Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Hotel Seehörnle

Gaienhofen-Horn

Bitte besuchen Sie für allgemeine Informationen die Webseite www.seehoernle.de.

Informationen zur Barrierefreiheit

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Der Betrieb besteht aus zwei getrennten Gebäuden: Dem neueren Gebäude (Hotel) mit den im folgendem beschriebenen Hotelzimmern sowie einem zweiten Gebäude (Gasthaus) mit dem Frühstücksraum / Restaurant, öffentlichen WC und weiteren Seminarräumen und Zimmern. Diese Zimmer und Seminarräume sind z.T. nicht stufenlos erreichbar und wurden nicht erhoben. Das Gebäude Gasthaus verfügt über einen Haupteingang und einen Nebeneingang.
  • Es ist ein gekennzeichneter Parkplatz für Menschen mit Behinderung unmittelbar an der Hauswand des Hotels vorhanden. (Stellplatzgröße 300 cm x 500 cm). Der Parkplatz ist in einer Breite von 300 cm gepflastert. Die nutzbare Breite des Parkplatzes ist größer als 300 cm, allerdings nicht gepflastert.
  • Vom Parkplatz gibt es zwei Wegemöglichkeiten zum Hoteleingang. Entweder über einen ca. 25 m langen Weg (113 cm breit; 5 % Neigung) zum Restaurant und über die Terrasse zum Hoteleingang oder über eine Rampe (> 6 % Neigung) direkt vom Parkplatz zum Hoteleingang.
  • Die erhobenen Türen und Durchgänge sind überwiegend mindestens 90 cm breit. Die Türen zu den Fluren der Hotelzimmer sind durch Türgriffstangen in einer Höhe von etwa 90-100 cm etwas eingeschränkt, aber immer noch mindestens 80 cm breit. Die Tür zur Rezeption ist 79 cm breit.
  • Bei den zu nutzenden Türen handelt es sich nicht um Karussell- oder Rotationstüren.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume im Hotelgebäude sind ebenerdig/stufenlos bzw. mit dem Aufzug zu erreichen.
  • Die Aufzugskabine ist 110 cm x 140 cm groß (Breite x Tiefe). Die lichte Durchgangsbreite der Aufzugstür beträgt 90 cm.
  • Die Rezeption ist 90 cm hoch. Es gibt keine alternative Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Im Speiseraum / Frühstücksbereich sind unterfahrbare Tische vorhanden.
  • Es gibt mehrere barrierefrei konzipierte Hotelzimmer; diese Zimmer gibt es in jeder Etage; sie unterscheiden sich u.a. durch die Anfahrbarkeit des WCs (von rechts oder von links); in einigen Zimmern gibt es nur einseitig am WC Halte-/Stützgriffe; die nicht geprüften und erhobenen Apartments (Familienzimmer) 109/209 verfügen zudem über einen zweiten Raum, der durch eine Verbindungstür erreichbar ist.

Zimmer 101 mit Sanitärraum (Doppelzimmer)

  • Die Bewegungsflächen im Schlafbereich betragen vor wesentlichen immobilen Einrichtungsgegenständen mindestens 145 cm x 150 cm; links neben dem Bett 70 cm x 240 cm, rechts 150 cm x 240 cm.
  • Das Bett ist unterfahrbar und hat eine Höhe (Matratze) von 46 cm.
  • Ein Pflegebett sowie Duschstühle mit Armlehnen können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden. Es gibt auf Anfrage WC-Sitzerhöhungen.
  • Die Tür zum Sanitärraum öffnet nach außen und ist 93 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen im Sanitärraum betragen:
    • vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm,
    • links neben dem WC 101 cm x 53 cm, rechts 20 cm x 53 cm.
  • Beidseitig sind am WC Haltegriffe vorhanden. Auf der Seite, die mit einem Rollstuhl anfahrbar ist, ist der Haltegriff hochklappbar. Der WC-Sitz ist 46 cm hoch.
  • Die ebenerdige Duschfläche ist mindestens 150 cm x 150 cm groß. Ein Duschstuhl und Haltegriffe sind vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Zimmer 102 mit Sanitärraum (Doppelzimmer)

  • Die Bewegungsflächen im Schlafbereich betragen vor wesentlichen immobilen Einrichtungsgegenständen mindestens 145 cm x 150 cm; links neben dem Bett 155 cm x 240 cm, rechts 84 cm x 240 cm.
  • Das Bett ist unterfahrbar und hat eine Höhe (Matratze) von 62 cm.
  • Ein Pflegebett sowie Duschstühle mit Armlehnen können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden. Es gibt auf Anfrage WC-Sitzerhöhungen.
  • Die Tür zum Sanitärraum öffnet nach außen und ist 93 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen im Sanitärraum betragen:
    • vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm,
    • links neben dem WC 20 cm x 53 cm, rechts 100 cm x 54 cm.
  • Beidseitig sind am WC Haltegriffe vorhanden. Auf der Seite, die mit einem Rollstuhl anfahrbar ist, ist der Haltegriff hochklappbar. Der WC-Sitz ist 47 cm hoch.
  • Die ebenerdige Duschfläche ist mindestens 150 cm x 150 cm groß. Ein Duschstuhl und Haltegriffe sind vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Frühstücksraum/Speiseraum/Restaurant

  • Der Frühstücksraum befindet sich im zweiten Gebäude (Gasthaus) im Erdgeschoß und ist vom Haupteingang und oder dem Nebeneingang aus stufenlos erreichbar.
  • Es gibt zahlreiche (ca. 20) unterfahrbare Tische.
  • Der schmalste Durchgang ist 104 cm breit.

Tagungsraum Höri im Hotelgebäude (Untergeschoß)

  • Der Tagungsraum befindet sich im Hotelgebäude im Untergeschoß und ist mit dem Aufzug stufenlos erreichbar. Die Tür zum Tagungsraum ist 90 cm breit und durch eine Türgriffstange etwas eingeschränkt, aber immer noch mindestens 80 cm breit.
  • Die Seminarräume im zweiten Gebäude (Gasthaus) wurden nicht erhoben.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Herren/Damen) im zweiten Gebäude (Gasthaus)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    • vor dem WC und Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm,
    • links neben dem WC 109 cm x 54 cm, rechts 97 cm x 54 cm.
  • Beidseitig vom WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar, der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt einen Alarm. Der Alarm ist nicht in den öffentlichen Bereichen, Räumen  und barrierefrei konzipierten Zimmern optisch deutlich wahrnehmbar.
  • Es gibt keine induktive Höranlage an der Rezeption sowie im Tagungsraum.
  • Im Speiseraum/Restaurant gibt es Tische, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen sind nicht vorhanden.
  • Es steht ein kostenfreier WLAN–Zugang zur Verfügung.

Zimmer 101 und 102

  • Es ist mindestens eine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes vorhanden.
  • Das Anklopfen an der Zimmertür wird nicht durch ein Blinksignal angezeigt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Die Eingangsbereiche (Hotel und Gasthaus) sind visuell kontrastreich gestaltet, sowie durch taktil wahrnehmbare Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Es sind keine Glastüren vorhanden bzw. sind diese mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Räume und Flure sind hell ausgeleuchtet.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Es gibt auf den Außenwegen keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Die Beschilderung ist visuell kontrastreich gestaltet.
  • Die Bedienelemente sind fast im gesamten Betrieb visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar.
  • Die Halteposition im Aufzug wird nicht durch Sprache angesagt. Bedienelemente im Aufzug sind nicht taktil erfassbar oder in Brailleschrift vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Visitenkarten/Prospekte mit Anschrift und Telefonnummer des Gastgebers liegen im Schlafraum sichtbar aus.
  • Die Ziele der Wege sind meist in Sichtweite. Wegezeichen in sichtbarem Abstand sind nicht vorhanden.
  • Es gibt keine Speisekarte mit Bildern der Speisen, die Speisen (Frühstück) werden sichtbar präsentiert (Buffet, Theke).
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache. Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Der Betrieb besteht aus zwei getrennten Gebäuden: Dem neueren Gebäude (Hotel) mit den im folgendem beschriebenen Hotelzimmern sowie einem zweiten Gebäude (Gasthaus) mit dem Frühstücksraum / Restaurant, öffentlichen WC und weiteren Seminarräumen und Zimmern. Diese Zimmer und Seminarräume sind z.T. nicht stufenlos erreichbar und wurden nicht erhoben. Das Gebäude Gasthaus verfügt über einen Haupteingang und einen Nebeneingang.
  • Es ist ein gekennzeichneter Parkplatz für Menschen mit Behinderung unmittelbar an der Hauswand des Hotels vorhanden. (Stellplatzgröße 300 cm x 500 cm). Der Parkplatz ist in einer Breite von 300 cm gepflastert. Die nutzbare Breite des Parkplatzes ist größer als 300 cm, allerdings nicht gepflastert.
  • Vom Parkplatz gibt es zwei Wegemöglichkeiten zum Hoteleingang. Entweder über einen ca. 25 m langen Weg (113 cm breit; 5 % Neigung) zum Restaurant und über die Terrasse zum Hoteleingang oder über eine Rampe (> 6 % Neigung) direkt vom Parkplatz zum Hoteleingang.
  • Die erhobenen Türen und Durchgänge sind überwiegend mindestens 90 cm breit. Die Türen zu den Fluren der Hotelzimmer sind durch Türgriffstangen in einer Höhe von etwa 90-100 cm etwas eingeschränkt, aber immer noch mindestens 80 cm breit. Die Tür zur Rezeption ist 79 cm breit.
  • Bei den zu nutzenden Türen handelt es sich nicht um Karussell- oder Rotationstüren.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume im Hotelgebäude sind ebenerdig/stufenlos bzw. mit dem Aufzug zu erreichen.
  • Die Aufzugskabine ist 110 cm x 140 cm groß (Breite x Tiefe). Die lichte Durchgangsbreite der Aufzugstür beträgt 90 cm.
  • Die Rezeption ist 90 cm hoch. Es gibt keine alternative Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Im Speiseraum / Frühstücksbereich sind unterfahrbare Tische vorhanden.
  • Es gibt mehrere barrierefrei konzipierte Hotelzimmer; diese Zimmer gibt es in jeder Etage; sie unterscheiden sich u.a. durch die Anfahrbarkeit des WCs (von rechts oder von links); in einigen Zimmern gibt es nur einseitig am WC Halte-/Stützgriffe; die nicht geprüften und erhobenen Apartments (Familienzimmer) 109/209 verfügen zudem über einen zweiten Raum, der durch eine Verbindungstür erreichbar ist.

Zimmer 101 mit Sanitärraum (Doppelzimmer)

  • Die Bewegungsflächen im Schlafbereich betragen vor wesentlichen immobilen Einrichtungsgegenständen mindestens 145 cm x 150 cm; links neben dem Bett 70 cm x 240 cm, rechts 150 cm x 240 cm.
  • Das Bett ist unterfahrbar und hat eine Höhe (Matratze) von 46 cm.
  • Ein Pflegebett sowie Duschstühle mit Armlehnen können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden. Es gibt auf Anfrage WC-Sitzerhöhungen.
  • Die Tür zum Sanitärraum öffnet nach außen und ist 93 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen im Sanitärraum betragen:
    • vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm,
    • links neben dem WC 101 cm x 53 cm, rechts 20 cm x 53 cm.
  • Beidseitig sind am WC Haltegriffe vorhanden. Auf der Seite, die mit einem Rollstuhl anfahrbar ist, ist der Haltegriff hochklappbar. Der WC-Sitz ist 46 cm hoch.
  • Die ebenerdige Duschfläche ist mindestens 150 cm x 150 cm groß. Ein Duschstuhl und Haltegriffe sind vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Zimmer 102 mit Sanitärraum (Doppelzimmer)

  • Die Bewegungsflächen im Schlafbereich betragen vor wesentlichen immobilen Einrichtungsgegenständen mindestens 145 cm x 150 cm; links neben dem Bett 155 cm x 240 cm, rechts 84 cm x 240 cm.
  • Das Bett ist unterfahrbar und hat eine Höhe (Matratze) von 62 cm.
  • Ein Pflegebett sowie Duschstühle mit Armlehnen können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden. Es gibt auf Anfrage WC-Sitzerhöhungen.
  • Die Tür zum Sanitärraum öffnet nach außen und ist 93 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen im Sanitärraum betragen:
    • vor dem WC und dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm,
    • links neben dem WC 20 cm x 53 cm, rechts 100 cm x 54 cm.
  • Beidseitig sind am WC Haltegriffe vorhanden. Auf der Seite, die mit einem Rollstuhl anfahrbar ist, ist der Haltegriff hochklappbar. Der WC-Sitz ist 47 cm hoch.
  • Die ebenerdige Duschfläche ist mindestens 150 cm x 150 cm groß. Ein Duschstuhl und Haltegriffe sind vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Frühstücksraum/Speiseraum/Restaurant

  • Der Frühstücksraum befindet sich im zweiten Gebäude (Gasthaus) im Erdgeschoß und ist vom Haupteingang und oder dem Nebeneingang aus stufenlos erreichbar.
  • Es gibt zahlreiche (ca. 20) unterfahrbare Tische.
  • Der schmalste Durchgang ist 104 cm breit.

Tagungsraum Höri im Hotelgebäude (Untergeschoß)

  • Der Tagungsraum befindet sich im Hotelgebäude im Untergeschoß und ist mit dem Aufzug stufenlos erreichbar. Die Tür zum Tagungsraum ist 90 cm breit und durch eine Türgriffstange etwas eingeschränkt, aber immer noch mindestens 80 cm breit.
  • Die Seminarräume im zweiten Gebäude (Gasthaus) wurden nicht erhoben.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Herren/Damen) im zweiten Gebäude (Gasthaus)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    • vor dem WC und Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm,
    • links neben dem WC 109 cm x 54 cm, rechts 97 cm x 54 cm.
  • Beidseitig vom WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar, der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt einen Alarm. Der Alarm ist nicht in den öffentlichen Bereichen, Räumen  und barrierefrei konzipierten Zimmern optisch deutlich wahrnehmbar.
  • Es gibt keine induktive Höranlage an der Rezeption sowie im Tagungsraum.
  • Im Speiseraum/Restaurant gibt es Tische, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen sind nicht vorhanden.
  • Es steht ein kostenfreier WLAN–Zugang zur Verfügung.

Zimmer 101 und 102

  • Es ist mindestens eine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes vorhanden.
  • Das Anklopfen an der Zimmertür wird nicht durch ein Blinksignal angezeigt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Die Eingangsbereiche (Hotel und Gasthaus) sind visuell kontrastreich gestaltet, sowie durch taktil wahrnehmbare Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Es sind keine Glastüren vorhanden bzw. sind diese mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Räume und Flure sind hell ausgeleuchtet.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg/Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Es gibt auf den Außenwegen keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Die Beschilderung ist visuell kontrastreich gestaltet.
  • Die Bedienelemente sind fast im gesamten Betrieb visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar.
  • Die Halteposition im Aufzug wird nicht durch Sprache angesagt. Bedienelemente im Aufzug sind nicht taktil erfassbar oder in Brailleschrift vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Visitenkarten/Prospekte mit Anschrift und Telefonnummer des Gastgebers liegen im Schlafraum sichtbar aus.
  • Die Ziele der Wege sind meist in Sichtweite. Wegezeichen in sichtbarem Abstand sind nicht vorhanden.
  • Es gibt keine Speisekarte mit Bildern der Speisen, die Speisen (Frühstück) werden sichtbar präsentiert (Buffet, Theke).
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache. Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

April 2018 - März 2021

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer"

Bildergalerie

Hotel Seehörnle

Adresse & Kontakt

Hotel Seehörnle
Hörnliweg 14
78343 Gaienhofen-Horn
1

Telefonnummer:+49 7735 93770 0
Faxnummer:+49 7735 93770 100
Website:http://www.seehoernle.de

Partner & Lizenznehmer

  • Verbund der Embrace Hotels e.V.
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2020 Reisen für Alle