Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Jugendherberge Ottobeuren

Ottobeuren

Bitte besuchen Sie für allgemeine Informationen die Webseite www.ottobeuren.jugendherberge.de.

Informationen zur Barrierefreiheit

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“:

  • Alle Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder mit maximal einer Stufe zu erreichen.
  • Alle Durchgänge/Türen haben eine Mindestbreite von 70 cm.

Einzelne Bereiche erfüllen weitere Qualitätskriterien für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keine gekennzeichneten Parkplätze für Menschen mit Behinderung.
  • Der Eingang zum Gebäude ist schwellen- und stufenlos.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren Räume sind ebenerdig und schwellenlos erreichbar (Zimmer, Sanitärbereich, Speiseraum, Rezeption, zwei Tagungsräume). Ein kleiner Teil des Hauses (Empore, Lehrer-Aufenthaltsraum) ist nur über eine Treppe erreichbar.
  • Alle Durchgänge/Türen sind mind. 70 cm breit (Ausnahme: Sanitärraumtür des Zimmers „JH Oberammergau“ mit 66 cm).

Zimmer „JH Nürnberg“ und Zimmer „JH Eichstätt“ (jeweils ohne eigene Dusche/WC)

  • Die Breite der Zimmertür beträgt jeweils 78 cm.
  • Die Bewegungsflächen vor wesentlichen, immobilen Einrichtungsgegenständen und rechts neben dem Bett betragen im Zimmer „JH Nürnberg“ mindestens 150 cm x 150 cm, im Zimmer „JH Eichstätt“ teilweise unter 120 cm x 120 cm.
  • Pflegebetten sind in beiden Zimmern nicht vorhanden.
  • Die Zimmer verfügen jeweils über eigene Waschbecken. Dusche und WC für Menschen mit Behinderung stehen im separaten öffentlichen Sanitärraum zur Verfügung (siehe unten).

Zimmer „JH Oberammergau“ (mit eigener Dusche/WC)

  • Die Breite der Zimmertür beträgt 77 cm.
  • Die Bewegungsflächen vor wesentlichen, immobilen Einrichtungsgegenständen und neben dem Bett sind kleiner als 120 cm x 120 cm.
  • Das Zimmer verfügt über einen eigenen Sanitärbereich mit Waschbecken, WC und Dusche. Die Badezimmertür ist 66 cm breit. Die Duschwanne hat eine Höhe von 30 cm. Die Bewegungsflächen neben dem WC (Breite x Tiefe) sind links 15 cm x 57 cm und rechts 20 cm x 57 cm. Vor dem WC beträgt die Bewegungsfläche 165 cm x 63 cm.
  • Zusätzlich kann der öffentliche Sanitärraum für Menschen mit Behinderung genutzt werden (siehe unten).

Öffentlicher Sanitärraum/Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Die Bewegungsflächen neben dem WC (Breite x Tiefe) sind rechts 100 cm x 55 cm und links 7 cm x 55 cm. Beidseitig sind Haltegriffe vorhanden, der rechte Haltegriff ist hochklappbar. Die Bewegungsfläche vor dem WC beträgt 143 cm x 100 cm.
  • Die Dusche ist schwellenlos zugänglich. Die Bewegungsfläche in der Dusche beträgt 100 cm x 120 cm. Es sind Haltegriffe, aber kein Duschstuhl/Duschsitz vorhanden.
  • Vor dem Waschbecken beträgt die Bewegungsfläche 203 cm x 117 cm.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Knopf) vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Bei einem akustischen Alarm erscheint kein optisch wahrnehmbares Blink- oder Blitzsignal, das Personal geht durch alle Räume bzw. Bereiche.

Zimmer

  • Das Anklopfen an der Zimmertür wird nicht durch ein Blinksignal angezeigt.
  • Es ist keine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes vorhanden.
  • Es ist kein Fernseher mit Videotext vorhanden.

Speiseraum

  • Es gibt 18 Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung, bei denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld bzw. den Blickkontakt stören.
  • Es gibt 18 Tische mit geringen Umgebungsgeräuschen.
  • Es ist keine elektroakustische Beschallung (Musiklautsprecher) vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde sind willkommen.
  • Flure/Wege und Räume sind meist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Es gibt meist keine Hindernisse, in den Weg ragende Gegenstände/Stolperstellen.
  • Es gibt keine Karussell- oder Rotationstüren.
  • Vorhandene Glastüren sind mit Sicherheitsmarkierungen versehen.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung weist eine gut lesbare  Schrift auf.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift erfassbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite, oder es sind Wegezeichen vorhanden.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Es gibt Informationen in Form von Piktogrammen oder in bildhafter Darstellung.
  • Es sind keine Informationen in leichter Sprache vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“:

  • Alle Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder mit maximal einer Stufe zu erreichen.
  • Alle Durchgänge/Türen haben eine Mindestbreite von 70 cm.

Einzelne Bereiche erfüllen weitere Qualitätskriterien für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keine gekennzeichneten Parkplätze für Menschen mit Behinderung.
  • Der Eingang zum Gebäude ist schwellen- und stufenlos.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren Räume sind ebenerdig und schwellenlos erreichbar (Zimmer, Sanitärbereich, Speiseraum, Rezeption, zwei Tagungsräume). Ein kleiner Teil des Hauses (Empore, Lehrer-Aufenthaltsraum) ist nur über eine Treppe erreichbar.
  • Alle Durchgänge/Türen sind mind. 70 cm breit (Ausnahme: Sanitärraumtür des Zimmers „JH Oberammergau“ mit 66 cm).

Zimmer „JH Nürnberg“ und Zimmer „JH Eichstätt“ (jeweils ohne eigene Dusche/WC)

  • Die Breite der Zimmertür beträgt jeweils 78 cm.
  • Die Bewegungsflächen vor wesentlichen, immobilen Einrichtungsgegenständen und rechts neben dem Bett betragen im Zimmer „JH Nürnberg“ mindestens 150 cm x 150 cm, im Zimmer „JH Eichstätt“ teilweise unter 120 cm x 120 cm.
  • Pflegebetten sind in beiden Zimmern nicht vorhanden.
  • Die Zimmer verfügen jeweils über eigene Waschbecken. Dusche und WC für Menschen mit Behinderung stehen im separaten öffentlichen Sanitärraum zur Verfügung (siehe unten).

Zimmer „JH Oberammergau“ (mit eigener Dusche/WC)

  • Die Breite der Zimmertür beträgt 77 cm.
  • Die Bewegungsflächen vor wesentlichen, immobilen Einrichtungsgegenständen und neben dem Bett sind kleiner als 120 cm x 120 cm.
  • Das Zimmer verfügt über einen eigenen Sanitärbereich mit Waschbecken, WC und Dusche. Die Badezimmertür ist 66 cm breit. Die Duschwanne hat eine Höhe von 30 cm. Die Bewegungsflächen neben dem WC (Breite x Tiefe) sind links 15 cm x 57 cm und rechts 20 cm x 57 cm. Vor dem WC beträgt die Bewegungsfläche 165 cm x 63 cm.
  • Zusätzlich kann der öffentliche Sanitärraum für Menschen mit Behinderung genutzt werden (siehe unten).

Öffentlicher Sanitärraum/Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Die Bewegungsflächen neben dem WC (Breite x Tiefe) sind rechts 100 cm x 55 cm und links 7 cm x 55 cm. Beidseitig sind Haltegriffe vorhanden, der rechte Haltegriff ist hochklappbar. Die Bewegungsfläche vor dem WC beträgt 143 cm x 100 cm.
  • Die Dusche ist schwellenlos zugänglich. Die Bewegungsfläche in der Dusche beträgt 100 cm x 120 cm. Es sind Haltegriffe, aber kein Duschstuhl/Duschsitz vorhanden.
  • Vor dem Waschbecken beträgt die Bewegungsfläche 203 cm x 117 cm.
  • Es ist ein Alarmauslöser (Knopf) vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Bei einem akustischen Alarm erscheint kein optisch wahrnehmbares Blink- oder Blitzsignal, das Personal geht durch alle Räume bzw. Bereiche.

Zimmer

  • Das Anklopfen an der Zimmertür wird nicht durch ein Blinksignal angezeigt.
  • Es ist keine frei verfügbare Steckdose in der Nähe des Bettes vorhanden.
  • Es ist kein Fernseher mit Videotext vorhanden.

Speiseraum

  • Es gibt 18 Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung, bei denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld bzw. den Blickkontakt stören.
  • Es gibt 18 Tische mit geringen Umgebungsgeräuschen.
  • Es ist keine elektroakustische Beschallung (Musiklautsprecher) vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde sind willkommen.
  • Flure/Wege und Räume sind meist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
  • Es gibt meist keine Hindernisse, in den Weg ragende Gegenstände/Stolperstellen.
  • Es gibt keine Karussell- oder Rotationstüren.
  • Vorhandene Glastüren sind mit Sicherheitsmarkierungen versehen.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung weist eine gut lesbare  Schrift auf.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift erfassbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Das Ziel des Weges ist meist in Sichtweite, oder es sind Wegezeichen vorhanden.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Es gibt Informationen in Form von Piktogrammen oder in bildhafter Darstellung.
  • Es sind keine Informationen in leichter Sprache vorhanden.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Dezember 2015 - November 2018

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung"

Bildergalerie

Jugendherberge Ottobeuren

Adresse & Kontakt

Jugendherberge Ottobeuren
Kaltenbrunnweg 11
87724 Ottobeuren
Bayern

Telefonnummer:08332 / 368
Faxnummer:08332 / 7219
E-Mail-Adresse:ottobeuren@jugendherberge.de
Website:www.ottobeuren.jugendherberge.de

Partner & Lizenznehmer

  • BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2016 Reisen für Alle