Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben
Mitmachen

ADAC integriert Reisen für Alle in ADAC Maps

Der ADAC stellt erstmals in seiner Webanwendung ADAC maps alle nach „Reisen für Alle“ zertifizierten Betriebe dar. Somit können Menschen mit Behinderungen, Senioren und Familien mit Kindern die für sie notwendigen Informationen einfach bei ihrer Suche oder Routenplanung berücksichtigen. Der ADAC ist seit vielen Jahren und in mehreren Bereichen zum Thema „Barrierefreiheit“ engagiert.

Rolf Schrader, Geschäftsführer und Projektleiter „Reisen für Alle“ beim DSFT, freut sich über die Integration von Reisen für Alle. „Der ADAC ist für das Projekt Reisen für Alle und insbesondere für die engagierten und zertifizierten Betriebe ein sehr wertvoller Partner und großer Multiplikator. Das Engagement der nach Reisen für Alle zertifizierten Betriebe muss bekannter werden, damit Menschen mit Behinderungen und Senioren für sie geeignete Betriebe einfach finden können“. Mit der Darstellung der Betriebe in ADAC maps werden die Betriebe deutlich sichtbarer.

Hintergrund

Menschen mit Behinderungen, Rollstuhlfahrer, Senioren und Familien mit Kindern haben besonderen Informationsbedarf bei der Reiseplanung, ob die örtlichen Gegebenheiten für sie komfortabel sind und den individuellen Bedürfnissen entsprechen.

Um für diese Personengruppen verlässliche Informationen zur Verfügung zu stellen  wurde das Projekt „Reisen für Alle“ ins Leben gerufen, ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Kooperationsvorhaben des Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e.V. und des Vereins für Tourismus für Alle Deutschland e.V. – NatKo.

Das bundesweite Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ basiert auf umfangreichen Kriterien und hohen Qualitätsstandards. 

Geprüfte und verlässliche Detailinformationen ermöglichen dem Gast, das touristische Angebot im Vorfeld der Reise auf persönliche Nutz- und Erlebbarkeit zu prüfen.

Alle barrierefreien Angebote in ADAC Maps anzeigen

Zurück zur News-Übersicht

Eintrag veröffentlicht am: 16.02.2018