Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben
Mitmachen

EU zeichnet Bremerhaven für Bemühungen um Barrierefreiheit aus

Bremerhaven, 2019 als erster barrierefreier Tourismusort nach „Reisen für Alle“ ausgezeichnet, hat beim EU-Preis für die barrierefreie Stadt (Access City Award) den zweiten Platz unter 50 Mitbewerbern erreicht. Verliehen wurde der Preis von der EU-Kommissarin für Gleichstellung, Helena Dalli, und dem Präsidenten des Europäischen Behindertenforums, Ioannis Vardakastanis.

Gleichstellungskommissarin Helena Dalli sagte bei der Preisverleihung: „Bei der Schaffung eines barrierefreien Europas geht es um mehr als um Gebäude und Gehwege. Es geht um das Engagement für Veränderungen, damit die Lebensqualität der Menschen verbessert und Menschen mit Behinderungen die gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft ermöglicht wird. Barrierefreiheit ist für alle wichtig, und für Menschen mit Behinderungen ist sie unverzichtbar. Ich werde dafür sorgen, dass dieses wichtige Thema weiterhin unser Handeln leitet. Die künftige Strategie für die Rechte von Menschen mit Behinderungen 2021-2030 wird unser wichtigstes Instrument sein, um alle Bereiche des Lebens von Menschen mit Behinderungen weiter zu verbessern.“

Ausgezeichnet wurde vor allem die Arbeit im Bereich der Barrierefreiheit. Mit dem zweiten Platz beim "Access City Award" wird unter anderem gewürdigt, dass mittlerweile rund 70 Prozent der Bushaltestellen in Bremerhaven barrierefrei sind. Überzeugt hat Bremerhaven aber vor allem durch ihre Angebotsvielfalt im Tourismus- und Freizeitbereich, die unterschiedliche Zielgruppen von Menschen mit Behinderungen erreicht. Auch digitale Informationsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung und Angebote für Menschen mit geistiger Behinderung hätten dazu beigetragen. Ebenso die nachhaltige Verankerung der Teilhabe von Menschen mit Behinderung über das Bremerhavener Ortsgesetz, den Teilhabeplan und den Inklusionsbeirat.

Bei der Preisverleihung betonten Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) und der Geschäftsführer der "Erlebnis Bremerhaven", Ralf Meyer, dass Barrierefreiheit als stetigen Prozess, an dem die Stadt kontinuierlich arbeite. Auch künftig läge die Barrierefreiheit im Blick, denn nur so gelänge Inklusion für die Bewohner Bremerhavens und ihre Gäste.

Hintergrund

Der Access City Award, den die Kommission gemeinsam mit dem Europäischen Behindertenforum auslobt, ist Teil der EU-Strategie zugunsten von Menschen mit Behinderungen 2010–2020. Der Preis wird seit 2010 vergeben, um auf die Probleme von Behinderten aufmerksam zu machen und Initiativen zur Förderung der Barrierefreiheit in europäischen Städten mit mehr als 50.000 Einwohnern zu unterstützen.

Weitere Informationen

Zurück zur News-Übersicht

Eintrag veröffentlicht am: 02.12.2020