresse & Kontakt

Die Schranne - Archäologisches Museum & Museum für Grenzgänger
Martin-Reinhard-Straße 9
97631 Bad Königshofen
Bayern

Telefonnummer:09761 / 3979011
E-Mail-Adresse:info@schranne.de
Website:www.dieschranne.de

Partner & Lizenznehmer

  • BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2017 Reisen für Alle