Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Radisson Blu Hotel Frankfurt

Frankfurt

Bitte besuchen Sie für allgemeine Informationen die Webseite www.radissonblu.com.

Informationen zur Barrierefreiheit

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • In der Tiefgarage sind sieben Parkplätze für Menschen mit Behinderung gekennzeichnet (Stellplatzgröße: 365 cm x 505 cm, Entfernung zum Hoteleingang/Aufzug: 15 m).
  • Außenwege sind leicht begeh- und befahrbar.
  • Am stufen- und schwellenlosen Haupteingang ist eine Karusselltür vorhanden, alternativ ist der Eingang über eine Nebentür mit einer Klingel zu erreichen.
  • Der Rezeptionstresen ist 110 cm hoch. Eine gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen ist vorhanden.
  • Die Größe der Kabinen in den Aufzügen 1-4 betragen 156 cm x 140 cm, im Aufzug 5 ist die Kabine 139 cm x 146 cm groß. Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet.
  • In den Restaurants sind keine unterfahrbaren Tische vorhanden.
  • Alle Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume sind ebenerdig oder per Aufzug erreichbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl

Zimmer 422 und 622 (baugleiche Einzelzimmer)

  • Die Bewegungsflächen im Schlafraum betragen vor wesentlichen immobilen Einrichtungsgegenständen 100 cm x 150 cm, links neben dem Bett 140 cm x 154 cm, rechts 147 cm x 154 cm.
  • Das Bett ist in einer Höhe von 17 cm unterfahrbar.
  • Ein Pflegebett kann nicht zur Verfügung gestellt werden.
  • Im Sanitärraum beträgt die Bewegungsfläche links neben dem WC 125 cm x 73 cm, rechts 30 cm x 73 cm sowie vor dem WC und dem Waschbecken 210 cm x 147 cm.
  • Es sind am WC beidseitig Haltegriffe vorhanden, der linke Griff ist hochklappbar.
  • Die ebenerdige Duschfläche ist 140 cm x 150 cm groß.
  • Ein Duschstuhl und waagerechte Haltegriffe sind vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im 1. OG

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    • vor / hinter der Tür 106 cm x 190 cm,
    • vor dem WC und dem Waschbecken 150 cm x 140 cm,
    • links neben dem WC 85 cm x 71 cm, rechts 96 cm x 71 cm.
  • Es sind am WC beidseitig hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar und der Spiegel im Sitzen nicht einsehbar.
  • Ein Alarmauslöser ist als Schnur vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt einen Alarm im Gebäude, der an der Rezeption und im Außenbereich optisch deutlich wahrnehmbar ist.
  • Eine induktive Höranlage ist nicht vorhanden.
  • In den Aufzügen wird ein abgehender Notruf nicht optisch bestätigt.
  • In den Restaurants gibt es Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen sind nicht vorhanden.
  • In den erhobenen Zimmern ist mindestens eine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes verfügbar. Das Anklopfen an die Zimmertür wird nicht durch ein Blinksignal angezeigt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Am stufen- und schwellenlosen Haupteingang ist eine Karusselltür mit Sicherheitsmarkierungen vorhanden, alternativ ist der Eingang über eine Glastür direkt neben der Karusselltür ohne Sicherheitsmarkierungen zu erreichen.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Räume und Flure sind hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Bedienelemente sind meist taktil erfassbar.
  • In den Aufzügen wird ein abgehender Notruf akustisch bestätigt. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt. Bedienelemente sind taktil erfassbar, die Beschilderung jedoch nicht in Brailleschrift vorhanden. Alternativ sind kontrastarme Treppen mit Handlauf vorfügbar.
  • Beschilderungen sind in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Visitenkarten/Prospekte mit Anschrift und Telefonnummer des Gastgebers liegen an der Rezeption sichtbar aus.
  • Es ist keine Speisekarte mit Bildern vorhanden, die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache. Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Die Ziele der Wege befinden sich meist in Sichtweite oder es gibt Wegezeichen in sichtbarem Abstand.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • In der Tiefgarage sind sieben Parkplätze für Menschen mit Behinderung gekennzeichnet (Stellplatzgröße: 365 cm x 505 cm, Entfernung zum Hoteleingang/Aufzug: 15 m).
  • Außenwege sind leicht begeh- und befahrbar.
  • Am stufen- und schwellenlosen Haupteingang ist eine Karusselltür vorhanden, alternativ ist der Eingang über eine Nebentür mit einer Klingel zu erreichen.
  • Der Rezeptionstresen ist 110 cm hoch. Eine gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen ist vorhanden.
  • Die Größe der Kabinen in den Aufzügen 1-4 betragen 156 cm x 140 cm, im Aufzug 5 ist die Kabine 139 cm x 146 cm groß. Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet.
  • In den Restaurants sind keine unterfahrbaren Tische vorhanden.
  • Alle Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume sind ebenerdig oder per Aufzug erreichbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl

Zimmer 422 und 622 (baugleiche Einzelzimmer)

  • Die Bewegungsflächen im Schlafraum betragen vor wesentlichen immobilen Einrichtungsgegenständen 100 cm x 150 cm, links neben dem Bett 140 cm x 154 cm, rechts 147 cm x 154 cm.
  • Das Bett ist in einer Höhe von 17 cm unterfahrbar.
  • Ein Pflegebett kann nicht zur Verfügung gestellt werden.
  • Im Sanitärraum beträgt die Bewegungsfläche links neben dem WC 125 cm x 73 cm, rechts 30 cm x 73 cm sowie vor dem WC und dem Waschbecken 210 cm x 147 cm.
  • Es sind am WC beidseitig Haltegriffe vorhanden, der linke Griff ist hochklappbar.
  • Die ebenerdige Duschfläche ist 140 cm x 150 cm groß.
  • Ein Duschstuhl und waagerechte Haltegriffe sind vorhanden.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im 1. OG

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    • vor / hinter der Tür 106 cm x 190 cm,
    • vor dem WC und dem Waschbecken 150 cm x 140 cm,
    • links neben dem WC 85 cm x 71 cm, rechts 96 cm x 71 cm.
  • Es sind am WC beidseitig hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar und der Spiegel im Sitzen nicht einsehbar.
  • Ein Alarmauslöser ist als Schnur vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt einen Alarm im Gebäude, der an der Rezeption und im Außenbereich optisch deutlich wahrnehmbar ist.
  • Eine induktive Höranlage ist nicht vorhanden.
  • In den Aufzügen wird ein abgehender Notruf nicht optisch bestätigt.
  • In den Restaurants gibt es Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld einschränken. Sitzbereiche mit geringen Umgebungsgeräuschen sind nicht vorhanden.
  • In den erhobenen Zimmern ist mindestens eine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes verfügbar. Das Anklopfen an die Zimmertür wird nicht durch ein Blinksignal angezeigt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Am stufen- und schwellenlosen Haupteingang ist eine Karusselltür mit Sicherheitsmarkierungen vorhanden, alternativ ist der Eingang über eine Glastür direkt neben der Karusselltür ohne Sicherheitsmarkierungen zu erreichen.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Räume und Flure sind hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Bedienelemente sind meist taktil erfassbar.
  • In den Aufzügen wird ein abgehender Notruf akustisch bestätigt. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt. Bedienelemente sind taktil erfassbar, die Beschilderung jedoch nicht in Brailleschrift vorhanden. Alternativ sind kontrastarme Treppen mit Handlauf vorfügbar.
  • Beschilderungen sind in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Visitenkarten/Prospekte mit Anschrift und Telefonnummer des Gastgebers liegen an der Rezeption sichtbar aus.
  • Es ist keine Speisekarte mit Bildern vorhanden, die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache. Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Die Ziele der Wege befinden sich meist in Sichtweite oder es gibt Wegezeichen in sichtbarem Abstand.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

April 2018 - März 2021

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer"

Bildergalerie

Radisson Blu Hotel Frankfurt

Adresse & Kontakt

Radisson Blu Hotel Frankfurt
Franklinstr. 65
60486 Frankfurt
7

Telefonnummer:+49 69 7701550
E-Mail-Adresse:info.frankfurt@radissonblu.com
Website:http://www.radissonblu.com/de/hotel-frankfurt

Partner & Lizenznehmer

  • HA Hessen Agentur GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2019 Reisen für Alle