Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Schloss- und Schlosspark Neschwitz

Neschwitz

Das Schloss Neschwitz gehört zu den schönsten Schloss- und Parkanlagen in der Oberlausitz. Anstelle einer mittelalterlichen Wasserburg ließ 1721/23 Herzog Friedrich Ludwig von Württemberg, das Barockschloss Neschwitz in seiner heutigen Form als Sommersitz für sich und seine Gemahlin, die Reichsfürstin Ursula Katharina von Teschen, gesch. Lubormirska, ehemalige polnische Mätresse August des Starken erbauen.

Gleichzeitig entstand der Barockgarten im französischen Stil, der mit dem zum Ende des 18. Jahrhunderts angelegten englischen Landschaftsgarten den reizvollen Park bildet. 

Informationen zur Barrierefreiheit

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

Anreise/Parken

  • Es gibt 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung. 
  • Ein Park-/Stellplatz ist mindestens 350 cm breit und 500 cm lang.
  • Der Parkplatz ist 10 m vom Schlossparkeingang und 300 m vom Schloss entfernt.
  • Die nächste Haltstelle "Neschwitz, Dorfschänke" befindet sich in ca. 350 m Entfernung zum Schloss Neschwitz (Buslinie 103: Bautzen-Hoyerswerda, Buslinie 129/198: Bautzen-Königswartha, Buslinie 199: Neschwitz-Radibor). 

Schloss

  • Die Außenwege zum Schlosseingang haben maximal eine Längsneigung von 15 % uns sind  von der Oberflächenbeschaffenheit nicht erschütterungsarm und nicht leicht begeh- und befahrbar. Bei Bedarf kann das Schloss direkt per Pkw angefahren werden. 
  • Das Schloss ist stufenlos über eine mobile Rampe zugänglich.
  • Die mobile Rampe hat eine maximale Neigung von 25 % und eine Gesamtlänge von 2 m. Die Rampe ist mindestens 94 cm breit.
  • Die Ausstellung und Räume im Erdgeschoss sind stufenlos zugänglich, das Obergeschoss ist nur über eine Treppe erreichbar.
  • Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit (Ausnahme: Ausstellungsraum "Arbeitszimmer" mit eine Türbreite von 60 cm).
  • Die Exponate im Erdgeschoss sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar und erkennbar. 
  • Die Informationen zu den Exponaten im Erdgeschoss sind überwiegend im Sitzen lesbar.

Schlosspark

  • Der Schlosspark ist stufenlos und stufenlos zugänglich. 
  • Die Hauptwege sind mindestens 250 cm breit.
  • Die Hauptwege haben maximal eine Längsneigung von 4%. Die Außenwege zum Schloss haben maximal eine Längsneigung von 15 %.
  • Die Wege sind von der Oberflächenbeschaffenheit erschütterungsarm und leicht begeh- und befahrbar. 
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden. 

Öffentliches WC

  • Es ist kein für Menschen mit Behinderung konzipiertes WC vorhanden (u.a. keine Haltegriffe, keien Bewegungsflächen) 
  • Das WC ist nur übe Stufen erreichbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es gibt 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung. 
  • Der Parkplatz ist 10 m vom Schlossparkeingang und 300 m vom Schloss entfernt.
  • Die nächste Haltstelle "Neschwitz, Dorfschänke" befindet sich in ca. 350 m Entfernung zum Schloss Neschwitz (Buslinie 103: Bautzen-Hoyerswerda, Buslinie 129/198: Bautzen-Königswartha, Buslinie 199: Neschwitz-Radibor). 
  • Es ist keine induktive Höranlage vorhanden. 
  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung. 
  • Der Parkplatz ist 10 m vom Schlossparkeingang und 300 m vom Schloss entfernt.
  • Die nächste Haltstelle "Neschwitz, Dorfschänke" befindet sich in ca. 350 m Entfernung zum Schloss Neschwitz (Buslinie 103: Bautzen-Hoyerswerda, Buslinie 129/198: Bautzen-Königswartha, Buslinie 199: Neschwitz-Radibor). 
  • Assistenzhunde (Begleithunde, Blindenführhunde etc.) dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume  des Betriebes/Angebotes mitgebracht werden. 
  • Die Gehwegbegrenzungen der Hauptwege im Schlosspark sind visuell kontrastreich und taktil erfassbar.
  • Der Eingangsbereich des Schlosses ist durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar und ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
  • Die wesentlichen Gehbahnen im Schloss sind überwiegend weder visuell kontrastreich gestaltet, noch taktil erfassbar. 
  • Fast alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche (Eingangsbereich, Flure, Gänge) sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es gibt überwiegend einen visuellen Kontrast zwischen den Exponaten und der Umgebung. 
  • Die Exponate sind überwiegend gut ausgeleuchtet. 
  • Die Exponatsbeschilderung ist visuell kontrastreich gestaltet. 
  • Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt. Es gibt auch wenige akustische Informationen.
  •  Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar. 

Prüfbericht:
Download als PDF

 Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es gibt 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung. 
  • Der Parkplatz ist 10 m vom Schlossparkeingang und 300 m vom Schloss entfernt.
  • Die nächste Haltstelle "Neschwitz, Dorfschänke" befindet sich in ca. 350 m Entfernung zum Schloss Neschwitz (Buslinie 103: Bautzen-Hoyerswerda, Buslinie 129/198: Bautzen-Königswartha, Buslinie 199: Neschwitz-Radibor). 
  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt. 
  • Informationen werden schriftlich vermittelt. Es gibt teilweise akustische Informationen.
  • Informationen, die der Orientierung dienen und aus Wörtern bestehen, sind in in fotorealistischer Darstellung oder in Form von Piktogrammen verfügbar. 
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache. 



Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

Anreise/Parken

  • Es gibt 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung. 
  • Ein Park-/Stellplatz ist mindestens 350 cm breit und 500 cm lang.
  • Der Parkplatz ist 10 m vom Schlossparkeingang und 300 m vom Schloss entfernt.
  • Die nächste Haltstelle "Neschwitz, Dorfschänke" befindet sich in ca. 350 m Entfernung zum Schloss Neschwitz (Buslinie 103: Bautzen-Hoyerswerda, Buslinie 129/198: Bautzen-Königswartha, Buslinie 199: Neschwitz-Radibor). 

Schloss

  • Die Außenwege zum Schlosseingang haben maximal eine Längsneigung von 15 % uns sind  von der Oberflächenbeschaffenheit nicht erschütterungsarm und nicht leicht begeh- und befahrbar. Bei Bedarf kann das Schloss direkt per Pkw angefahren werden. 
  • Das Schloss ist stufenlos über eine mobile Rampe zugänglich.
  • Die mobile Rampe hat eine maximale Neigung von 25 % und eine Gesamtlänge von 2 m. Die Rampe ist mindestens 94 cm breit.
  • Die Ausstellung und Räume im Erdgeschoss sind stufenlos zugänglich, das Obergeschoss ist nur über eine Treppe erreichbar.
  • Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit (Ausnahme: Ausstellungsraum "Arbeitszimmer" mit eine Türbreite von 60 cm).
  • Die Exponate im Erdgeschoss sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar und erkennbar. 
  • Die Informationen zu den Exponaten im Erdgeschoss sind überwiegend im Sitzen lesbar.

Schlosspark

  • Der Schlosspark ist stufenlos und stufenlos zugänglich. 
  • Die Hauptwege sind mindestens 250 cm breit.
  • Die Hauptwege haben maximal eine Längsneigung von 4%. Die Außenwege zum Schloss haben maximal eine Längsneigung von 15 %.
  • Die Wege sind von der Oberflächenbeschaffenheit erschütterungsarm und leicht begeh- und befahrbar. 
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden. 

Öffentliches WC

  • Es ist kein für Menschen mit Behinderung konzipiertes WC vorhanden (u.a. keine Haltegriffe, keien Bewegungsflächen) 
  • Das WC ist nur übe Stufen erreichbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es gibt 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung. 
  • Der Parkplatz ist 10 m vom Schlossparkeingang und 300 m vom Schloss entfernt.
  • Die nächste Haltstelle "Neschwitz, Dorfschänke" befindet sich in ca. 350 m Entfernung zum Schloss Neschwitz (Buslinie 103: Bautzen-Hoyerswerda, Buslinie 129/198: Bautzen-Königswartha, Buslinie 199: Neschwitz-Radibor). 
  • Es ist keine induktive Höranlage vorhanden. 
  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung. 
  • Der Parkplatz ist 10 m vom Schlossparkeingang und 300 m vom Schloss entfernt.
  • Die nächste Haltstelle "Neschwitz, Dorfschänke" befindet sich in ca. 350 m Entfernung zum Schloss Neschwitz (Buslinie 103: Bautzen-Hoyerswerda, Buslinie 129/198: Bautzen-Königswartha, Buslinie 199: Neschwitz-Radibor). 
  • Assistenzhunde (Begleithunde, Blindenführhunde etc.) dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume  des Betriebes/Angebotes mitgebracht werden. 
  • Die Gehwegbegrenzungen der Hauptwege im Schlosspark sind visuell kontrastreich und taktil erfassbar.
  • Der Eingangsbereich des Schlosses ist durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar und ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
  • Die wesentlichen Gehbahnen im Schloss sind überwiegend weder visuell kontrastreich gestaltet, noch taktil erfassbar. 
  • Fast alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche (Eingangsbereich, Flure, Gänge) sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es gibt überwiegend einen visuellen Kontrast zwischen den Exponaten und der Umgebung. 
  • Die Exponate sind überwiegend gut ausgeleuchtet. 
  • Die Exponatsbeschilderung ist visuell kontrastreich gestaltet. 
  • Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt. Es gibt auch wenige akustische Informationen.
  •  Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

 Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht. 

  • Es gibt 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung. 
  • Der Parkplatz ist 10 m vom Schlossparkeingang und 300 m vom Schloss entfernt.
  • Die nächste Haltstelle "Neschwitz, Dorfschänke" befindet sich in ca. 350 m Entfernung zum Schloss Neschwitz (Buslinie 103: Bautzen-Hoyerswerda, Buslinie 129/198: Bautzen-Königswartha, Buslinie 199: Neschwitz-Radibor). 
  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt. 
  • Informationen werden schriftlich vermittelt. Es gibt teilweise akustische Informationen.
  • Informationen, die der Orientierung dienen und aus Wörtern bestehen, sind in in fotorealistischer Darstellung oder in Form von Piktogrammen verfügbar. 
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache. 



Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Dezember 2020 - November 2023

Information zur Kennzeichnung "Information zur Barrierefreiheit"

Bildergalerie

Schloss- und Schlosspark Neschwitz

Adresse & Kontakt

Schloss- und Schlosspark Neschwitz
Park 4
02699 Neschwitz
13

Telefonnummer:+49 35933 3860
E-Mail-Adresse:sekretariat@neschwitz.de
Website:www.neschwitz.de

Partner & Lizenznehmer

  • Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2021 Reisen für Alle