Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

DialogMuseum Frankfurt

Frankfurt am Main

Der  Besuch, der Sinne macht!

Die Ausstellung Dialog im Dunkeln - Eine Ausstellung zur Entdeckung des Unsichtbaren beinhaltet unterschiedliche Erlebnisräume, die alltägliche Situationen nachbilden. Das Besondere: Die Räume sind lichtlos und die Guides, die den Weg weisen, blind. Es werden 60- und 90-minütige Touren durch die Dunkelheit angeboten. Das Museum ist ein privates soziales Unternehmen, das sich die gesellschaftliche Integration von sozial benachteiligten Menschen zum Ziel gesetzt hat.

Bild rechts: "Einweisung Dialog im Dunkeln" © Jürgen Röhrscheidt/DialogMuseum

Informationen zur Barrierefreiheit Kurzbericht als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Auf der Hanauer Landstraße gibt es nur sehr eingeschränkte, öffentliche Parkmöglichkeiten.
  • In 15 m bzw. 50 m vom Eingang befinden sich die Straßenbahnhaltestellen „Osthafenplatz“.
  • Der Zugang zum Gebäude ist stufenlos über eine mobile Rampe möglich, alternativ ist eine Stufe mit Höhe von 15 cm zu überwinden. Die mobile Rampe hat eine max. Längsneigung von 14% (Laufbreite: 70 cm, Länge: 1,15 m).
  • Alle erhobenen, für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. über Rampen bzw. einen Hublift erreichbar. Rollstuhlfahrer werden von einem Guide durch die Ausstellung geschoben. Es sind Türschwellen von bis zu 7 cm vorhanden.
  • Es sind Rampen mit Längsneigung von mehr als 7% und Laufbreiten von max. 100 cm vorhanden.
  • Der Hublift hat eine Plattformgröße von 103 cm x 140 cm. Bewegungsfläche beim Einstieg beträgt vor dem Lift mind. 150 cm x 150 cm, beim Ausstieg 175 cm x 100 cm.
  • Der Kassencounter ist 85 cm hoch.
  • Der Garderobencounter hat eine Höhe von 86 cm. Es ist keine gleichwertige Alternative im Sitzen vorhanden.
  • Türen und Durchgänge sind mindestens 80 cm breit.
  • In den Räumen sind Bewegungsflächen von 150 cm x 150 cm vorhanden. Die kleinere Bewegungsfläche vor bzw. hinter Türen sind z.T. unter 120 cm x 120 cm.
  • Die Wege innen sind z.T. nicht erschütterungsarm.
  • Im Café sind keine unterfahrbaren Tische vorhanden.
  • Hinweis: Die Ausstellung und auch die „Dunkelbar“ sind in lichtlosen, dunklen Räumen.
  • Da Besucher die Ausstellung nur in Begleitung eines blinden/sehbehinderten Guides erleben können, ist eine vorherige Buchung erforderlich.
  • Besucher in Gruppen mit max. 8 Personen werden von einem blinden/sehbehinderten Guide begleitet.
  • Für Menschen, die einen E-Rollstuhl nutzen, ist es erforderlich, in den hauseigenen mechanischen Rollstuhl umzusteigen.

WC für Menschen mit Behinderung (EG)

  • Die Bewegungsfläche links neben dem WC ist 84 cm x 72 cm groß, rechts 96 cm x 72 cm. Hochklappbare Haltegriffe sind beidseitig vorhanden.
  • Die Bewegungsfläche vor WC/Waschbecken beträgt 160 cm x 143 cm.
  • Das Waschbecken ist teilweise unterfahrbar.
  • Der Spiegel über dem Waschbecken ist im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Hinweis: Die Ausstellung und auch die „Dunkelbar“ ist in lichtlosen, dunklen Räumen.
  • Da Besucher die Ausstellung nur in Begleitung eines blinden/sehbehinderten Guides erleben können, ist eine vorherige Buchung erforderlich.
  • Besucher in Gruppen mit max. acht Personen werden von einem blinden/sehbehinderten Guide begleitet.
  • Vor der begleiteten Tour werden Guides tastbare Handzeichen ausgetauscht, damit auch im Dunkeln eine Verständigung stattfinden kann.
  • Es gibt einen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm (z.B. bei Feueralarm).
  • Es gibt keine induktive Höranlage.

Prüfbericht:
Download als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Besucher in Gruppen mit max. acht Personen werden von einem blinden/sehbehinderten Guide begleitet.
  • Da Besucher die Ausstellung nur in Begleitung eines blinden/sehbehinderten Guides erleben können, ist eine vorherige Buchung erforderlich.
  • Im Außenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • Im Innenbereich gibt es teilweise Bodenindikatoren. In den Ausstellungen gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren. Die Wände können teilweise als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
  • Stufen und Treppen sind nicht visuell oder taktil kontrastreich gestaltet.
  • Hilfsmitte: ausleihbare Langstöcke.
  • Es sind Informationen in Braille- oder Prismenschrift vorhanden (u.a. taktiler Orientierungs-/Raumplan).

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Hinweis: Die Ausstellung und auch die „Dunkelbar“ ist in lichtlosen, dunklen Räumen.
  • Da Besucher die Ausstellung nur in Begleitung eines blinden/sehbehinderten Guides erleben können, ist eine vorherige Buchung erforderlich.
  • Besucher in Gruppen mit max. acht Personen werden von einem blinden/sehbehinderten Guide begleitet.
  • Die Führungen werden nach Auskunft des Betriebes in leichter Sprache angeboten.
  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Der Kassencounter ist vom Eingang aus nicht direkt sichtbar.
  • Es gibt kein durchgehendes farbliches oder bildhaftes Leitsystem.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Auf der Hanauer Landstraße gibt es nur sehr eingeschränkte, öffentliche Parkmöglichkeiten.
  • In 15 m bzw. 50 m vom Eingang befinden sich die Straßenbahnhaltestellen „Osthafenplatz“.
  • Der Zugang zum Gebäude ist stufenlos über eine mobile Rampe möglich, alternativ ist eine Stufe mit Höhe von 15 cm zu überwinden. Die mobile Rampe hat eine max. Längsneigung von 14% (Laufbreite: 70 cm, Länge: 1,15 m).
  • Alle erhobenen, für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. über Rampen bzw. einen Hublift erreichbar. Rollstuhlfahrer werden von einem Guide durch die Ausstellung geschoben. Es sind Türschwellen von bis zu 7 cm vorhanden.
  • Es sind Rampen mit Längsneigung von mehr als 7% und Laufbreiten von max. 100 cm vorhanden.
  • Der Hublift hat eine Plattformgröße von 103 cm x 140 cm. Bewegungsfläche beim Einstieg beträgt vor dem Lift mind. 150 cm x 150 cm, beim Ausstieg 175 cm x 100 cm.
  • Der Kassencounter ist 85 cm hoch.
  • Der Garderobencounter hat eine Höhe von 86 cm. Es ist keine gleichwertige Alternative im Sitzen vorhanden.
  • Türen und Durchgänge sind mindestens 80 cm breit.
  • In den Räumen sind Bewegungsflächen von 150 cm x 150 cm vorhanden. Die kleinere Bewegungsfläche vor bzw. hinter Türen sind z.T. unter 120 cm x 120 cm.
  • Die Wege innen sind z.T. nicht erschütterungsarm.
  • Im Café sind keine unterfahrbaren Tische vorhanden.
  • Hinweis: Die Ausstellung und auch die „Dunkelbar“ sind in lichtlosen, dunklen Räumen.
  • Da Besucher die Ausstellung nur in Begleitung eines blinden/sehbehinderten Guides erleben können, ist eine vorherige Buchung erforderlich.
  • Besucher in Gruppen mit max. 8 Personen werden von einem blinden/sehbehinderten Guide begleitet.
  • Für Menschen, die einen E-Rollstuhl nutzen, ist es erforderlich, in den hauseigenen mechanischen Rollstuhl umzusteigen.

WC für Menschen mit Behinderung (EG)

  • Die Bewegungsfläche links neben dem WC ist 84 cm x 72 cm groß, rechts 96 cm x 72 cm. Hochklappbare Haltegriffe sind beidseitig vorhanden.
  • Die Bewegungsfläche vor WC/Waschbecken beträgt 160 cm x 143 cm.
  • Das Waschbecken ist teilweise unterfahrbar.
  • Der Spiegel über dem Waschbecken ist im Stehen und Sitzen einsehbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Hinweis: Die Ausstellung und auch die „Dunkelbar“ ist in lichtlosen, dunklen Räumen.
  • Da Besucher die Ausstellung nur in Begleitung eines blinden/sehbehinderten Guides erleben können, ist eine vorherige Buchung erforderlich.
  • Besucher in Gruppen mit max. acht Personen werden von einem blinden/sehbehinderten Guide begleitet.
  • Vor der begleiteten Tour werden Guides tastbare Handzeichen ausgetauscht, damit auch im Dunkeln eine Verständigung stattfinden kann.
  • Es gibt einen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm (z.B. bei Feueralarm).
  • Es gibt keine induktive Höranlage.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Besucher in Gruppen mit max. acht Personen werden von einem blinden/sehbehinderten Guide begleitet.
  • Da Besucher die Ausstellung nur in Begleitung eines blinden/sehbehinderten Guides erleben können, ist eine vorherige Buchung erforderlich.
  • Im Außenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • Im Innenbereich gibt es teilweise Bodenindikatoren. In den Ausstellungen gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren. Die Wände können teilweise als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
  • Stufen und Treppen sind nicht visuell oder taktil kontrastreich gestaltet.
  • Hilfsmitte: ausleihbare Langstöcke.
  • Es sind Informationen in Braille- oder Prismenschrift vorhanden (u.a. taktiler Orientierungs-/Raumplan).

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Hinweis: Die Ausstellung und auch die „Dunkelbar“ ist in lichtlosen, dunklen Räumen.
  • Da Besucher die Ausstellung nur in Begleitung eines blinden/sehbehinderten Guides erleben können, ist eine vorherige Buchung erforderlich.
  • Besucher in Gruppen mit max. acht Personen werden von einem blinden/sehbehinderten Guide begleitet.
  • Die Führungen werden nach Auskunft des Betriebes in leichter Sprache angeboten.
  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Der Kassencounter ist vom Eingang aus nicht direkt sichtbar.
  • Es gibt kein durchgehendes farbliches oder bildhaftes Leitsystem.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Februar 2017 - Januar 2020

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Blinde"

Bildergalerie

DialogMuseum Frankfurt

Adresse & Kontakt

DialogMuseum Frankfurt
Hanauer Landstraße 145
60314 Frankfurt am Main
7

Telefonnummer:+49 69 9043210
E-Mail-Adresse:info@dialogmuseum.de
Website:http://www.dialogmuseum.de

Partner & Lizenznehmer

  • Archiv-Hessen
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2021 Reisen für Alle