Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben
Über das Projekt

Mitmachen

Die Kennzeichnung für die gesamte Servicekette

Bisher setzen eine Reihe von Bundesländern und die Embrace-Hotelkooperation das System ein (siehe Ansprechpartner). Insgesamt wurden mehr als 180 Erheber ausgebildet und bereits mehr als 1700 Betriebe mit dem Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ erhoben. In den kommenden Monaten und Jahren werden weitere Bundesländer hinzukommen. Die zertifizierten Betriebe werden auf den Internetseiten der Landesmarketing-Organisationen, auf www.deutschland-barrierefrei-erleben.de sowie zukünftig auf den Seiten der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) dargestellt.

Die touristische Servicekette

Die Teilnahme an „Reisen für Alle“ ist für jeden Anbieter, Betrieb und Ort möglich. Angebote entlang der gesamten touristischen Servicekette können zertifiziert werden.:

  • Bahnen, Schiffe, Busse, Taxen
  • Bahnhöfe und Flughäfen
  • Hotels, Gasthöfe, Pensionen und Jugendherbergen
  • Campingplätze, Ferienwohnungen und -häuser
  • Restaurants, Cafés, Gasthäuser und Bars
  • Touristinformationen
  • Reisebüros
  • Freizeiteinrichtungen, z. B. Schwimmbäder, Freizeitparks, Thermen und Zoos
  • Gärten und Parks
  • Museen und Galerien
  • Sehenswürdigkeiten, z. B. Kirchen, Klöster, Schlösser und Denkmäler
  • Veranstaltungsstätten, z. B. Theater, Kinos, Opern- und Konzerthäuser, Messe- und Tagungsstätten
  • Aktiv- und Naturangebote, z. B. Rad- und Wanderwege, Themen- und Erlebnispfade
  • Sightseeing-Angebote, z. B. Führungen, Rund- und Schifffahrten
  • Öffentliche Einrichtungen, z. B. Banken, Postfilialen

Engagieren auch Sie sich im Projekt „Reisen für Alle“ und entdecken Sie die Vorteile der bundesweit einheitlichen Kennzeichnung für Barrierefreiheit! Auf den folgenden Seiten finden Sie ausführliche Informationen für (interessierte) Betriebe/Anbieter, Erheber und Lizenznehmer.