Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Morde

Berlin

In der Berliner Tiergartenstraße 4 befand sich ab April 1940 die Zentrale für die Organisation, die unter dem Decknamen „T4“ – oder schlicht „Aktion“ – den Massenmord an Patienten aus Heil- und Pflegeanstalten im Deutschen Reich initiierte, koordinierte und durchführte. Den Opfern des Verbrechens wird an diesem Ort gedacht und über sie, aber auch über die Täter informiert.

Der Gedenk- und Informationsort sowie die begleitende Freiluftausstellung ist Tag und Nacht frei zugänglich.

Informationen zur Barrierefreiheit Kurzbericht als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt 11 gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 300 cm x 430 cm) am Eingang der Philharmonie in ca. 50 m Entfernung. 
  • In 150 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle „Philharmonie“.
  • Es gibt keinen offiziellen Eingang. Die Gedenkstätte ist von allen Seiten zugänglich.
  • Der Weg ist von der Oberflächenbeschaffenheit her leicht begeh- und befahrbar.
  • Der Weg hat eine Mindestbreite von 300 cm.
  • Die Exponate und dazugehörigen Informationen sind im Sitzen und Stehen einsehbar und lesbar.
  • Es sind keine Sitzgelegenheiten vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Die Informationen werden schriftlich vermittelt und können als Film per Knopfdruck auch auf Bildschirmen per Deutscher Gebärdensprache abgerufen werden.
  • Es sind keine Induktionsschleifen vorhanden.
  • Auf der Website stehen weitere Informationen in Deutscher Gebärdensprache zur Verfügung.

Prüfbericht:
Download als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung und für blinde Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Die Informationen werden schriftlich und akustische vermittelt und sind visuell kontrastreich gestaltet. 
  • Die einzelnen Kapitelüberschriften für die akustischen Informationen sind taktil (Brailleschrift) erfassbar. Weitere Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar. 
  • Die Gehwegbegrenzung ist visuell kontrastreich und taktil erfassbar. Es gibt teilweise taktil erfassbare Bodenindikatoren.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Der Gedenk- und Informationsort ist von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel befindet sich in Sichtweite.
  • Auf der Website stehen Informationen in Leichter Sprache zur Verfügung, jedoch nicht vor Ort. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt 11 gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 300 cm x 430 cm) am Eingang der Philharmonie in ca. 50 m Entfernung. 
  • In 150 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle „Philharmonie“.
  • Es gibt keinen offiziellen Eingang. Die Gedenkstätte ist von allen Seiten zugänglich.
  • Der Weg ist von der Oberflächenbeschaffenheit her leicht begeh- und befahrbar.
  • Der Weg hat eine Mindestbreite von 300 cm.
  • Die Exponate und dazugehörigen Informationen sind im Sitzen und Stehen einsehbar und lesbar.
  • Es sind keine Sitzgelegenheiten vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Die Informationen werden schriftlich vermittelt und können als Film per Knopfdruck auch auf Bildschirmen per Deutscher Gebärdensprache abgerufen werden.
  • Es sind keine Induktionsschleifen vorhanden.
  • Auf der Website stehen weitere Informationen in Deutscher Gebärdensprache zur Verfügung.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung und für blinde Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Die Informationen werden schriftlich und akustische vermittelt und sind visuell kontrastreich gestaltet. 
  • Die einzelnen Kapitelüberschriften für die akustischen Informationen sind taktil (Brailleschrift) erfassbar. Weitere Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar. 
  • Die Gehwegbegrenzung ist visuell kontrastreich und taktil erfassbar. Es gibt teilweise taktil erfassbare Bodenindikatoren.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Der Gedenk- und Informationsort ist von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel befindet sich in Sichtweite.
  • Auf der Website stehen Informationen in Leichter Sprache zur Verfügung, jedoch nicht vor Ort. 

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

September 2021 - August 2024

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer" Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Gehörlos" Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Blinde"

Bildergalerie

Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen

Adresse & Kontakt

Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Morde
Tiergartenstraße 4
10785 Berlin
3

Telefonnummer:+49 30 263943-36
Faxnummer:+49 30 263943-22
E-Mail-Adresse:besucherservice@stiftung-denkmal.de
Website:http://www.stiftung-denkmal.de

Partner & Lizenznehmer

  • Berlin Tourismus & Kongress GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2021 Reisen für Alle