Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben
Das Förderprojekt

Förderprojekt 2011-2014

Die Kennzeichnung „Reisen für Alle“ wurde in mehrjähriger Zusammenarbeit und Abstimmung mit zahlreichen Betroffenenverbänden sowie touristischen Akteuren im Rahmen des Projektes „Entwicklung und Vermarktung barrierefreier Angebote und Dienstleistungen im Sinne eines Tourismus für Alle in Deutschland“ (2011-2014) entwickelt. Das Projekt wurde ebenfalls vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert und gemeinsam von DSFT und NatKo durchgeführt.

 

Wesentliche Ergebnisse des Projekts:

  • Entwicklung des Kennzeichnungssystems „Reisen für Alle“ für die gesamte Reisekette in Abstimmung mit zahlreichen Betroffenenverbänden sowie touristischen Akteuren – vorhandene Kennzeichnungen und Begrifflichkeiten wurden dabei berücksichtigt und ggf. integriert
  • Entwicklung branchenübergreifender Qualitätsstandards, basierend auf der Zielvereinbarung zwischen Behinderten- und Hotelverbänden sowie Qualitätsmanagementsystemen, um die Transparenz und Verlässlichkeit der Angebote und Dienstleistungen zu erhöhen
  • Konzeption und Durchführung von Präsenz- und Online-Schulungen zur Sensibilisierung und Qualifizierung von Leistungsträgern entlang der gesamten Reisekette sowie von mehrtägigen Erheber-Ausbildungen für das Kennzeichnungssystem
  • Durchführung des Fachkongresses „Tourismus für Alle – Barrierefreiheit als Qualitätsmerkmal“ am 28. Juni 2013 im BMWi