Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Stadtmuseum im Kulturzentrum Haus Catoir

Bad Dürkheim

Für allgemeine Informationen besuchen Sie bitte die Website www.bad-duerkheim.de/stadtmuseum-im-kulturzentrum-haus-catoir

Informationen zur Barrierefreiheit

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Es sind zwei öffentliche Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorhanden (Stellplatzgröße 350 cm x 550 cm; Entfernung zum Eingang ca. 50 m).
  • Vom Parkplatz zum Eingang gelangt man über einen leicht begeh- und befahrbaren Weg.
  • Die Breite der Eingangstür beträgt 107 cm, der Zugang zum Gebäude erfolgt schwellen- und stufenlos.
  • Der Verkaufstresen mit Foyer ist an der höchsten bzw. niedrigsten Stelle 120 bzw. 95 cm hoch. Es gibt eine weitere Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Alle Durchgänge und Türen sind mind. 90 cm breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren Räume sind ebenerdig oder per Aufzug erreichbar.
  • Die Aufzugskabine ist 110 cm x 140 cm groß (Breite x Tiefe).
  • Angebotene Hilfsmittel:  Rollator
  • Es gibt kein WC für Menschen mit Behinderung. In der Nähe ist ein öffentliches WC für Menschen mit Behinderung vorhanden. Zu diesem WC liegen keine Informationen vor.

Ausstellungsräume

  • Türen und Durchgänge sind mind. 90 cm breit.
  • Die Exponate und die dazugehörigen Informationen sind überwiegend im Sitzen einsehbar.

Führungen

  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig.
  • Gästeführer sind so ausgebildet, dass Gäste mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer an jeder Führung teilnehmen können und auf ihre Belange eingegangen wird.
  • Während der Führung stehen mit Menschen mit Gehbehinderung Sitzgelegenheiten zur Verfügung.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • In der Ausstellung werden Informationen zu den Exponaten schriftlich und akustisch vermittelt.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung angeboten. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Haupteingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Hausbeschilderung ist in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Bei den Eingangstüren handelt es sich um Glastüren ohne Sicherheitsmarkierung.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Räume und Flure sind hell ausgeleuchtet.
  • Es sind meist keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Es ist kein durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch.  
  • Bei Treppen sind die Stufen mit visuell kontrastierenden Kanten versehen.
  • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet. Die Informationen zu den Exponaten sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Informationen werden  im OG schriftlich und akustisch vermittelt. Im EG ausschließlich schriftlich. Im OG gibt es drei Hörstationen.
  • Angebotene Hilfsmittel: Lesehilfen (Lesebrillen, Lupen)
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig. Während der Führung werden Exponate zum Tasten integriert.

 

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Die Kasse ist vom Eingang aus direkt sichtbar.
  • In der Ausstellung werden Informationen schriftlich und akustisch vermittelt. Es gibt drei Hörstationen.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache oder bildhafter Darstellung.
  • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Die Führung wird in leichter Sprache gehalten. Eine Voranmeldung ist nötig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Es sind zwei öffentliche Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorhanden (Stellplatzgröße 350 cm x 550 cm; Entfernung zum Eingang ca. 50 m).
  • Vom Parkplatz zum Eingang gelangt man über einen leicht begeh- und befahrbaren Weg.
  • Die Breite der Eingangstür beträgt 107 cm, der Zugang zum Gebäude erfolgt schwellen- und stufenlos.
  • Der Verkaufstresen mit Foyer ist an der höchsten bzw. niedrigsten Stelle 120 bzw. 95 cm hoch. Es gibt eine weitere Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Alle Durchgänge und Türen sind mind. 90 cm breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren Räume sind ebenerdig oder per Aufzug erreichbar.
  • Die Aufzugskabine ist 110 cm x 140 cm groß (Breite x Tiefe).
  • Angebotene Hilfsmittel:  Rollator
  • Es gibt kein WC für Menschen mit Behinderung. In der Nähe ist ein öffentliches WC für Menschen mit Behinderung vorhanden. Zu diesem WC liegen keine Informationen vor.

Ausstellungsräume

  • Türen und Durchgänge sind mind. 90 cm breit.
  • Die Exponate und die dazugehörigen Informationen sind überwiegend im Sitzen einsehbar.

Führungen

  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig.
  • Gästeführer sind so ausgebildet, dass Gäste mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer an jeder Führung teilnehmen können und auf ihre Belange eingegangen wird.
  • Während der Führung stehen mit Menschen mit Gehbehinderung Sitzgelegenheiten zur Verfügung.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • In der Ausstellung werden Informationen zu den Exponaten schriftlich und akustisch vermittelt.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung angeboten. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Haupteingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Die Hausbeschilderung ist in gut lesbarer, kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Bei den Eingangstüren handelt es sich um Glastüren ohne Sicherheitsmarkierung.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Räume und Flure sind hell ausgeleuchtet.
  • Es sind meist keine Hindernisse, z.B. in den Weg / Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Es ist kein durchgängiges Leitsystem mit Bodenindikatoren vorhanden.
  • Im Aufzug erfolgt die Bestätigung eines Notrufs akustisch.  
  • Bei Treppen sind die Stufen mit visuell kontrastierenden Kanten versehen.
  • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet. Die Informationen zu den Exponaten sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Informationen werden  im OG schriftlich und akustisch vermittelt. Im EG ausschließlich schriftlich. Im OG gibt es drei Hörstationen.
  • Angebotene Hilfsmittel: Lesehilfen (Lesebrillen, Lupen)
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung angeboten. Eine Voranmeldung ist nötig. Während der Führung werden Exponate zum Tasten integriert.

 

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Die Kasse ist vom Eingang aus direkt sichtbar.
  • In der Ausstellung werden Informationen schriftlich und akustisch vermittelt. Es gibt drei Hörstationen.
  • Es gibt keine Informationen in leichter Sprache oder bildhafter Darstellung.
  • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Die Führung wird in leichter Sprache gehalten. Eine Voranmeldung ist nötig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

April 2017 - März 2020

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Rollstuhlfahrer"

Bildergalerie

Stadtmuseum im Kulturzentrum Haus Catoir

Adresse & Kontakt

Stadtmuseum im Kulturzentrum Haus Catoir
Römerstraße 20 - 22
67098 Bad Dürkheim
9

Telefonnummer:06322 / 935137
E-Mail-Adresse:Stadtmuseum@bad-duerkheim.de
Website:www.bad-duerkheim.de/stadtmuseum-im-kulturzentrum-haus-catoir

Partner & Lizenznehmer

  • Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2019 Reisen für Alle