Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Stadtmuseum im Kulturzentrum Haus Catoir

Bad Dürkheim

Für allgemeine Informationen besuchen Sie bitte die Website www.bad-duerkheim.de/stadtmuseum-im-kulturzentrum-haus-catoir

Informationen zur Barrierefreiheit

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es sind zwei öffentliche Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorhanden (Stellplatzgröße 350 cm x 550 cm; Entfernung zum Eingang ca. 50 m).
  • Vom Parkplatz zum Eingang gelangt man über einen leicht begeh- und befahrbaren Weg.
  • Die Breite der Eingangstür beträgt 107 cm, der Zugang zum Gebäude erfolgt schwellen- und stufenlos.
  • Der Verkaufstresen mit Foyer ist an der höchsten bzw. niedrigsten Stelle 120 bzw. 95 cm hoch. Es gibt eine weitere Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Alle Durchgänge und Türen sind mind. 90 cm breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren Räume sind ebenerdig oder per Aufzug erreichbar.
  • Die Aufzugskabine ist 110 cm x 140 cm groß (Breite x Tiefe).
  • Angebotene Hilfsmittel:  Rollator
  • Es gibt kein WC für Menschen mit Behinderung. In der Nähe ist ein öffentliches WC für Menschen mit Behinderung vorhanden. Zu diesem WC liegen keine Informationen vor.

Ausstellungsräume

  • Türen und Durchgänge sind mind. 90 cm breit.
  • Die Exponate und die dazugehörigen Informationen sind überwiegend im Sitzen einsehbar.

Führungen

  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig.
  • Gästeführer sind so ausgebildet, dass Gäste mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer an jeder Führung teilnehmen können und auf ihre Belange eingegangen wird.
  • Während der Führung stehen mit Menschen mit Gehbehinderung Sitzgelegenheiten zur Verfügung.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • In der Ausstellung werden Informationen zu den Exponaten schriftlich und akustisch vermittelt.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung angeboten. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Haupteingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Hausbeschilderung ist in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Bei den Eingangstüren handelt es sich um Glastüren ohne Sicherheitsmarkierung.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Räume und Flure sind hell ausgeleuchtet.
  • Es sind meist keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Es ist kein durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch.  
  • Bei Treppen sind die Stufen mit visuell kontrastierenden Kanten versehen.
  • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet. Die Informationen zu den Exponaten sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Informationen werden  im OG schriftlich und akustisch vermittelt. Im EG ausschließlich schriftlich. Im OG gibt es drei Hörstationen.
  • Angebotene Hilfsmittel: Lesehilfen (Lesebrillen, Lupen)
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig. Während der Führung werden Exponate zum Tasten integriert.

 

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Die Kasse ist vom Eingang aus direkt sichtbar.
  • In der Ausstellung werden Informationen schriftlich und akustisch vermittelt. Es gibt drei Hörstationen.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache oder bildhafter Darstellung.
  • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Die Führung wird in leichter Sprache gehalten. Eine Voranmeldung ist nötig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es sind zwei öffentliche Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorhanden (Stellplatzgröße 350 cm x 550 cm; Entfernung zum Eingang ca. 50 m).
  • Vom Parkplatz zum Eingang gelangt man über einen leicht begeh- und befahrbaren Weg.
  • Die Breite der Eingangstür beträgt 107 cm, der Zugang zum Gebäude erfolgt schwellen- und stufenlos.
  • Der Verkaufstresen mit Foyer ist an der höchsten bzw. niedrigsten Stelle 120 bzw. 95 cm hoch. Es gibt eine weitere Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Alle Durchgänge und Türen sind mind. 90 cm breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren Räume sind ebenerdig oder per Aufzug erreichbar.
  • Die Aufzugskabine ist 110 cm x 140 cm groß (Breite x Tiefe).
  • Angebotene Hilfsmittel:  Rollator
  • Es gibt kein WC für Menschen mit Behinderung. In der Nähe ist ein öffentliches WC für Menschen mit Behinderung vorhanden. Zu diesem WC liegen keine Informationen vor.

Ausstellungsräume

  • Türen und Durchgänge sind mind. 90 cm breit.
  • Die Exponate und die dazugehörigen Informationen sind überwiegend im Sitzen einsehbar.

Führungen

  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig.
  • Gästeführer sind so ausgebildet, dass Gäste mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer an jeder Führung teilnehmen können und auf ihre Belange eingegangen wird.
  • Während der Führung stehen mit Menschen mit Gehbehinderung Sitzgelegenheiten zur Verfügung.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • In der Ausstellung werden Informationen zu den Exponaten schriftlich und akustisch vermittelt.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung angeboten. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Haupteingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Hausbeschilderung ist in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Bei den Eingangstüren handelt es sich um Glastüren ohne Sicherheitsmarkierung.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Räume und Flure sind hell ausgeleuchtet.
  • Es sind meist keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Es ist kein durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch.  
  • Bei Treppen sind die Stufen mit visuell kontrastierenden Kanten versehen.
  • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet. Die Informationen zu den Exponaten sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Informationen werden  im OG schriftlich und akustisch vermittelt. Im EG ausschließlich schriftlich. Im OG gibt es drei Hörstationen.
  • Angebotene Hilfsmittel: Lesehilfen (Lesebrillen, Lupen)
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig. Während der Führung werden Exponate zum Tasten integriert.

 

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Die Kasse ist vom Eingang aus direkt sichtbar.
  • In der Ausstellung werden Informationen schriftlich und akustisch vermittelt. Es gibt drei Hörstationen.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache oder bildhafter Darstellung.
  • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Die Führung wird in leichter Sprache gehalten. Eine Voranmeldung ist nötig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

April 2017 - März 2020

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer"

Bildergalerie

Stadtmuseum im Kulturzentrum Haus Catoir

Adresse & Kontakt

Stadtmuseum im Kulturzentrum Haus Catoir
Römerstraße 20-22
67098 Bad Dürkheim
11

Telefonnummer:+49 6322 935137
E-Mail-Adresse:Stadtmuseum@bad-duerkheim.de
Website:http://www.bad-duerkheim.de/stadtmuseum-im-kulturzentrum-haus-catoir

Partner & Lizenznehmer

  • Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2020 Reisen für Alle