Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Hammermuseum

Hasloch

Herzlich willkommen!

Bitte besuchen Sie für allgemeine Informationen die Webseite www.hammer-museum.de.

Informationen zur Barrierefreiheit Kurzbericht als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es sind zwei Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorhanden (Stellplatzgröße: 400 cm x 800 cm).
  • Der Weg außen zwischen Parkplatz und Eingang ist leicht begeh- und befahrbar (Länge: ca. 50 m).
  • Der Eingang ist stufenlos erreichbar (Türschwelle: 2,5 cm).
  • Die für den Gast nutzbaren Ausstellungsräume und Einrichtungen sind stufenlos erreichbar.
  • Der Informationsschalter mit Kasse ist 88 cm bis 111 cm hoch. Eine gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen ist vorhanden.
  • Alle öffentlichen Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit (Ausnahme: schmalste Durchgangsbreite der Schmiede beträgt 80 cm)
  • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar oder erkennbar.
  • Die Informationen zu den Exponaten sind nur teilweise im Sitzen lesbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Die Bewegungsflächen im Sanitärraum betragen:
    • vor/hinter der Tür 96 cm x 130 cm und vor dem WC bzw. Waschbecken 115 cm x 196 cm;
    • links neben dem WC 56 cm x 48 cm, rechts 51 cm x 48 cm.
  • Beidseitig vom WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist teilweise unterfahrbar
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keinen optisch wahrnehmbaren Alarm im Gebäude.
  • Es ist keine induktive Höranlage vorhanden.
  • In der Ausstellung werden Informationen zu den Exponaten schriftlich und fotorealistisch vermittelt.
  • Informationen zu den Exponaten werden nicht in Gebärdensprache vermittelt.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist weder visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt, noch durch einen taktilen Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Bedienelemente sind überwiegend visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar.
  • In der Ausstellung kontrastieren die gut ausgeleuchteten Exponate visuell mit der Umgebung.
  • Informationen zu den Exponaten werden nicht in Brailleschrift vermittelt.
  • Es gibt teilweise akustische Informationen zu den Exponaten.
  • Es ist kein Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind meist in Sichtweite.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Die Informationen zu den Exponaten sind nicht in Leichter Sprache verfügbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es sind zwei Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorhanden (Stellplatzgröße: 400 cm x 800 cm).
  • Der Weg außen zwischen Parkplatz und Eingang ist leicht begeh- und befahrbar (Länge: ca. 50 m).
  • Der Eingang ist stufenlos erreichbar (Türschwelle: 2,5 cm).
  • Die für den Gast nutzbaren Ausstellungsräume und Einrichtungen sind stufenlos erreichbar.
  • Der Informationsschalter mit Kasse ist 88 cm bis 111 cm hoch. Eine gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen ist vorhanden.
  • Alle öffentlichen Türen und Durchgänge sind mindestens 90 cm breit (Ausnahme: schmalste Durchgangsbreite der Schmiede beträgt 80 cm)
  • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar oder erkennbar.
  • Die Informationen zu den Exponaten sind nur teilweise im Sitzen lesbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Die Bewegungsflächen im Sanitärraum betragen:
    • vor/hinter der Tür 96 cm x 130 cm und vor dem WC bzw. Waschbecken 115 cm x 196 cm;
    • links neben dem WC 56 cm x 48 cm, rechts 51 cm x 48 cm.
  • Beidseitig vom WC sind hochklappbare Haltegriffe vorhanden.
  • Das Waschbecken ist teilweise unterfahrbar
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keinen optisch wahrnehmbaren Alarm im Gebäude.
  • Es ist keine induktive Höranlage vorhanden.
  • In der Ausstellung werden Informationen zu den Exponaten schriftlich und fotorealistisch vermittelt.
  • Informationen zu den Exponaten werden nicht in Gebärdensprache vermittelt.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist weder visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt, noch durch einen taktilen Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Bedienelemente sind überwiegend visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar.
  • In der Ausstellung kontrastieren die gut ausgeleuchteten Exponate visuell mit der Umgebung.
  • Informationen zu den Exponaten werden nicht in Brailleschrift vermittelt.
  • Es gibt teilweise akustische Informationen zu den Exponaten.
  • Es ist kein Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind meist in Sichtweite.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Die Informationen zu den Exponaten sind nicht in Leichter Sprache verfügbar.
  • Es werden Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Juni 2018 - Mai 2021

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung"

Bildergalerie

Hammermuseum

Adresse & Kontakt

Hammermuseum
Eisenhammer
97907 Hasloch
2

Telefonnummer:+49 9342 805459
E-Mail-Adresse:info@hammer-museum.de
Website:http://www.hammer-museum.de

Partner & Lizenznehmer

BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2022 Reisen für Alle


Feedback